Einfach, schnell und neutral informiert

Portrait: Grüne – Grüne Partei der Schweiz

Allgemeine Ausrichtung

Die Grünen setzen sich für den Schutz der Umwelt, den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und für soziale Gerechtigkeit ein. Anliegen der Grünen sind die Überprüfung der langfristigen Folgen von politischen Entscheidungen auf die Umwelt, die Erhaltung des Sozialstaates und eine nachhaltige, ökologisch verträgliche Wirtschaft.

Positionen zu wichtigen politischen Fragen

Zur Sicherung der AHV (Altersvorsorge) sehen die Grünen keinen Bedarf an zusätzlichen Massnahmen. Die AHV hat in den letzten Jahren schwarze Zahlen geschrieben, die Finanzierung sei auf Jahre hinaus gesichert. Bei späteren finanziellen Engpässen wollen die Grünen die Mehrwertsteuer erhöhen um mehr Einnahmen zu erzielen.

Die Invalidenversicherung (IV) muss saniert werden. Die Grünen würden dies gerne mit einer Erhöhung der Lohnprozente erreichen. Da aber hierfür im Parlament keine Mehrheit zu finden ist, stimmen sie einer Erhöhung der Mehrwertsteuer zu.

Um den Kostenanstieg im Gesundheitswesen abzuschwächen, fordern die Grünen eine bessere Zusammenarbeit der Spitäler (speziell in der Spitzenmedizin), einen grösseren Anteil an Generika bei den abgegebenen Medikamenten, verbesserte Behandlungsprozesse und mehr gesundheitsvorbeugende Massnahmen.

Die Grünen fordern, dass der freie Personenverkehr, wie er für die EU gilt, auf alle Ausländer ausgeweitet wird. D.h. unabhängig von ihrer Herkunft sollen sich alle Personen in der Schweiz niederlassen können, wenn sie eine Arbeitsstelle haben. Einbürgerungen sollen zudem früher als heute möglich sein.

Die Grünen fordern einen griffigen Klimaschutz. Sie wollen den CO2-Austoss bis 2020 um mindestens 30% reduzieren. Erreichen wollen sie dies durch die Einführung der CO2-Lenkungsabgabe (bereits im Gesetz vorgesehen) und durch die Förderung von energieeffizienten Geräten/Gebäuden, erneuerbaren Energien sowie des öffentlichen Verkehrs.

Die Grünen wollen so rasch wie möglich aus der Atomenergie aussteigen. Damit die Stromversorgung der Schweiz gesichert ist, wollen sie den Stromverbrauch verkleinern (sparsamere Geräte) und dank Wärmekraftkoppelung, Sonnenenergie, Windstrom, Biomasse und Verbesserung bei Wasserkraftwerken mehr saubere Energie bereitstellen.

Die Grünen unterstützen einen EU -Beitritt der Schweiz. Sie wollen aber, dass die EU demokratischer und weniger zentral organisiert wird, soziale und ökologische Anliegen stärker gewichtet und von ihrem neoliberalen (marktgläubigen) Kurs abkommt. Die Grünen meinen, dass die Schweiz bei diesen Reformen einen wesentlichen Beitrag leisten kann.

Um die Vereinbarkeit von Familie & Beruf zu verbessern sollen mehr Teilzeitstellen geschaffen werden und Frauen für gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten. Weiter wollen die Grünen das Angebot von verschiedenen Kinderbetreuungsmöglichkeiten verbessern.

Bei den Einkommenssteuern möchten die Grünen am bestehenden progressiven System festhalten. Wer mehr verdient soll auch einen grösseren Anteil des Einkommens bezahlen müssen.

Die Grünen wollen die Umweltbelastung durch den Verkehr reduzieren. Sie fordern zusätzlich zu einer Lenkungsabgabe auf Benzin, Diesel und Kerosin zum Schutz des Klimas ein Roadpricing (Strassenzölle) in den Städten und deren Umgebung. Gleichzeitig sollen öffentlicher Verkehr und Langsamverkehr (Velo, zu Fuss, etc.) stark gefördert werden.


Hier finden Sie die Portraits anderer Parteien


Literaturverzeichnis [ ein-/ausblenden ]


Text weiterempfehlen:  

Eintragen und dabei bleiben!

Jetzt ein­tragen und im­mer ein­fach und sch­nell infor­miert sein!

Tra­gen Sie jetzt Ihre E-Mail­adres­se ein und wir infor­mieren Sie sobald ein neuer Text von Vimentis zu aktuellen poli­tischen Themen er­scheint. Damit sind Sie im­mer auf dem laufen­den.

Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben, Sie erhalten keinen Spam und können Sich jederzeit abmelden.

Text bewerten:

Sie haben den Text gelesen?
Bitte bewerten Sie ihn, damit wir unsere Qualität weiter sichern können. Danke!

Neutralität:
Einfachheit:
Gesamthaft:
Verbesserungsvorschläge / Feedback
optional
Zahlen & Fakten

Wähleranteil Nationalratswahlen (03):7.4%
Bundesräte (2007):0(7)**
Nationalräte(2007):13*(200)
Ständeräte(2007):0 (46)

Kandidaten in die­sen Kantonen:
AG, BE, BL, BS, FR, GE, LU, NE, SG, SH, SO, SZ, TG, TI, VS, VD, ZG, ZH

Gründungsjahr:1983
Mitglieder:ca. 6000
Homepage:www.gruene.ch
Wahlportal:www.gruen waehlen.ch
Jungpartei:Junge Grüne
www.junge gruene.ch


Positionierung:



Quelle: so­to­mo, Uni­ver­si­tät Zürich

Erklärung zur Positionierungs­­grafik:

Auf der ho­ri­zon­ta­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion links eine auf So­zia­les aus­ge­rich­tete Po­li­tik (mehr Umverteilung) und eine Po­si­tion rechts eine wirt­schafts­ori­en­tierte Hal­tung (we­ni­ger Umverteilung).

Auf der ver­ti­ka­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion in der obe­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Mo­der­ni­sie­rung und Öff­nung, eine Po­si­tion in der un­te­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Be­wah­rung und Ab­schot­tung (Ab­gren­zung ge­gen­über Fremden).


* inkl. Sitz der „Al­ter­na­tive Kan­ton Zug

** in der Klam­mer steht je­weils die ge­samte Anzahl

Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.