Abstimmungen, Initiativen > National,

JA zur Begrenzungsinitiative​: Punktesystem einführen!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

JA zur Begrenzungsinitiative​: Be­schrän­kung der Zu­wan­de­rung mit­tels Punk­te­sys­tem für alle Län­der!             ​​                                  ​​                    ​ ​                   ​  ​                  ​  

Die Standortattraktivität​​ der Schweiz ist international betrachtet so gross, dass wir uns vor einer übermässigen Zuwanderung von Bevölkerung und wertschöpfungsschwach​​en Unternehmungen schützen müssen. Wenn wir die Funktionsfähigkeit unserer Infrastruktur, unser Kulturland, unsere Lebensqualität, unsere Sozialwerke und unsere schweizerische Identität schützen wollen, brauchen wir restriktive Zuwanderungsbedingung​​en. USA, Kanada, Australien und Neuseeland arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich mit einer Beschränkung der Zuwanderung mittels eines detaillierten Anforderungskatalogs (Punktesystem). Diese Länder wären wegen ihrer Grösse kaum auf eine Beschränkung angewiesen, fürchten aber zu Recht die Einwanderung in ihr Sozialsystem. Freihandel und Personenfreizügigkeit​​ bedingen einander nicht, das sind zwei verschiedene Wertegefässe


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



71%
(14 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 18 Tagen

Ja, von mir aus soll man auch das Punktesystem einführen.-- Denn jede Zuwanderungsbeschränk​ung ist eine Wohltat für die Umwelt in der Schweiz, welche durch die jetzige Ueberbevölkerung (über 8 Mio. Einwohner sind zu viel!), ohnehin schon überlastet ist.

Aber:
Es sollten nicht nur wirtschaftliche Einwanderungs- Kriterien eingeführt werden, so wie Sie das vorschlagen.--
Es braucht unbedingt auch ein kulturelles Kriterium, wo der Zuwanderer auf die Integrationsfähigkeit​ in unsere Schweizer Kultur geprüft werden soll.
Leute mit christlich-abendländi​schem Hintergrund und demokratisch- föderalistisch Gesinnte hätten da mehr Chancen und Punkte als demokratiefeindliche Schariafreaks, welche nicht hierher kommen dürften!---
Diese Kriterien gehören unbedingt dazu, wenn wir unsere Heimatliche Kultur, Eigenart und Rechtsordnung bewahren wollen.
Ja, nicht nur solche, die unser Sozialsystem schamlos ausnutzen; sondern auch diejenigen, welche unsere direkte Demokratie, Föderalismus, Neutralität, Souveränität, christlich- abendländische Leitkultur und Rechtsordnung über den Haufen werfen wollen; sollten keine Aufnahme in unserem Land finden!--

Konkret gesagt:
Scharia-Fans hätten in unserem Land nichts verloren, da sie unser Rechtssystem durch ihre totalitäre Gesinnung gefährden.--


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(18 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 25 Tagen

Nein, System endlich begreifen und den Spieltrieb der Regierenden beenden!
Den Neoliberalismus überwinden und eine Grundsicherung als Kopfpauschale einführen. Es fehlt kein Geld nur der gute Wille und zu viele einfältige Ökonomen! Es gibt jedoch auch intelligente Ökonomen!
Weder Punkte- noch Striche-System, sondern einfach begreifen, wir stehen im 21. Jahrhundert, Geist in Evolution, dass die Bedürfnisse (Begehrlichkeit eindämmen) abgedeckt werden müssen, ob oder ohne Erwerbsarbeit!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(19 Stimmen)
willi mosimann sagte Vor 25 Tagen

Herr Schneider, wie möchten sie das schützen?
"..Zuwande​rung von ............. und wertschöpfungsschwach​​​​en Unternehmungen schützen müssen",


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

62%
(13 Stimmen)
Sägesser Barbara sagte Vor 25 Tagen

Sieht man das Punktesystem von Australien an, sieht es nach Bürokratie aus. https://australien-bl​ogger.de/auswandern-a​ustralien-permanent-r​esidency-teil2/#Punkt​ekriterien Zudem woher wollen denn Bauern ihre Saisonarbeiter hernehmen? Wenn die Firmen sowieso die Arbeiter kriegen, welche sie benötigen und nicht entsprechend in die Pflicht genommen werden bringt dies nichts. Zudem: Gesucht wurden «jene gemäss Punktesystem» und gekommen sind Menschen -> Abwandlung vom Satz von Max Frisch „Wir haben Arbeitskräfte gerufen, und es sind Menschen gekommen.” Aus meiner Sicht kann die Einwanderung nur begrenzt werden, wenn in den Heimatländern weder Jobs noch Böden vernichtet werden. Folglich muss in den Heimatländern eine Perspektive inkl. Ein-/Auskommen vorhanden sein. Jedes Land, welches z.B. aus Profitgier von Firmen/Banken dem zuwiderhandelt, muss ohne zu murren die Konsequenzen tragen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

35%
(23 Stimmen)
willi mosimann sagte Vor 25 Tagen

Herr Schneider, NEIN zur Kündigungsinitiative,​ daher braucht es aus kein Puniktesystem



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag

35%
(23 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 25 Tagen

Sie haben recht, Herr Mosimann: Auch das Punktesystem weist auf den Verwaltungsmoloch hin, der nach einer allfälligen Annahme der Initiative die schnelle Besetzung von Stellen verunmöglichen wird. Da nützt Herrn Schneider auch nicht die Eröffnung eines neuen Blögleins zu jedem seiner Einzelvorschläge.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



7%
(14 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 25 Tagen

Nur den Neoliberalismus überwinden und wahlweise die Grundsicherung statt Erwerbsarbeit einführen. Keine Symptombekämpfung sondern den Zahler Virus beseitigen, er ist nur virtuell vorhanden!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(9 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 18 Tagen

Hr. Oberli und Hr. Mosimann liegen falsch!--
Denn die kleine, übervölkerte Schweiz braucht DRINGEND einen Zuwanderungsstop!
Ne​ben der Ueberlastung unserer Infrastruktur ist auch unsere Umwelt übernutzt durch zu viele Leute.- Auch unsere Topographie lässt keine weitere Zuwanderung mehr zu.

Durch ein JA zur Begrenzungs-Inititati​ve bekämen wir wieder mehr Spielraum für eine eigenständige Steuerung der Zuwanderung.
Die PFZ ist NICHT MEHR angemessen, ja nicht mehr zumutbar für unser Land!--


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(7 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 18 Tagen

Herr Walter Wobmann
Ein Ja, hat wirtschaftliche Folgen, welche niemand genau vorhersehen kann. Es ist ein reines Zockerspiel!
Die Globalisierung funktioniert nach eigenen Regeln, welche sich die Schweiz nicht entziehen kann. Eine Massnahme muss über den Wohnungsbau erfolgen. Der Schweizer Bürger hat Vorrang!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(6 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 17 Tagen

Hr. Bender
gehören Sie auch zu diesen globalistischen "Warnern", die uns mehr Souveränität und Unabhängigkeit ausreden wollen, um dem Plan der Weltherrschäftler zum Durchbruch zu verhelfen?
Das Zockerspiel wird dann ungehindert stattfinden, wenn eben KEINE eigenständige Steuerung der Zuwanderung stattfinden kann, Hr. Bender, und NICHT umgekehrt!!--

Glob​alisierung IST Entmachtung und Entmündigung der Völker und Nationen zu Gunsten der Grosskonzerne und Grossbanken!!-- Immer noch nicht begriffen, Hr. Bender?--
Alle Länder, welche die Zuwanderung selber steuern, haben sich der Globalisierung wenigstens zum Teil entzogen!-- Was soll daran schlecht sein?--

Massnahmen​ über den Wohnungsbau?--
Ja, nicht schlecht, aber das ALLEIN reicht nicht aus, Hr. Bender!--
Die Kontrolle, wer kommen darf, beginnt an den Landesgrenzen, und nicht erst, wenn Massen von Asylforderern schon hier im Land sind, die nach Unterkunft schreien!--
Oder wollen Sie diese im Winter in Zelten unterbringen?--
Chao​s und Revolten sind dann schon vorprogrammiert!--


Nein, Hr. Bender, ein guter Grenzschutz ist die Krux einer jeden souveränen Nation!--


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(6 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 16 Tagen

Nein Herr Walter Wobmann
Die Realität begreifen, heisst eben die Auswirkung der Geldschöpfung zur Bedürfnisabdeckung, mittels gegenseitiger Leistung zu begreifen. Ich bediene keine Symptome, sondern mache auf die Ursachen aufmerksam. Damit weiss ich, dass man weder den Staat, Soziale und sogar die Gesundheit "finanziert", denn man erhält definitiv kein Geld vom Himmel! Ich weiss demnach aber auch, dass die Armut und Existenzkämpfe, welche Ideologie auch gelten mag, von Politikern organisiert werden müssen.
Sie bedienen die Nebenschauplätze, ich die Ursachen aus dem Virus Zahler!

Würden die Menschen diese Erkenntnisse in ihrem Denkvermögen verarbeiten können, so würden die "Völkerwanderungen" ausbleiben! Immer vorausgesetzt, die Bedürfnisse werden abgedeckt, braucht der Mensch keine Erwerbsarbeit, er braucht eine sinnvolle Beschäftigung. Fragen Sie nun nicht, was ist sinnvoll, der Mensch ist zum Denken geschaffen, oder etwa nicht?

Es braucht zudem kein IWF und andere Unterdrückungsinstitu​tionen, wie Arbeit- und Sozialamt. Einzig eine Regelung, dass die Exporte mit der Inlandwährung abgedeckt wird und die Länder untereinander über die gleichen Rechte verfügen. Alles andere ist «Diktatur»!

Ein Geldsystem welches im Einklang mit dem Sinn und Zweck der Geldschöpfung zur Abdeckung der Bedürfnisse (Begehren eindämmen), organisiert ist, ist die Voraussetzung für eine Gemeinwohlökonomie. Wir überlassen der späteren Generationen kein Geld, nur eine "verbrannte" Erde!
Ein souveräner Staat bleibt souverän, wenn er es sich erlauben kann. Aber wissen Sie, der Mensch steht sich selbst im Weg und baut noch Hindernisse. Wir bedienen eigentlich nur diese Symptome, denn per se, glaubt jeder Mensch, er sei der bessere und klügere Zeitgenosse. Die Religionen decken diese Irrlehren!

Die Befreiung vom Zahler Virus, würde wenigstens die bessere Geldverteilung ermöglichen, denn die Politik kann im demokratischen Umfeld nur umsetzen, was die Bevölkerung erlaubt. Leider werden die Ökonomen dazu befragt, hat dieselbe Auswirkung, wie wenn man die Frösche fragen würde, ob man den Teich trockenlegen darf!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(6 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 16 Tagen

Hr. Bender
Sie schwafeln da vom "Glaspalast" aus, dass Sie die Ursachen angehen wollen; und das erst noch weltweit!--
Sie nehmen Ihren Mund schon SEHR VOLL, werden aber das, was sie uns da vorkauen, niemals schlucken können!-- Eine TOTAL unrealistische Theorie, die Sie da rauslassen!---

Zuw​​anderungsprobleme KEINE Nebenschauplätze, und meine konkreten und realistischen Vorschläge können jetzt wo es nötig ist, ergriffen werden; und werden wohl mehr Wirkung haben, als Ihre Träumereien von "Weltweiter Ablösung vom Virus- Zahler- Syndrom" mit ungewissem Ausgang.

Mit Ihrem Virus- Zahler- Gedanken werden Sie KEINEN EINZIGEN muslimischen Djihadisten an unserer Grenze aufhalten!--
Die Völkerwanderungen werden BEWUSST gesteuert, diesmal klar von Erdogan!--
Dahinter sind dann die Drahtzieher wie Soros, Rockefeller, Barnett und Rotschild.

Dass es keinen IWF und Weltbank braucht, da gehe ich sogar noch mit Ihnen einig, denn diese werden von den USA beherrscht und so gegen unliebsame Länder verwendet wie z.Zt. Venezuela, Iran.

Allerdings sind Arbeits- und Sozial- Aemter abfederungs- Institute des Staates, da sonst diese betroffenen Leute auf der Strasse betteln müssten und schnell obdachlos würden.

Ja, alle Länder müssten untereinander, wenn sie Handelsverträge abschliessen, über die gleichen Rechte verfügen.-- Deshalb müsste man auch eine unabängige, neutrale Handelswährung (NICHT DER DOLLAR!) einführen, welche neben den Nationalwährungen als Verrechnungseinheit für alle Nationen im Handel untereinander gilt!--
So ähnlich wie der ECU in den 90- er Jahren.

Ja, ein Staat ist nur dann souverän, wenn ER SELBST die Geldschöpfung kontrollieren kann, und NICHT private Zentralbanken wie die Federal Reserve- Bank (USA).

Religionen gab es schon immer, seit es Menschen gibt.-- Schon Höhlenbewohner- Malereien lassen schliessen, dass der Mensch schon seit alters her an ein Weiterleben nach dem leiblichen Tod glaubte.
Religion ist ein lateinisches Wort und heisst "Rückbindung zum Ursprung", was heisst, dass wir nicht der Körper sind, sondern dass wir bloss einen Körper haben.
Wir aber sind Geist-seelische Wesen, die einen materiellen, sterblichen Körper bewohnen, jedoch alle wieder in unsere ursprüngliche Heimat (=geistige Welt) zurückkehren werden.--
Religion befasst sich auch mit den Fragen: Woher kommen wir? Warum sind wir hier? Und wohin gehen wir nach dem leiblichen Ableben?
Ob Religionen menschliche Irrlehren decken sollen? Ich glaube nur, dass dies von Machteliten unterwanderte Religionen tun.--

Eine pauschale Verurteilung aller Religionen, so wie Sie das tun, wird der Sache nicht gerecht; denn der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.--

Und Religion durch unzureichende und mangelhafte Ideologien wie die Ihre zu ersetzen, ist schon gar nicht zielführend!--



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(5 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 16 Tagen

Herr Walter Wobmann
Sie sind Politiker und diffamieren die Menschen, ein gutes Gemisch!
Sie haben zur Sache noch kein Wort brauchen können!

Nein, bei einer Grundsicherung, muss niemand auf der Strasse übernachten und betteln!
Die entsprechende Grundsicherung könnte, vorausgesetzt die Bedürfnisse (Geldschöpfung) werden abgedeckt, direkt bei der Geburt, gewährt werden.
Die Arbeits- und Sozialämter haben kein geltechnischen Fragen mehr zu beantworten, höchstens Beratung ohne jegliches Druckmittel!

Nein,​ einfach jede Landeswährung, als internationales Zahlungsmittel akzeptieren, dabei darf kein Land benachteiligt werden. Sie werden es kaum glauben, aber auch eine "neutrale" Währung, demnach auch der ECU, hat seinen Preis!
Der Export muss vom Geldsystem im Exportland "gesponsert" werden, wie heute auch.

Wer immer noch glaubt, die FED, auch wenn sie Privat ist, sei unabhängig der irrt. Der Staat kann politisch, ab sofort eine neue Währung einführen. Hat auch Kennedey versucht (Greenback), weil er nicht mehr bereit war, die hohen Zinsen zu schöpfen, eigentlich völlig blödsinnig, denn ein Staat ist immer zahlungsfähig, wenn er mit seiner Währung ein Klumpenrisiko darstellt. Euro, Dollar, Yen, können nicht Pleite gehen, warum auch, einfach weiter drucken!

Religione​n haben ihre eignen Glaubenssätze (nicht Wissen). Der Glaube ist wichtig, jedoch nicht das dazu gehörende Marketing! Ich will doch keine Religion ersetzen, nur die Auswirkung der Geldschöpfung zur Abdeckung der Bedürfnisse und Leistung, erklären. Nebenbei, kein Glaube, sondern geistig greifbare Realität, oder anders formuliert, man könnte es Wissen wenn man Denken kann!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(3 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 16 Tagen

@Hr.Bender
Wissen Sie, WAS überhaupt hier Sache ist?? NEIN!!!
Sache hier in diesem Blog ist das Thema Begrenzungsinitiative​, über welche wir im Mai abstimmen werden; und ob man nach einer Annahme der Initiative ein Punktesystem für Zuwanderer einführen soll, so wie das Australien, Neuseeland, Kanada auch schon mit Erfolg praktizieren.--

