Franz Krähenbühl parteifrei

Franz Krähenbühl parteifrei
Franz Krähenbühl parteifrei
Wohnort: Güllen
Beruf: Kontakt: bloggeruh8@gmail.com
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?! Für ein Rah­men­ab­kom­men.
Strache-Skandal: Neuwahlen in Oesterreich
Lange hat es ge­dau­ert - zu lan­ge.
Keine Rahmenverträge mit der EU
Die Schweiz ist ge­rade da­bei, Ihr Sys­tem der di­rek­ten De­mo­kra­tie ab­zu­bau­en!­Die Selbst­be­stim­mungs­​​i­ni­
Herzliche Gratulation den Schweizern zu ihrem Geburtstag.
In 51 Tagen der Ent­wurf zur Bun­des­ver­fas­sung!​​​
Verschwörungstheorie,​​​​​ was ist das?
Liebe Vi­men­tis-­Nut­zerW​​​​​ol­len Sie etwas mehr über Ver­schwörungs­theo­r​​​​​ie wis­sen?­Ges­tern Abend habe ich Der Club am Schwei­

Seite 1 von 12 | 1 2 3 4 Letzte



Das habe ich erreicht

Jahrgang 1913
(Die Dropdown-Liste endet bei 1915!)
Süddeutscher Staatsangehöriger (Schwabe)

Schweizer Wurzeln
Kommunist bis 1938
Kapitalist ab 1939
Ohne Vermögen
Ohne Schulden

Mein Slogan (geliehen von Radio Eriwan):
Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen
und Kommunismus ist das Gegenteil.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

wer mich kontaktieren will: bloggeruh8@gmail.com



Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Und gleich noch etwas von Inside Paradeplatz.
Geheim-​Brief von Johannes Hahn, zuständig für „Europäische Nachbarschaftspolitik​“, entlarvt den Druck Brüssels auf Bern.

Was Österreicher Johannes Hahn von der Schweiz hält, kommt hier ganz deutlich zum Ausdruck.
https://in​sideparadeplatz.ch/20​19/06/22/eu-kommissar​-hau-den-schweizer/?u​tm_source=rss&utm_med​ium=rss&utm_campaign=​eu-kommissar-hau-den-​schweizer



Wenn​ ich nach Johannes Hahn bei Wikipedia suche, finde ich etwas Peinliches über Plagiat seiner Doktorarbeit.
https:​//de.wikipedia.org/wi​ki/Johannes_Hahn_(Pol​itiker)#Diskussion_um​_Hahns_Doktorarbeit
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Der Journalist Markus Bernath hat in NZZ am Sonntag vom 22.6.2019 über anstehende Wahlen in der EU folgenden Beitrag geschrieben:

EU: Das Parlament hat seine Chancen verspielt
Aus dem demokratischen Aufschwung der Europawahlen im Mai wird nichts. Mehr als 200 Millionen Bürger der EU waren zur Wahl des Europaparlaments gegangen und hatten den Aufstieg der Populisten begrenzt.

Mit 51 Prozent war die Wahlbeteiligung so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr. Doch nun wandert die wichtigste Aufgabe des Parlaments, die Entscheidung über den nächsten Kommissionspräsidente​n, in das Hinterzimmer der Staats- und Regierungschefs. Das Parlament hat sich das Heft aus der Hand nehmen lassen.

Seine Ungeschicklichkeit, verbunden mit der Forschheit des französischen Präsidenten machen die Bestellung der Brüsseler Exekutive zu einem politisch intransparenten Geschäft. Der EU-Gipfel diese Woche hat es gezeigt: Emmanuel Macron schlug die Pflöcke ein und erklärte die Spitzenkandidaten aus dem Europaparlament für das Amt des Kommissionschefs für obsolet.

Es wäre anders ausgegangen, hätten sich Konservative und Sozialdemokraten nicht gegenseitig blockiert, sondern der dritten Kraft, den Liberalen, den Vortritt gelassen. Deren valable Kandidatin Margrethe Vestager hätten die Staats- und Regierungschefs akzeptieren müssen. Nun suchen sie sich einen schwachen Kompromisskandidaten in ihrem eigenen Kreis aus. Denn Macht abgeben wollen die Grossen in der EU nicht.


Die Entscheidung über den nächsten Kommissionspräsidente​n wandert ins Hinterzimmer der Staats- und Regierungschefs
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Ja, es ist wirklich sehr einfach, wie Sie sagen Herr Matt.

Aus Ihrem Kommentar entnehme ich, dass Sie der Meinung sind, die Schweiz sei komplett vom Export abhängig. Wenn es kein Rahmenabkommen geben wird, werden die Schweizer vom Export blockiert.
Es geht nichts mehr.
Aus und vorbei.
Katastrophe.
Die Schweiz wird zum Entwicklungsland!

​​Aber so ist es nicht. Die Welt kann nicht auf Schweizerware, Schweizer Know-how, und Schweizerforschung und Entwicklung verzichten. Das sage ich Ihnen als Deutscher.

Und auf die Dienstleistungen von Schweizerorganisation​​en für den Frieden erstrecht nicht.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Schweizer Milliarden verschwinden in der EU
Schweizer Kohäsionsmilliarde,
sozusagen um die Deutsche Textilhandelshäuser und letztlich auch den Deutschen Konsum zu stützen?!
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Es sind halt nicht alle Vimentis-Teilnehmer in Sprachen so versiert wie Sie, Herr Matt.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Ich glaube auch, dass die EU an der Schweiz ein Exempel statuieren will, Frau Stutz.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Ueli Hofer schreibt: "Diese Massnahme (Börsen Äquivalenz) zeigt einmal mehr, wie selbstherrlich die Regenten in Brüssel vorgehen. Wir sollten uns nicht erpressen lassen!

Liebe Eidgenossen, lasst euch nicht erpressen, die Aberkennung der Äquivalenz tut dem Normalschweizer nicht weh. Einen Nachteil könnte es für die Schweizerbörse SIX in Zürich bedeuten. Eigentümer der SIX sind neben Schweizer Banken internationale Finanzhäuser.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
SCHWEIZ: Bundespräsident Ueli Maurer analog Ueli d. Knecht
Der "lieber Ueli" hat leider nichts erreicht einfach nichts. Es sind die anderen...
Er hat nur schweinische Schimpfwörter für seine Vorgänger übrig.
Und in Amerika neben Freund Trömp hat er eine lächerliche Figur abgegeben.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Klar Anpasser gehen hin.
Kritiker und Vernünftige bleiben fern.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Arena: CH-EU es ist NICHT Höchste Zeit?!
Absolut richtig, Herr Eberhart.
Die Schweizer sollen sich nicht und müssen sich nicht genieren, Rosinenpicker zu sein.
Aber die Schweizer haben etwas, das andere nicht haben.
Sie sind zuverlässig.

Die Schweizer sind schwierige Verhandlungspartner.

Wenn aber einmal der Vertrag steht, wird er eingehalten.
Das ist dann Ehrensache.

Schaue​n Sie sich einmal die Mauscheleien und das gegeneinander Ausspielen innerhalb der EU-Staaten.
-