lula babalu

lula babalu
lula babalu
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

March 2015 Kommentar zu
Männer - emanzipiert euch!
Wieso komisch, Herr Nabulon? Für mich ist das relativ logisch! Jeder wahrlich emanzipierte Mann, nimmt doch reissaus, bei Frau Birkenstock und Co.! Mir fällt immer wieder auf, dass genau diese Damen, die ich selbst als Frau in keiner GL haben wollte, am lautesten nach Quoten "schreien". Und wer will schon eine frustrierte, hysterische Zicke oder Selbstrefekltion, in der Unternehmensleitung oder als Chefin...., die dazu noch aussieht, wie ein abverheiter Mann?! ;-) Ich frag mich da oft, was mit den Damen nicht stimt, die ihre Weiblichkeit hinter Halbschuhen und einer fetten Herrenuhr am Handgelenk, verstelken müssen, mit "Emanzipation" hat das ja nun wirklich rein gar nichts zu tun und mit "Feminismus" grad auch nicht! Feminim, wäre ja weiblich und nichts Mannsweiber...
-
February 2014 Kommentar zu
Verlogene EU-Politiker! Vor allem die LINKEN!
Danke für diesen super Beitrag, Gabor Balazs!

Nur Mike Shiva wird er etwas ungerecht.

Denn seine Trefferquote ist garantiert höher, als die unserer Politiker, muss sie! Denn er lebt in einem freien Markt und nicht etwa in einer geschützten Werkstatt, wie die erwähnten EU-Komissare..... ;-)
-
February 2014 Kommentar zu
Wollen wir uns wirklich vom Rest der Welt abschotten?
"Wollen wir uns wirklich vom REST DER WELT abschotten?"

Herr​ Candias, was für einen komischen Globus haben Sie, auf dem offenbar nur die Schweiz und die EU existieren?! Ihre Welt scheint mir doch etwas arg reduziert, auf einen einzigen Kontinent.

Blöd nur, hat die Mehrheit in Erdkunde, sicher besser aufgepasst! ;-)
-
February 2014 Kommentar zu
Falsche Diagnose und falsche Medizin
Richtig Herr Selk! Und wer mal über den eigenen Tellerrand hinausblickt, hat das längst erkannt! David Cameron, baut auf
die Schweier-Demokratie und wird nachziehen! Selbst ein EU-Austritt ist für viele Briten denkbar.

Abgeschot​tet scheint mir also nur der Bundesrat und die Linken zu sein, einsam auf weiter Flur, mit ihrer Untergangspropaganga.​..
-
February 2014 Kommentar zu
Falsche Diagnose und falsche Medizin
Komisch nur, das Briten, Östereicher, Franzosen und Deutsche, die Selbe angeblich falsche Diagnose stellen! Die Briten, warten nur auf die Entscheidung der Schweizer, um NACHZUZIEHEN! Um in Brüssel Druck machen zu können! Selbst wenn das den AUSTRITT aus der EU bedeuten würde....


Leider​ haben nur wir Schweizer, in Europa, NOCH die Möglichkeit den Fehler zu korrigieren und wieder SELBST HERR ÜBER UNSER LAND zu werden. NOCH IST ES NICHT ZU SPÄT! Darum JA! JA und nochmals JA! Alles andere ist Volks- und Landesverat!
-
January 2014 Kommentar zu
Ein Punktesystem für Einwanderer
" Das Volk hat doch bereits gesprochen!" Aufgrund falscher Angaben des Bundesrates und der Linken! 8000 und niemals 80'000! Hiess es...

Man hätte auch früh genug angemessene Gegenmassnahmen treffen können, siehe Britanien, oder z.B. Volksenscheide endlich umsetzten können (Auschaffungsinitiati​ve) statt sich zu verweigern. Etc. etc.
Aber zum Glück kann man mache Fehler korrigieren.

Aber wer zu spät kommt, straft das Leben, oder in diesem Fall halt das eigene Stimmvolk!

-
January 2014 Kommentar zu
Wollen wir uns wirklich vom Rest der Welt abschotten?
USA, Canada, Australien, Neuseeland...

Alle​s abgeschottete, und somit dem Untergang geweihte, Nationen!!! ;-)

Einfach nur lächerlich, diese Panikmacherei, aber vorallem Verrat am eigenen Volk! Bliebt nur zu hoffen, dass die Stimmbürger sich bei den nächsten Wahlen noch an all diese Köpfe erinnern und sie ihre Quittung erhalten.
-
January 2014 Kommentar zu
NEIN zur Initiative "Abtreibungsfinanzie​rung ist Privatsache
"Es geht nicht um Kosteneinsparungen, sondern um Moralvorstellungen!"​

Genau Herr Lohmann, die Moral einer gottlosen Gesellschaft.

V.... kann jede/r, ausbaden soll's gefälligst aber die Allgemeinheit. Ungeachtet dessen, dass die Durchschnittsfamilie an den KK-Präminen fast erstickt! Aber wegen 10'000 die ihre Lage selbstverschulden, macht man so ein sau Gschiss.

Wenn das die verquerten Wertvorstellungen einer modernen, aufgeschlossenen Gesellschaft sind... Pfui Teufel!
-
January 2014 Kommentar zu
NEIN zur Initiative "Abtreibungsfinanzie​rung ist Privatsache
So langsam aber sicher, wär’s mir mehr als nur peinlich, wenn ich dem Stimmbürger ernsthaft verkaufen müsste, dass jährlich 10‘000 Frauen in die Armut abrutschen, nur weil sie die Kosten für einen freiwilligen Schwangerschaftsabbru​ch, allenfalls selbst tragen müssten.

Denn setzt man die effektiven Kosten eines Schwangerschaftsabbru​chs, einfach mal in Relation, z.B. mit den Prämien für die Grundversicherung einer Familie, dann ist es doch schier unfassbar, was für ein Zirkus hier veranstaltet wird. Wegen einem läppischen Betrag, der 1) die meisten nie trifft und 2.)die anderen wohl auch nur einmal im Leben. Und das in aller Regel nicht, weil es sich nicht verhindern lässt. Sondern als letzte aller möglichen Massnahmen.

Dazu kommt, dass es für eine Schwangerschaft , ob gewollt oder nicht, immer noch zwei braucht!
Ergo, können sich die Verursacher die Kosten halbieren und dann sind wir bei einem Betrag, der sich mit den KK-Prämien für eine 4-köpfige Familie in etwa deckt. Nur das dieser Betrag, nicht jeden Monat anfällt, sondern einmalig im Leben eines Paares.

Ich schreibe bewusst Paare und nicht Frau! Denn wie man sich bettet, so liegt man nun mal! Und zwar auch als Frau, in einer modernen, emanzipierten Gesellschaft wie unserer.

Es stellt sich mir die Frage, wieso gewisse politische Kreise sich denoch, dafür her geben. Während sie sich aber z.B. kein Bisschen daran stören, dass die sichmeisten KK's die Kosten für Sehhilfen, eine Brille kostet schnell über Fr. 1000.-, nicht oder nur sehr marginal beteiligen. Obwohl das vermutlich weitaus mehr Patienten betrifft.

Aber halt nicht, den selben Wählerkreis!

Mit Worten wie "scheinheilig" wäre ich an eurer Stelle vorsichtig!


-
December 2013 Kommentar zu
SVP-Abschottungsiniti​ative: Irreführende Zahlen im Umlauf
Christiano Safado, bin ganz bei Ihnen! Nur leider schneidet sich die SVP ständig ins eigene Fleisch mit Aktionen wie der von Herrn Fehr. Der angeblich nicht weiss, dass auch seine illegale Putzfau eine Sozialversicherung braucht und nicht von seinen Allmosen leben kann. Da lachen die Gegner sich zu recht ins Fäustchen! Wenn ausgerechnet SVP'ler Wasser predigen und Wein trinken. Nicht gut, gar nicht gut! Und vermutlich ist das eben auch nur die Spitze eines Eisbergs, die sichbar an uns vorüber treibt.
-