Lexikon: Waisenrente

Die Waisenrente wird von der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) an die Kinder von Verstorbenen ausbezahlt. Die Rente wird beim Tod des Vaters oder der Mutter entrichtet. Damit ein Kind bzw. ein Jugendlicher eine Waisenrente bekommt muss das Kind unter 18 Jahren bzw. jünger als 25 und noch in Ausbilung sein.
Die Waisenrente beträgt zurzeit 40% der Altersrente wenn nur ein Elternteil gestorben ist. Wenn beide sterben erhalten die betroffenen 60% der Altersrente. Zusammen mit der Witwenrente wird die Waisenrente als Hinterlassenenrente bezeichnet.

 

Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Umfrage 2017

Die Vimentis-Umfrage 2017 ist gestartet!
Nutzen Sie diese Chance und teilen Sie den Politikern in Bern mit, wie Sie die Probleme in folgenden Themenbereichen lösen möchten:


  • Altersvorsorge
  • Digitalisierung in der Wirtschaft
  • Energie- und Klimapolitik
  • Service Public
Jetzt teilnehmen

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier