Einfach, schnell und neutral informiert
Politisches System > Parteien, Verbände
Portrait 2011: Grüne

Von: Gabriel Gränicher
Am: 07.08.11

- PDF Version
- Drucken
- Text bewerten
- Text kommentieren

Allgemeine Ausrichtung

Die Grünen setzen sich für den Schutz der Umwelt, den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und für soziale Gerechtigkeit ein. Dabei sind ihr die Werte Langfristigkeit, Qualität, Solidarität und Vielfalt besonders wichtig.

Positionen zu wichtigen politischen Fragen

Zum Thema Verkehrspolitik sagt die Grüne, dass beim Strassenverkehr das Verursacherprinzip gestärkt werden soll. Zudem kommen Tariferhöhungen für den Bahnverkehr durchaus in Frage, solange dadurch der Wettbewerbsvorteil gegenüber dem motorisierten Privatverkehr nicht verschlechtert wird.

Das Verhältnis zwischen der Schweiz und der Europäischen Union (EU) soll in Zukunft stark verbessert werden; am besten durch einen EU-Beitritt. Dieser ist gemäss den Grünen nötig, um in der EU aktiv mitbestimmen und Einfluss nehmen zu können. Vorbehalte macht die Grüne nur bezüglich direktdemokratischen Rechten (Referendum und Initiative), die es weiterhin zu schützen gilt.

Bezüglich Energiepolitik fordert die Grüne die drei E für die Energiewende: Einsparungen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Aus der Atomenergie soll bis spätestens 2029 ausgestiegen werden.

Die Grüne will in der Gesundheitspolitik nachhaltige Lebensbedingungen schaffen und gesundheitsgefährdende Entwicklungen bekämpfen. Wichtigste Anliegen in diesem Kampf sind saubere Luft, wenig Lärm, gute Wohn- und Arbeitsbedingungen, eine gesunde Ernährung und genügend Bewegung für die Schweizer Bevölkerung. Konkret fordert sie einkommensabhängige Krankenkassenprämien.

Bezüglich öffentlicher Sicherheit sagt die Grüne: Prävention statt Repression. Sie unterstützt Massnahmen und Projekte, die gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Respekt fördern.

Um die soziale Sicherheit zu gewährleisten, fordert die Grüne eine menschenwürdige Existenz für alle. Für Kranke, Alte oder Arbeitslose sollen genügend Nahrungsmittel, eine Unterkunft, Kleider und medizinische Versorgung sichergestellt werden. Die Sozialwerke sollen dafür zu einer einzigen Institution vereinheitlicht werden.

Die Grünen wollen eine Familienpolitik, welche auch den neuen Familienmodellen Rechnung trägt. Vor allem der Gleichstellungsgedanke von Mann und Frau soll in der Familienpolitik ein wichtiger Leitfaden für die einzelnen Massnahmen sein.

In der Ausländerpolitik fordert die Grüne für alle Menschen ein Recht, sich irgendwo niederzulassen. Die Einteilung von Migranten in EU-Angehörige und Hochqualifizierte einerseits, sowie in Menschen aus der restlichen Welt und mit anderen Qualifikationen andererseits, soll gestoppt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt der Ausländerpolitik bildet die Integration. Weiter sollen Chancengleichheit und Mitbestimmungsrecht eine Voraussetzung sein, ganz im Gegensatz zu Diskriminierung und Ausgrenzung.

Künftige Finanzkrisen sollen über eine strengere Bankengesetzgebung verhindert werden. Das Kreditwesen muss reformiert werden. Die Grünen sind für eine Steuer auf Finanztransaktionen (Tobinsteuer), welche die kurzfristige Spekulation eindämmt und Mittel für Arbeitslose und Armutsbetroffene schafft.


Literaturverzeichnis [ ein-/ausblenden ]


Text weiterempfehlen:  

Jetzt informiert bleiben!

Jetzt ein­tragen und im­mer ein­fach und sch­nell infor­miert sein!

Tra­gen Sie jetzt Ihre E-Mail­adres­se ein und wir infor­mieren Sie sobald ein neuer Text von Vimentis zu aktuellen poli­tischen Themen er­scheint. Damit sind Sie im­mer auf dem laufen­den.

Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben, Sie erhalten keinen Spam und können Sich jederzeit abmelden.

Text bewerten:

Sie haben den Text gelesen?
Bitte bewerten Sie ihn, damit wir unsere Qualität weiter sichern können. Danke!

Neutralität:
Einfachheit:
Gesamthaft:
Verbesserungsvorschläge / Feedback
optional
Zahlen & Fakten

Wähleranteil Nationalratswahlen

(2007): 9.6 %

Bundesräte (2011): 0 (7)*

Nationalräte (2011): 20 (200)

Ständeräte (2011): 2 (46)

Gründungsjahr: 1983

Mitglieder: ca. 6’500

Homepage: www.gruene.ch

Jungpartei: Junge Grüne

www.jungegruene.ch

Positionierung:



Politische Landkarte

Quelle: Vimentis

Erklärung zur Positionierungsgrafik:

Auf der ho­ri­zon­ta­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion links eine auf So­zia­les aus­ge­rich­tete Po­li­tik (mehr Umverteilung) und eine Po­si­tion rechts eine wirt­schafts­ori­en­tierte Hal­tung (we­ni­ger Umverteilung).

Auf der ver­ti­ka­len Achse be­deu­tet eine Po­si­tion in der obe­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Mo­der­ni­sie­rung und Öff­nung, eine Po­si­tion in der un­te­ren Hälfte eine Wert­hal­tung der Be­wah­rung und Ab­schot­tung (Ab­gren­zung ge­gen­über Fremden).

* in der Klam­mer je­weils die ge­samte Anzahl

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

Noch keine Beiträge vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?