Einfach, schnell und neutral informiert

Portrait: CVP - Christlichdemokratische Volkspartei

Allgemeine Ausrichtung

Die CVP setzt sich für eine offene, aber sozial verträgliche Wirtschaft ein. Sie unterstützt den freien Wettbewerb und sieht das Wirtschaftswachstum als notwendiges Mittel zur Steigerung des allgemeinen Wohlstands. Die Stärkung der Familien, die Sicherung der Sozialwerke und die Förderung des Bildungssystems sind zentrale Anliegen der Partei.

Positionen zu wichtigen politischen Fragen

Um die AHV (Altersvorsorge) zu sichern will die CVP das heutige Rentenalter flexibilisieren. Wer sich vor 65 pensionieren lassen möchte bekommt eine tiefere und wer länger arbeitet eine höhere Rente. Personen mit tiefem Einkommen und/oder körperlich harten Berufen soll die Frühpensionierung ermöglicht werden.

Die Invalidenversicherung (IV) muss saniert werden. Die CVP will die Sanierung durch eine befristete Erhöhung der Mehrwertsteuer schnell vorantreiben. Die Mehrwertsteuer für Güter des täglichen Bedarfs (Lebensmittel) sollen jedoch auf dem heutigen Stand belassen werden.

Die CVP ist der Meinung, dass die Kostenexplosion im Gesundheitswesen nur mit mehr Wettbewerb gestoppt werden kann: Versicherte sollen z.B. schweizweit freie Spitalwahl haben und beim Kauf von Generika durch Prämieneinsparungen belohnt werden. Eine elektronische Gesundheitskarte bis 2010 und mehr Prävention sollen weitere Verbesserungen bringen.

Die CVP möchte eine kontrollierte Einwanderung, welche die wirtschaftlichen Interessen der Schweiz berücksichtigt. Ausländer gilt es gut zu integrieren und echten Flüchtlingen/Notleidenden soll geholfen werden. Missbräuche des Asylrechts müssen verfolgt und verhindert werden.

Die CVP will den CO2-Ausstoss reduzieren und so die Klimaerwärmung bremsen. Sie setzt dabei auf Energieeffizienz, erneuerbare Energien (Sonnen- & Windenergie etc.) und einen Ausbau der Wasserkraft. Im Verkehr will die CVP Verkehrsmittel, die viel CO2 produzieren, stärker besteuern und gleichzeitig klimafreundliche Verkehrsmittel mit Subventionen fördern.

Um die Stromversorgung in der Schweiz auch zukünftig sicherzustellen, möchte die CVP Energiesparpotenziale bei elektrischen Geräten und Elektroheizungen ausschöpfen. Sie setzt auf Wasser-, Wind- und Sonnenenergie sowie auf Stromimporte. Zudem könne die Schweiz auch in Zukunft nicht auf die Kernenergie verzichten.

Die CVP will die bilateralen Beziehungen zur EU stärken und stimmt einer Weiterführung der Personenfreizügigkeit nach 2009 sowie einer Ausdehnung dieses Abkommens auf Bulgarien und Rumänien zu.

Um die Vereinbarkeit von Familie & Beruf zu verbessern, setzt die CVP auf mehr Flexibilität bei den Arbeitsmodellen (Teilzeit, Heimarbeit). Sie will mehr Betreuungsmöglichkeiten schaffen und allen Vierjährigen den Zugang zum Kindergarten ermöglichen. Zudem soll für Kinder im Schulalter ein bedarfsgerechtes Angebot an Tagesschulen bestehen.

Bei den Einkommenssteuern hat für die CVP die Beseitigung der „Heiratsstrafe“ (höhere Steuern für Ehepaare) durch ein Splittingsystem oberste Priorität. Dadurch würden Ehepaare zwar weiterhin gemeinsam besteuert, jedoch zu einem wesentlich tieferen Steuersatz. Die CVP fordert zudem eine starke steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern. Sie setzt sich für die Steuerbefreiung von Kinder- und Ausbildungszulagen ein.

Die CVP setzt sich in der Verkehrspolitik für eine Mischung zwischen Schiene und Strasse ein. Sie will dank staatlichen Beiträgen einen günstigen öffentlichen Verkehr und genügend Investitionen in zukünftige Bahnprojekte.


Hier finden Sie die Portraits anderer Parteien


Literaturverzeichnis [ ein-/ausblenden ]


Text weiterempfehlen:  

Jetzt informiert bleiben!

Im­mer ein­fach und schnell Be­scheid wis­sen ü­ber Ab­stim­mun­gen und ak­tuel­le po­li­ti­sche The­men!

Tra­gen Sie sich kos­ten­los ein und wir in­for­mie­ren Sie acht mal pro Jahr ü­ber das Er­schei­nen der neus­ten In­for­ma­tio­nen.

Ihre E-Mail:

Text bewerten:

Sie haben den Text gelesen?
Bitte bewerten Sie ihn, damit wir unsere Qualität weiter sichern können. Danke!

Neutralität:
Einfachheit:
Gesamthaft:
Verbesserungsvorschläge / Feedback
optional
Zahlen & Fakten

Wähleranteil Nationalratswahlen (03):14,4%
Bundesräte (2007):1 (7)*
Nationalräte(2007):28 (200)
Ständeräte(2007):15 (46)

Kandidaten in die­sen Kantonen:
AG, AI, BE, BL, BS, FR, GE, GR, JU, LU, NE, NW, OW, SG, SO, SZ, TG, TI, UR, VS, VD, ZG, ZH

Gründungsjahr:1902
Mitglieder:ca. 100'000
Homepage:www.cvp.ch
Wahlportal:-
Jungpartei:Junge CVP
www.jcvp.ch


Positionierung:



Quelle: so­to­mo, Uni­ver­si­tät Zürich

Erklärung zur Positionierungs­grafik:

Auf der ho­ri­zon­ta­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion links eine auf So­zia­les aus­ge­rich­tete Po­li­tik (mehr Umverteilung) und eine Po­si­tion rechts eine wirt­schafts­ori­en­tierte Hal­tung (we­ni­ger Umverteilung).

Auf der ver­ti­ka­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion in der obe­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Mo­der­ni­sie­rung und Öff­nung, eine Po­si­tion in der un­te­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Be­wah­rung und Ab­schot­tung (Ab­gren­zung ge­gen­über Fremden).


* in der Klam­mer steht je­weils die ge­samte Anzahl

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

Noch keine Beiträge vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?