Lexikon: Rendite

Die Rendite (auch Rentabilität, Verzinsungssatz, Profitrate, Ertragsrate) ist das Verhältnis des Gewinns oder einer Auszahlung zu einer anderen Kennzahl. Die Rendite wird meistens pro Jahr angegeben. Es gibt viele verschiedene Renditen. Die bekanntesten sind:
  • Eigenkapitalrendite: ist gleich dem Gewinn geteilt durch das Eigenkapital einer Firma. Sie sagt aus, wie viel Franken Gewinn die Firma pro ein Franken eingesetztes Kapital erwirtschaftet.
  • Zinssatz: Sagt aus, wie viel Zins man pro investierten Franken erhält
  • Umsatzrendite (auch Marge): ist gleich dem Gewinn geteilt durch den Umsatz. Die Kennzahl sagt aus, wie viel Gewinn eine Firma pro Franken Umsatz erwirtschaftet
  • Return on Investment: ist gleich dem Gewinn geteilt durch das eingesetzte Kapital (Eigen- und Fremdkapital)
  • Dividenenrendite: ist gleich der Dividende geteilt durch den Preis der Aktie
  • Aktienrendite: ist gleich der Dividendenrendite + der prozentualen Preissteigerung der Aktie
  • Anlagerendite: ist gleich der Wertsteigerung einer Geldanlage geteilt durch das investierte Kapital

Firmen mit höherem Risiko müssen den Anleger für dieses höhere Risiko durch eine höhere Rendite entschädigen. Der Anleger muss bei der Beurteilung einer Anlage also immer sowohl die Rendite als auch das mit der Anlage verbundene Risiko beurteilen.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier