Otto Jossi Parteilos

Otto Jossi
Otto Jossi Parteilos
Wohnort: Pura
Beruf: pensioniert
Jahrgang: 1945

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Ja zur Selbstbestimmung
In einer Ant­wort schreibt Frank Wag­ner hier auf vi­men­tis:**Echte De­mo­kra­ten wür­den sagen "legt uns die Ver­träge vor die na­tio­na­lem Recht wi­der­spre­chen, und wir ent­schei­
Amputierte direkte Demokratie
Schwei­ze­rIn­nen blei­ben wehr­haft­Die Schweiz ist welt­weit das ein­zige Land, das über eine echte di­rekte De­mo­kra­tie ver­fügt. Das Volk ist
La scuola che verrà
Die­sen Monat stim­men die Tes­si­ner über eine Schul­re­form ab: „La scuola che ver­rą" (die Schu­le, die kom­men wird). Es gibt ver­schie­dene ge­wich­tige Gründe diese Schul­re­form ab&
Libaneser vermittelt Scheicheinladung für Maudet
Pi­erre Mau­det und die Li­ba­ne­sen Ich bin ü­ber­zeugt, dass Mau­det nicht der Ein­zige sein wird, der den Li­ba­ne­sen­clans ver­fäll­t.
Migration , wer übernimmt Verantwortung ?
Mi­gra­ti­ons­po­li­t​ik der EU zeigt wie die EU mit ei­ge­nen Staa­ten und ei­ge­nen Ab­ma­chun­gen um­geht. Sie las­sen die Län­der, die die Mi­gran­ten emp­fan­g

Seite 1 von 17 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Als ehemaliger Organisationsberater und Supervisor, Dozent an den westschweizer Universitäten für Psychologie interessiert mich das menschliche Zusammenleben. Mein Hund, Natur und Menschen



Meine neusten Kommentare

Vor 3 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Herr Michel, jemand hier auf vimentis hat geschrieben, dass die echte Demokratie noch im Kanton Glarus und Appenzell Innerhoden vorhanden sei. Ein wenig hat der Schreiber recht, denn wer dort etwas sagt muss sich zeigen. Hier gibt es viele, die sich nicht zeigen (kein wirklicher Wohnort, kein Bild, keine Angaben über die Person. Das heisst für mich, dass sie hier kein Profil haben und auch wenig Profil haben sich zu zeigen. (=undemokratisch und eventuell unseriös)
- -
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Der Ruf der Exportnation Schweiz steht auf dem Spiel
Es war nie die Rede die Menschenrechte zu missachten und die Menschenrechtskonvent​ion zu kündigen, diese Rechte sind ja in unserer Verfassung unter Kapitel 1 Grundrechte ausführlich beschrieben. Die Schweiz hat eine lange Tradition der Menschenrechtseinhalt​ung. Es geht nur darum, wenn die Menschenrechte verschieden verstanden werden, wollen wir unser Verständnis. Auch wenn Ihre Hühner Herr Eberhart lachen. Im Hühnerstall herrschen auch die Rechte des Stärkeren.

Bei einem Ja am 25. November müsste das Parlament nur bei einer einzigen Initiative nochmals über die Bücher – quasi rückwirkend. Nämlich bei der Ausschaffungs-Initiat​ive – 2010 vom Volk angenommen. Kriminelle aus dem EU-Raum werden wegen des Personenfreizügigkeit​sabkommens mit der EU nicht gemäss Wortlaut der Initiative ausgeschafft.

Das ist eine unmittelbare Folge davon, dass das Bundesgericht das internationale Recht über die Verfassung gestellt hat. Übrigens das erste Mal 2010. Bei einem Ja zur SBI wird das Parlament verpflichtet, der Verfassung den Vorrang einzuräumen und die Ausschaffungs-Ini​tiative so umzusetzen, dass sie auch gegenüber EU-Staatsangehörigen gilt.

Bei der angenommenen Masseneinwanderungs-I​nitiative 2014, müsste sich das Parlament aber nicht nochmals das Dossier vornehmen. das ist zwar der bisher krasseste Fall, wie der Volkswille vom Parlament missachtet wurde. Doch die Begrenzungs-Initiativ​e, die das Personenfreizügigkeit​sabkommen kündigen will, ist zustande gekommen.

Auch die Verwahrungs-Initiativ​e (2004), die Unverjährbarkeits​-Initiative (2008) und das Pädophilen-Berufsverb​ot (2014) wurden nur teilweise umgesetzt. Hier müsste man jedoch keine Änderungen vornehmen.
Die Europäische Menschenrechtskonvent​ion zusammen mit unserer Verfassung gebieten es die Vorlage vorsichtig umzusetzen.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Sie werden kaum eine Antwort bekommen, der Schreiber oder die Schreiberin hat nämlich nicht einmal ein Profil. Vielleicht ein Fake (wie man heute sagt)
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Selstbestimmungsiniti​ative wohin?
Besitzen Sie so dumme Hühner ?

Unsere intelligenten Hühner sagen JA zur Selbstbestimmungsinit​iative
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Vor dem Schlafzimmer ist Halt
Ihr Ja zu den Sozialdetektiven ist nutzlos, wenn die Durchsetzung nicht angenommen wird. Die Gegner werden auf Verletzung der Menschenrechte klagen
- -
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Ja zur Selbstbestimmung
Bis ca. 2010 war ja alles in Ordnung. Auch das Bundesgericht hat bis damals immer für unsere Verfassung gestimmt. Zudem kommt die Masseneinwanderung, die in der Form, wie wir abgestimmt haben nie durchgesetzt wurde. Gegner der Masseneinwanderung sagen, dass wir vorher für den freien Personenverkehr gestimmt hätten und somit die Masseneinwanderungsin​tiative nicht umgesetzt werden könne. Wenn man aber schaut mit welchen Argumenten und Zahlen die Befürworter des freien Personenverkehrs vor der Abstimmung die Menschen hinter Licht geführt haben, ist es logisch, dass reagiert werden musste. Das Gleiche gilt auch jetzt, Vieles was die Gegner der Durchsetzungsinitiati​ve aufs Tapet bringen ist schlichtweg falsch. Ein einiger Vertrag ist nach unserer Verfassung (wenn Initiative angenommen) neu zu diskutieren: der freie Personenverkehr. Der im Übrigen unter den EU Staaten und auch in der Brexit Verhandlung und auch mit Italien neu zu diskutieren sein wird. Auch wird in der nächsten Zeit die Sozialleistungen ausländischer Arbeiter (auch EU Mitglieder) in der EU neu diskutiert werden.

Alle anderen Verträge sind nicht tangiert. Zu wenig Fachkräfte sage n die Betriebe. Wenn dann unsere Arbeitslosen und vor allem auch die älteren, die über gute Ausbildungen verfügen, von den Betrieben wieder in den Arbeitsprozess geholt werden, kann man über Kontinente reden.
Seien wir doch ehrlich, es geht der Economie Suisse um Lohndumping.

Wer genauer hinschaut, wird sich nicht übertölpeln lassen.

Zu Ihrem Kommentar oben: Alle Verträge müssen bei Ablehnung, falls sie nicht unserer Verfassung entsprechen neu diskutiert werden. Viele Verträge sind mit falschen Angaben der Politik zustande gekommen.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Amputierte direkte Demokratie
"Nirgendwo steht das dies nicht auch eine politische Mehrheit sein kann, die Rechte von Minderheiten unterdrücken kann."
Es steht auch nicht, dass es eine politische Mehrheit sein kann. Das wäre auch falsch, denn das ist Demokratie (politische Mehrheit) nicht Anarchie.
Die Politiker hatten genügend Zeit Ihren Vorschlag der Demokratie zu brauchen, aber nichts ist geschehen, immer mehr Druck auf die Schweizer aufgebaut durch Angstmacherei. damit soll Schluss sein.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
wir isolieren nicht, sondern machen damit die Schweiz zu einem verlässlichen Partner, da die Eckpunkte einer direkte Demokratie für andere klar werden. Wer will schon in der Schweiz die rechte der Mitsprache verlieren
-