RUDOLF OBERLI

RUDOLF OBERLI
RUDOLF OBERLI
Wohnort: Luzern
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






CORONA-PANDEMIE: SICHERUNG DER ARBEITSPLÄTZE
Die Si­che­rung der Ar­beitsplätze und die Fort­zah­lung der Löhne hat höchste Prio­rität. Das be­trifft ins­be­son­dere auch die KMU.
FÜR DAS LANDESWEITE STIMM- UND WAHLRECHT AB 16
Kli­ma­ka­ta­stro­phe​​​​: Die Zu­kunft der heute Ju­gend­li­chen steht auf dem Spiel. Des­halb muss jetzt das Stim­m-und Wahl­rechts­al­ter
"KÜNDIGUNGSINITIATIVE​​": FREIZÜGIGKEIT & BILATERALE ERHALTEN
Am 17. Mai 2020 be­fin­den die Stimm­be­rech­tig­ten​​​​​​​ über die sog. "Be­gren­zungs­i­ni­t​​​​​​iative" der SVP. Stimmen Sie NEIN!
FÜR BEZAHLBARE WOHNUNGEN
Der Referenzzinssatz für Wohnungsmieten sinkt auf 1,25 Prozent. Mieterinnen und Mieter haben nun deshalb einen gesetzlichen Anspruch auf die Senkung der Miete.
DROGEN: ALKOHOL VERBIETEN, CANNABIS ERLAUBEN ?
Diese Schattenwirtschaft muss bekämpft werden, weil hier Preismonopole entstanden sind und die Verschmutzung der so gelieferten Drogen für die Benützer am gefährlichsten ist.

Seite 1 von 12 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 3 Stunden Kommentar zu
FÜR STÄDTE OHNE AUTOSCHNEISEN
1. April 2020

Im Kanton Luzern hat der Regierungsrat die Vernehmlassungsfrist zum überarbeiteten Spange-Nord-Projekt in Luzern um sechs Monate verlängert. Grund ist das wegen der Corona-Pandemie eingeschränkte öffentliche Leben. Auf Ersuchen der Stadt Luzern wird die Frist bis zum 30. September 2020 verlängert.

Begrün​​det wird die Fristverlängerung mit der ausserordentlichen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Aufgrund der unabsehbaren Situation, können sich die verschiedenen Interessengruppen und Behörden nun länger zum neuen Projekt äussern.

Bei der Spange Nord handelt es sich um eine neue Zubringerstrasse zur Stadtautobahn, die im Zusammenhang mit der geplanten Umfahrungsautobahn (Bypass) erstellt werden sollte. Diese Schneise durch die Stadt hat jedoch die Mehrheit der Abstimmenden abgelehnt. Auch gegen das neue, reduzierte Projekt, ist der Widerstand gross, weil es auch Wohnquartiere zerstört und verkehrstechnisch nutzlos ist.

Z. T. nach:
nau.ch/ort/luz​​ern/coroanvirus-verl​a​ngert-vernehmlassun​g-​zu-spange-nord-vor​hab​en-65687310

Di​e Wahlen in der Stadt Luzern haben gezeigt, dass die Verkehrspolitik des Regierungsrates keine Mehrheit mehr hat. Gut so.
-
Vor 3 Stunden Kommentar zu
FÜR AMTSSPRACHEN OHNE ENGLISCHE FACHWÖRTER
3. April 2020

Nach Vimentis hat dieser Blog heute bereits "Anz. Leser 5000". Alle meine Blogs haben heute zusammen "Artikel Aufrufe 275000".
-
Vor einem Tag Kommentar zu
SVP Forderungen für die Zeit nach 19. April
Bei​m Corona-Virus steckt jeder Gesunde (!) oder Kranke im Schnitt 3 weitere an. Ohne Massnahmen würde das Total der Ansteckungen eine geometrische Folge bilden:

3+9+27+81+​​​​243+729 ...

Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 14 Tage. Wenn man mit 1 Woche rechnet, entstehen so in 6 Wochen aus der Ansteckung durch die 1. Person über 1000 neue Ansteckungen. Auf einer Kurve würden die Ansteckungen eine steil ansteigende Parabel bilden. Von diesen 1000 angesteckten Menschen, die eine einzige gesunde oder kranke Person verschuldet, würden 50 bis 100 sterben.

Damit die Spitalpflege nicht kollabiert, muss deshalb schnell eine flach bis sinkend verlaufende Kurve erreicht werden. Die Ansteckungskurve kann nur verflacht werden, wenn im Schnitt die 3 Ansteckungen auf "nur" 1 Ansteckung gesenkt werden können. Das heisst zwei Drittel der Bevölkerung, Gesunde UND Kranke, müssen in der Wohnung bleiben, bis die Ansteckungskurve flach bis sinkend verläuft.

Ohne Massnahmen oder nur mit einer Quarantäne für Angesteckte sinkt die Ansteckungsrate nicht, sondern sie steigt. Diese Forderung ist nicht nur eine Seldwylerei sondern den Menschen gegenüber völlig unverantwortlich.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
SCHLUSS MIT DEN NEGATIVZINSEN !
2. April 2020

Heute hat dieser Blog gemäss Vimentis bereits "Anz. Leser 3000".
Meine 60 Blogs haben heute nach Vimentis zusammen "Artikel Aufrufe 274000".
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Haben unsere Regierungen ganz schön einen am Sträusschen?
Zu Herrn Dr. ex fact. Binders faktenfreiem Blog hier die Fakten:

Die Corona-Pandemie gibt es. Der Bundesrat möchte und wird die Ansteckungsrate vorerst so weit senken, dass die medizinische Hilfe in den Spitälern nicht kollabiert. Er folgt dabei den wissenschaftlichen Empfehlungen der Virologen, nicht faktenfreien Beurteilungen:

Bei​m Corona-Virus steckt jeder Gesunde oder Kranke im Schnitt 3 weitere an. Ohne Massnahmen würde das Total der Ansteckungen eine geometrische Folge bilden:

3+9+27+81+​​​243+729 ...

Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 14 Tage. Wenn man mit 1 Woche rechnet, entstehen so in 6 Wochen aus der Ansteckung durch die 1. Person über 1000 neue Ansteckungen. Auf einer Kurve würden die Ansteckungen eine steil ansteigende Parabel bilden. Von diesen 1000 angesteckten Menschen, die eine einzige gesunde oder kranke Person verschuldet, würden 50 bis 100 sterben.

Damit die Spitalpflege nicht kollabiert, muss deshalb schnell eine flach bis sinkend verlaufende Kurve erreicht werden. Die Ansteckungskurve kann nur verflacht werden, wenn im Schnitt die 3 Ansteckungen auf "nur" 1 Ansteckung gesenkt werden können. Das heisst zwei Drittel der Bevölkerung, Gesunde UND Kranke, müssen in der Wohnung bleiben, bis die Ansteckungskurve flach bis sinkend verläuft.

Ohne Massnahmen oder nur mit einer Quarantäne für Angesteckte sinkt die Ansteckungsrate nicht, sondern sie steigt. Diese Forderung ist nicht nur eine Seldwylerei sondern den Menschen gegenüber völlig unverantwortlich.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
SVP Forderungen für die Zeit nach 19. April
Die SVP will nicht verstehen, wie die gegenwärtigen Massnahmen wirken: Der Bundesrat möchte und wird die Ansteckungsrate vorerst so weit senken, dass die medizinische Hilfe in den Spitälern nicht kollabiert. Er folgt dabei den wissenschaftlichen Empfehlungen der Virologen, nicht wirtschaftlichen bzw. politischen Forderungen:

Beim Corona-Virus steckt jeder Gesunde oder Kranke im Schnitt 3 weitere an. Ohne Massnahmen würde das Total der Ansteckungen eine geometrische Folge bilden:

3+9+27+81+​​243+729 ...

Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 14 Tage. Wenn man mit 1 Woche rechnet, entstehen so in 6 Wochen aus der Ansteckung durch die erste Person über 1000 neue Ansteckungen. Auf einer Kurve würden die Ansteckungen eine steil ansteigende Parabel bilden. Von diesen 1000 angesteckten Menschen, die eine einzige gesunde oder kranke Person verschuldet, würden 50 bis 100 sterben.

Damit die Spitalpflege nicht kollabiert, muss deshalb schnell eine flach bis sinkend verlaufende Kurve erreicht werden. Die Ansteckungskurve kann nur verflacht werden, wenn im Schnitt die 3 Ansteckungen auf "nur" 1 Ansteckung gesenkt werden können. Das heisst zwei Drittel der Bevölkerung, Gesunde UND Kranke, müssen in der Wohnung bleiben, bis die Ansteckungskurve flach bis sinkend verläuft.

Mit nur der Quarantäne für Angesteckte sinkt die Ansteckungsrate nicht, sondern sie steigt. Diese Forderung der SVP ist nicht nur eine Seldwylerei sondern den Menschen gegenüber völlig unverantwortlich.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Haben unsere Regierungen ganz schön einen am Sträusschen?
Eher "etwas am Hut haben", nämlich einen Strauß:

"Ein Sträußchen am Hute, den Stab an der Hand
zieht rastlos der Wandrer von Lande zu Land.
Er sieht so manch Städtchen, er sieht manchen Ort:
Doch fort muß er wieder, muß weiter fort. (...)"

(Conrad Rotter)

https://ww​w.lieder-archiv.de/ei​n_straeusschen_am_hut​e-notenblatt_300145.h​tml
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
WOHNRAUMVERNICHTUNG: AIRBNB DEN RIEGEL SCHIEBEN
29. März 2020

Weil keine Touristen mehr kommen, haben Vermieter, die bisher Wohnungen an Touristen vermieteten, so Airbnb, ein massives Problem. Sie müssen nun ihre Wohnungen wieder den Einwohnern der Städte anbieten. Recht so.

Mehr hier:
(SZ, 29.3.2020)
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
KONTROLLEURE DER LOHN- UND ARBEITSBEDINGUNGEN AUFSTOCKEN
1. April

Nach Vimentis hat dieser Blog heute bereits "Anz. Leser 9000" – kein Aprilscherz.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
FÜR EIN GESUNDES KLIMA – DIE GLETSCHER-INITIATIVE
1. April 2010

Heute hat dieser Blog – kein Aprilscherz – nach Vimentis:"Anz. Leser 5000".

-