Einfach, schnell und neutral informiert
Politisches System > Parteien, Verbände
Parteiportrait 2011: parteifrei.ch

Der politische Verein parteifrei.ch setzt sich für eine parteifreie Politik ein, die frei von Parteikämpfen ist und stattdessen die Sachpolitik in den Vordergrund rückt. Ihre Kandidaten verpflichten sich folglich einem konsensorientierten, sachlichen Polit-Stil.

Die Plattform parteifrei.ch steht weder links noch rechts und überlässt bewusst die Sachpolitik ihren Kandidatinnen und Kandidaten. Auf die Beantwortung der Fragen wird darum an dieser Stelle verzichtet. Dafür soll kurz wiedergegeben werden, wofür sich die Kandidatinnen und Kandidaten eigenständig handelnd und nicht nach Weisungen Dritter, verpflichten:

1. Kandidatinnen und Kandidaten auf den Listen von parteifrei.ch setzen sich verbindlich ein für Freiheit und Demokratie, für Unabhängigkeit und Frieden und für Vielfalt und Nachhaltigkeit, in Solidarität mit den Benachteiligten und in Offenheit gegenüber der Welt.

2. Sie sind neben diesen Grundsätzen allein ihrem persönlichen Gewissen und den Geboten der Bundesverfassung verpflichtet. Sie handeln eigenständig und nicht nach Weisung Dritter.

3. Sie treten anderen Kandidatinnen und Kandidaten von parteifrei.ch sowie den übrigen Akteuren der politischen Meinungsbildung mit Anstand gegenüber und respektieren deren Ansichten, auch wenn sie diese nicht teilen.

4. Sie handeln zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger und nehmen in selbstverantwortlicher Weise deren Anliegen, Interessen und Sorgen ernst.

5. Sie bringen ihr Sachwissen und ihre Erfahrung in die politische Arbeit ein und halten sich von Verlautbarungen und Interventionen zurück, wenn ihnen in einem Geschäft die nötige Kompetenz fehlt.

6. Sie zeichnen sich aus durch konstruktives, transparentes und konsensorientiertes Handeln und bemühen sich zu verbinden statt zu trennen.

7. Sie setzen sich ein für eine Öffnung der politischen Instanzen für Bürgerinnen und Bürger ohne Parteibindung, auch wenn diese nicht im Rahmen von parteifrei.ch aktiv sind.


Literaturverzeichnis [ ein-/ausblenden ]


Text weiterempfehlen:  

Eintragen und dabei bleiben!

Jetzt ein­tragen und im­mer ein­fach und sch­nell infor­miert sein!

Tra­gen Sie jetzt Ihre E-Mail­adres­se ein und wir infor­mieren Sie sobald ein neuer Text von Vimentis zu aktuellen poli­tischen Themen er­scheint. Damit sind Sie im­mer auf dem laufen­den.

Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben, Sie erhalten keinen Spam und können Sich jederzeit abmelden.

Text bewerten:

Sie haben den Text gelesen?
Bitte bewerten Sie ihn, damit wir unsere Qualität weiter sichern können. Danke!

Neutralität:
Einfachheit:
Gesamthaft:
Verbesserungsvorschläge / Feedback
optional
Zahlen & Fakten

Wähleranteil Nationalratswahlen

(2007): -**

Bundesräte (2011): 0 (7)*

Nationalräte (2011): 0 (200)

Ständeräte (2011): 0 (46)

Kandidaten in fol­gen­den Kantonen:

BE, BS, FR, LU, SO, ZH

Gründungsjahr: 2011

Mitglieder: 400 steigend

Homepage: www.parteifrei.ch

Jungpartei: -

* in der Klam­mer je­weils die ge­samte Anzahl

** Nicht angetreten

Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.