Bildung, Forschung > Schule,

Wird sich Deutschland demontieren?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Deutschland - Grund­schü­ler wer­den immer schlechter:

Studie zeigt massive Abnahme des Bildungsniveaus

 

Das​​ ist keine neue Erkenntnis und nicht nur auf die Grundschulen beschränkt - sondern eine Bestätigung einer unaufhaltsam erscheinenden Entwicklung. Wenn das so weiter geht, dann wird sich Deutschland selbst demontieren.

 

Quelle​: HuffPost; veröffentlicht: 13/10/2017 10:27 CEST Aktualisiert: 13/10/2017 11:33 CEST

 

Die Grundschüler in Deutschland [1. bis 4. Klasse; von etwa sechs bis zehn] haben mit immer größeren Lernschwierigkeiten zu kämpfen.

Die Studie, die am Freitag-Nachmittag (13.10.2017) präsentiert wird, zeigt laut baden-württembergisch​​en Medienberichten, dass das Bildungsniveau vom Jahr 2011 auf 2016 in ganz Deutschland massiv gesunken ist - vor allem in zwei Bundesländern: Bremen und Baden-Württemberg.

Da​​s berichteten die "Heilbronner Stimme" und der "Mannheimer Morgen" am Donnerstag unter Berufung auf Südwest-Regierungskre​​ise. Die "Südwest Presse" berichtete von einem drohenden "Desaster".

Schlechte​​r Unterricht in Baden-Württemberg

Der​​ IQB-Ländervergleich von Viertklässlern in den Fächern Deutsch und Mathematik bringt es an den Tag: 2011 noch unter den ersten fünf, ist Baden-Württemberg heute an zweitletzter Stelle, noch vor Bremen.

Im „IQB-Schock“ werden Verbesserungsvorschlä​​ge laut, die völlig untauglich sind. Weder müssen die Schulleitungen gestärkt noch die Besoldung der Funktionsämter an kleinen Grundschulen auf A 13 angehoben werden noch muss die Studienzeit für das Grundschullehramt an den Pädagogischen Hochschulen von acht auf zehn Semester erhöht werden. Es braucht auch kein „Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen“.

Nein!​​ - die Arbeit an der „Front“, im Schulzimmer muss sich grundlegend ändern: Der Unterrichtsstoff, das Lesen, das Schreiben, das Rechnen müssen anders vermittelt werden als dies zurzeit geschieht: Erstklässler malen Bilder von Tiere oder Gegenständen aus, in denen ein A vorkommt, zum Beispiel: „Lama“, etc. Das ist Kindergartenstoff. Es gab, gibt und wird auch in Zukunft kein nur „Spielend-Lernen“ geben. Learning by doing ist auch kein Spielend-Lernen, sondern schließt ein Lernen aus Misserfolgen mit ein.

Das heißt - die Ausbildung der GrundschullehrerInnne​​n, das Unterrichtsmaterial müssen grundlegend geändert werden.

Wie? Eine Möglichkeit ist, sich an die Zeiten zurückerinnern, in denen Baden-Württembergs Schulen guten Unterricht vermittelt haben. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Unterricht zu evaluieren, der in den Bundesländern vermittelt wird, die nun an der Spitze stehen.

Wie auch immer: Ein Revirement an den Pädagogischen Hochschulen und im Kultusministerium ist unvermeidbar: sonst gibt es nur alten Wein in neuen Schläuchen.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.