Lexikon: Qualifiziertes Mehr

Von einem qualifizierten Mehr spricht man, wenn bei einer Abstimmung oder einer Wahl ein festgelegter Stimmenanteil (z.B. eine Zweidrittelmehrheit) erreicht oder überschritten werden muss. Diesen Stimmenanteil nennt man Quorum. Das qualifizierte Mehr wird teils vom Gesetz verlangt oder kann auch in den Statuten festgelegt werden.

Beispiel:
Ein Sportverein möchte einen neuen Präsidenten wählen. In den Vereinsstatuten ist folgendes festgelegt: "Zur Wahl eines neuen Präsidenten, ist die Zustimmung von 2/3 aller Mitglieder erforderlich". Sind nun also 60 Mitglieder an der Generalversammlung anwesend, müssen mindestens 2/3 (rund 40) von ihnen, den neuen Präsidenten annehmen.

Ein qualifiziertes Mehr kann auch bei der Wahl eines Politikers erforderlich sein. Dieser muss dann eine bestimmte Anzahl Wählerstimmen erhalten, um in das Amt, für das er kandidiert hat, gewählt zu werden.

Das qualifizierte Mehr ist zu unterscheiden vom absoluten Mehr und relativen Mehr.

 

Weblinks / Quellen
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 17.03.2016 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier