jan eberhart

jan eberhart
jan eberhart
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Ja zur Hornkuh
An­ge­sichts des heu­ti­gen Bud­gets für die Land­wird­schaft, das zu­min­dest bei­be­hal­ten wer­den soll, sind ein paar Mil­lio­nen für Horn­kühe nicht zu­viel ver­lang­t.Daz
Wagenknecht: Fachkräfte im Inland ausbilden.
Die be­kannte Lin­ke-­Po­li­ti­ke­r​in Wa­gen­knecht bringt das Blut der Ge­nos­sen in Wal­lung und stellt linke Po­li­tik in Fra­ge:Ein­wan­de­ru​ng soll be­grenzt bl
Lang lebe der Chavezismus
Ein­druchs­volle Er­folge von Ma­du­ro: Er bringt Ve­nen­zuela zurück in das Mit­tel­al­ter.­Kaum​ Le­bens­mi­tel, keine mo­derne Me­di­zin mehr, Tan­ken wird zur Lot­te&sh
Netzsperren: Musikbranche fordert Rechtsgleichheit
Es war so zu er­war­ten: Nach den Schwei­zer Ka­si­nos ver­langt nun die Lobby der Mu­sik­bran­che auch Netz­sper­ren für sich.An­de­rer ste­hen wohl auch in der War­te­lis­te, um sich v
Die grosse Putin-Show: WM 2018
Putin kann gross an­rich­ten und sich (und sein Land) prä­sen­tie­ren.­Die​ rus­si­schen Hoo­li­gans wis­sen: Der FSB hat sie im Auge und wer das An­se­hen von Putin scha­det, wird hart be­

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 14 Stunden Kommentar zu
Ideologie aufgeflogen: Die Strache Videos
Ja nun, wenn man den Wähler nicht davon abbringen kann, FPÖ, AFD, Trump, Salvini oder Trump zum Sieg zu verhelfen, sollte man sich fragen, was man falsch macht.
-
Vor 15 Stunden Kommentar zu
Ideologie aufgeflogen: Die Strache Videos
Die zwielichtige unbekannte Quelle spielt natürlich keine Rolle, wenn es den richtigen trifft.

Mehr dirty campaigning!
-
Vor 22 Stunden Kommentar zu
SNB: Geldpolitik mit einem Staatsfonds
Die SNB macht weder "Gewinne" noch "Verluste". Sie ist keine Geschäftsbank.

Noc​h ist sie eine Bank, um Geld für die AHV zu besorgen.

Noch ist sinnvoll, 1 mia aus der Entwicklungshilfe/Asy​lwesen zu nehmen um das Geld der AHV zu geben.

-
Vor 22 Stunden Kommentar zu
Strache-Skandal: Neuwahlen in Oesterreich
Mal sehen, ob sich die FPÖ bei Kurz revanchiert und einen Misstrauensantrag unterstützt.

Wenn Kickl das Innenministerium nicht haben kann, soll auch die ÖVP darauf verzichten.

Bis September regiert dann eben eine Technokratenregierung​.
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Strache-Skandal: Neuwahlen in Oesterreich
Zuerst soll die SPÖ die Verbindung zur FPÖ kappen, weil man selber mit der FPÖ Regierungen bildet.

Schliessli​ch war die SPÖ auch nie zimperlich, wenn eine Verbindung zur FPÖ Nützlich war.

Es ist kaum davon auszugehen, dass die FPÖ-Wähler nun ihre Partei fallen lassen. Im Gegensatz zu Zeiten von Haider ist man geeint und wird nicht zerplittern.

Also wieder ÖVP-SPÖ? Die Linken sind bei Kurz ziemlich verhasst aus Wiener Tagen und der linken Dominanz.

Ob das Tal Silberstein und sein "dirty campaigning" aus 2017 Pate stand? Der Aufnahmezeitpunkt würde passen. Auch da muss sich die SPÖ Fragen stellen lassen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Für eine wirksame Klimapolitik
Niederlage für die Grünen/Linken in Luzern.

Die Kanditatin Bärtsch wird abseits der Stadt Luzern gnadenlos abgestraft und ist nicht konkurenzfähig.

Da​mit werden weiterhin die Bürgerlichen + Schwermann den RR fest in der Hand haben. Die Linken sind weiterhin nicht vertreten und müssen weiterhin sich mit Obstruktionsmethoden begnügen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Die AHV-Steuervorlage ist typisch schweizerisch
Das hält also Rot-Grün vom schweizerischen Föderalismus.

Man will allen Kantonen, auch den streng-bürgerlichen, wo die Sozis keine Chance haben, drakonische rot-Grüne (MIndest)Steuern aufdrücken.

Haupts​ache man kann allumfassende steigende Luxusalmosen auszahlen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
PNOS: Für ein Verbot paramilitärischer Organisationen
Zum Glück sind die hiesigen Rechtsextremisten gering an Zahl und weisen auch eine geringe Aktivität auf.

Auch Eine RAF hatte die Schweiz nie zu verzeichnen. Auch sonst vermeiden ausländische Extremisten, ihre Anschläge in der Schweiz durchzufühen. Wie man hört, hat man schon eine Appaseamt-Politk betrieben nach dem St. Florians-Prinzip. Lieber Paris und London als Bern oder Zürich.

Dazu kann die PNOS kaum Wahlerfolge verzeichnen, im Gegensatz zur NPD, die im EU-Parlament vertreten ist derzeit.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Für eine wirksame Klimapolitik
Ein grosser Sieg für die Konservativen in Australien, die sich nicht von der Klimahysterie verschrecken lassen. Ein grosse Niederlage für diejenigen, die mit der Klimahysterie die Wahlen gewinnen wollten.

Entgegen der Erwartungen hat Morrison die Wahlen gewonnen und Klimahysteriker ins Tal der Tränen geschickt.

Trotz der negativen Schlagzeigen und umstrittenen Äusserungen einzelner konservativer Politiker.

Ein Hoch auf die Kohle und ein freies Australien!
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Überbrückungsrente für 60-jährige Ausgesteuerte?
Offenbar hat man gelernt aus der Masseneinwanderungsin​itiative und will die Ü-50 diesmal frühzeitig ins Visier nehmen.

Bekanntlic​h stimmen ältere zuverlässiger ab als jüngere und die Ü-50 haben mit 62 % Ja gesagt zur Masseneinwanderungsin​itiative.

Das soll mit der Kündiungsinitative nicht passieren, dass man in Arroganz verfallen gewisse Stimmungen in der Bevölkerung nicht ernst nimmt.

Diesmal kann die SVP nicht mehr auf den Überraschungseffekt setzen.
-