Lexikon: Kollektivgesellschaft

Die Kollektivgesellschaft ist ein Vertrag zwischen mindestens 2 natürlichen Personen, die zusammen ein kaufmännisch geführtes Gewerbe betreiben.
Sie ist eine Form der Personengesellschaften und besitzt keine eigene Rechtspersönlichkeit. Sie kann aber Rechte erwerben und Verpflichtungen eingehen. Der Firmenname muss den Familiennamen von mindestens einem Gesellschafter enthalten.

Die Gesellschafter haften bis zu 5 Jahre nach Auflösung der Gesellschaft persönlich mit ihrem Vermögen, falls diese ohne Erfolg betrieben worden ist. Zur Gründung braucht es einen Gesellschaftsvertrag. Ein Handelsregistereintrag ist obligatorisch.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier