Rudolf Oberli

Rudolf  Oberli
Rudolf Oberli
Wohnort: Luzern
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






FÜR EIN KLIMA-NOTSTANDSGESETZ​​​ JETZT
Das Klima er­wärmt sich so schnell wie nie in den letz­ten 2000 Jah­ren. Am 24. Juli 2019 pu­bli­zierte das Oesch­ger-­Zen­trum für Kli­ma­for­schung dazu zwei bahnbrechende Studien.
FÜR DEN AUSGLEICH DER EIGENEN CO2-BILANZ
Immer wie­der wird in Foren mo­niert, dass Per­so­nen, die u. a. oft flie­gen, sich nicht für staat­li­che Len­kungs­mass­nah­me​n einsetzen dürfen.
GRATIS-ÖV FÜR NICHT-AUTOFAHRERINNEN​​​*?
In Tallinn, der Haupstadt Estlands, sind Bus und Tram seit 2013 für alle Einwohnerinnen* gratis. Das hat die Mehrheit der Abstimmenden beschlossen.
GLEICHSTELLUNG: VÄTER, HALBIERT EURE ERWERBSARBEITSZEIT !
Sogar die zag­hafte In­itia­tive für einen nur vier­wöchi­gen Va­ter­schafts­ur­lau​​​​b geht der Stän­de­rat­s­kom­mis​​​​­sion zu weit.
FÜR EIN GESUNDES KLIMA – DIE GLETSCHER-INITIATIVE
Soweit in der Schweiz vom Menschen verursachte Treibhausgasemissione​n anfallen, muss deren Auswirkung auf das Klima spätestens ab 2050 durch Treibhausgassenkungen​ ausgeglichen werden.

Seite 1 von 11 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 10 Stunden Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Den Medien ist es gelungen, die Klimaerwärmung mit einer Jeanne d'Arc zu personifizieren; das erzeugt Einschaltquoten. Manchmal wird es ziemlich peinlich.

Die vielen Hunderttausenden, die sich seit zig Jahrzehnten erfolglos für die Umwelt einsetzen, eignen sich halt nicht für eine solche weltweite mediale Personifizierung.

​​Wenn die Medien-Greta die globale Klimakatastrophe, die vor der Tür steht, verhindern hilft, soll es mir recht sein.
-
Vor 16 Stunden Kommentar zu
Was tun gegen eine tiefe Wahlbeteiligung?
Das Vimentis-Forum ist ein guter Platz, um neue Wählerinnen zu gewinnen und so die Wahlbeteiligung zu erhöhen: Heute, am 17. August 2019, haben meine Blogs auf Vimentis total 160000 Leserinnen* erreicht. Ich gehe davon aus, dass ich viele Nicht-Wählerinnen* zum Gang an die Urne motiviert habe. Ohne politischen Richtungswechsel kommen wir angesichts der weltweiten Klima-Katastrophe auch in der Schweiz in noch nie da gewesene Schwierigkeiten.
-
Vor 19 Stunden Kommentar zu
DIE KLEINE BÜRGERLICHE MEHRHEIT IM NATIONALRAT KIPPEN
Heute, am 17. August 2019, haben meine Blogs auf Vimentis total 160000 Leserinnen* erreicht. Ich gehe davon aus, dass ich viele von ihnen auch zum Gang an die Urne motiviert habe. Ohne politischen Richtungswechsel kommen wir angesichts der weltweiten sehr bedrohlichen Klimaerwärmung nicht vom Fleck.
-
Vor 19 Stunden Kommentar zu
Was tun gegen eine tiefe Wahlbeteiligung?
Eine Wahlbeteiligung unter 50% ist SEHR TIEF, selbst wenn sie zugenommen hat.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
PRÄMIENVERBILLIGUNGEN​ BEI ALLEN KANTONEN DURCHSETZEN
Am 11. April 2018 hat der Bundesrat auf den 1. Januar 2019 eine Änderung des Krankenversicherungsg​esetzes in Kraft gesetzt:

Die Kantone müssen bei unteren und mittleren Einkommen die Prämien für Kinder bis zum 1. Januar 2021 um mindestens 80 % verbilligen. Den Kantonen wurde also für die Einführung eine Frist von zwei Jahren eingeräumt.

Nach:

bag.admin.ch/bag/de/​home/versicherungen/k​rankenversicherung/kr​ankenversicherung-ver​sicherte-mit-wohnsitz​-in-der-schweiz/praem​ienverbilligung.html


Ab dem 1. Januar 2021 wird die Sozialdemokratische Partei der Schweiz ermitteln, ob die Kantone diese neue Verbilligungsmassnahm​e umgesetzt haben.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Was tun gegen eine tiefe Wahlbeteiligung?
Vielleicht gehen die einen wählen und die andern abstimmen ...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Was tun gegen eine tiefe Wahlbeteiligung?
Ich frage oft Bekannte, weshalb sie nicht wählen. Sie antworten dann: "Das ist nicht nötig; ich kann ja dann abstimmen."

Die tiefe Wahlbeteiligung ist also offenbar eine Folge unserer sehr stark ausgebauten direkten Demokratie. Man müsste also die Abstimmungen stark reduzieren und auf Wesentliches beschränken. Kuhhörner gehören nicht dazu.

Es zeigt sich übrigens auch, dass Leute, die wählen gehen, anders wählen, als sie abstimmen ...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
PRÄMIENVERBILLIGUNGEN​ BEI ALLEN KANTONEN DURCHSETZEN
Wissen Sie, ob Sie Anspruch auf Prämienverbilligung haben und wie Sie zu Ihrem Anrecht kommen? Genaue Informationen finden Sie im "Beobachter":

"Wer hat Anspruch auf eine Prämienverbilligung?

Wie wird die Prämienverbilligung berechnet?
Muss ich mich selber bei den Behörden melden, um eine Prämienverbilligung zu erhalten?
An welche Stelle muss ich mich wenden?
Gibt es Fristen?
Wie wird die Prämienverbilligung ausbezahlt?
Wann wird sie ausbezahlt?
Muss man die geleistete Prämienverbilligung zurückzahlen, wenn sich die finanzielle Situation gebessert hat?
Was gilt bei EL- und Sozialhilfebezügern?"​

beobachter.ch/gel​d/krankenkasse/kranke​nkasse-was-sie-uber-d​ie-pramienverbilligun​g-wissen-mussen

Me​lden Sie sich bitte unverzüglich bei der SP Ihres Wohnortes, wenn Sie rückwirkend Prämienverbilligungen​ einfordern wollen! Die SP bereitet in säumigen Kantonen weitere Sammelklagen vor.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Warum man mich wählen sollte
Machen Sie mit Ihrer Partei eine Strafanzeige, Herr Caluori.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
PRÄMIENVERBILLIGUNGEN​ BEI ALLEN KANTONEN DURCHSETZEN
Die So­zi­al­de­mo­kra­ti​​​­sche Par­tei der Schweiz setzt sich für die Ent­las­tung der Kran­ken­kas­sen­prä­​​​mien ein. Ihre Mit­glie­der sam­meln des­halb ge­gen­wär­tig Un­ter­schrif­ten für die Prä­mien-­Ent­las​​­t​ungs­-I­ni­tia­ti­​v​​e. Kein Haus­halt in der Schweiz soll mehr als 10% des Ein­kom­mens für Kran­ken­kas­sen­prä­​​​mien aus­ge­ben müs­sen.

vimentis.​ch/dialog/readarticle​/hoechstens-10-des-ei​nkommens-fuer-kranken​kassenpraemien/
-