Nu​n, was Sie vorschlagen, ist KEIN HINTERFRAGEN der Personenfreizügigkeit​, sondern ein dogmatisch-bedingungs​loses Offenlassen der Grenzen für Alle, die kommen wollen.-- Dem sagt man auf deutsch Nicht lösen, oder verdrängen!--
Und dann wollen Sie noch obendrein all diesen Zugewanderten aus allen Herren Ländern eine Grundsicherung geben!!
Ja "prost Birebaum", sind Sie denn von allen guten Geistern verlassen? Sie sind noch ärger als die SP, welche übrigens auch die Nein-Parole zum bedingunslosen Grundeinkommen beschlossen hatte.
Es waren nur die Grünen und die Piratenpartei, welche Ja sagten.

Hr.Bender,​ DAS ist DER SICHERE RUIN der Schweiz!--
Schauen Sie doch endlich in einen Atlas hinein!!!!!!!!!!--
D​ie Schweiz ist dort ein Stecknadelkopf auf der Weltkarte!!-
Soll nun diese kleine Schweiz verantwortlich werden für die gesamte Weltbevölkerung, die hierherkommen will??---
Nein, Hr. Bender, sie denken wirklich nicht über den Nasenspitz hinaus!!

Die gleichen Autisten sind die Initianten dieser Grundeinkommensinitia​tive, welche 2016 SEHR DEUTLICH UND ZU RECHT abgelehnt wurde!-- Sie wollten in Rheinau ihre hochhaus verworfene Initiative DENNOCH durchzwängeln; und scheiterten abermals wegen Geldmangel!--

Sie Theoretiker; das ist doch KEINE Frage der Geldschöpfung, sondern eine Frage der Grösse des Landes und entsprechenden Bevölkerung, die darauf ernährt werden muss!--
Sie kommen immer mit Ihren Thesen; hier aber geht es UM HANDFESTES, wie Kleinstaat, Uebervölkerung, Topographie, Ethnisch-kulturelle Unvereinbarkeit, Hochhaus-Bandstadt von St.Gallen bis Genf, und nicht zuletzt der berechtigete Unwille des Schweizervolkes, sowas zu schultern!!!--

Und​ Sie lenken hier in diesem Blog ab mit Ihren nicht gangbaren Thesen; und Wehklagen, dass ich Sie diffamiere und Sie immer noch ein alleiniger Rufer in der Wüste sind.--
Denken Sie doch mal nach, warum das so ist!--

Wenn Sie nicht mal in der Lage sind, einen eigenen Blog zu Ihrem Lieblingsthema zu verfassen um DORT eine interessante Diskussion zu eröffnen, wie erst wollen Sie hier in diesem Blog, wo es doch um ganz andere Themen geht, etwas erklären wollen, das die Leute hier NICHT DISKUTIEREN WOLLEN, WEIL DAS THEMA EIN ANDERES IST!?

Ich wäre sofort bereit, mit Ihnen über IHR Thema zu diskutieren, aber NICHT HIER, wo über Begrenzungsinitiative​ und Punktesystem debattiert wird!
Ein wenig Ordnung kann man doch auch von Ihnen erwarten, oder?--


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



100%
(1 Stimme)
Georg Bender sagte Vor 15 Tagen

Herr Walter Wobmann
Ich bin kein Theoretiker, sondern ich widergebe in Retroperspektive, meine Erfahrung mit der Geldschöpfung, Industrie, Betriebs- und Finanzbuchhaltung und Marketing. Weil ich über den Nasenspitz hinaus denken kann, möchte ich die Ursachen beenden und nicht den Spieltrieb der Politiker huldigen.
Nein man muss kein Punktesystem einführen, man sollte nur endlich begreifen, dass der Mensch nicht zur Erwerbsarbeit geboren wird! Systembedingt könnte er, vorausgesetzt die Bedürfnisse werden abgedeckt, direkt nach der Geburt in Rente gehen.
Die Geldschöpfung ist unendlich möglich, es kann niemals Geld fehlen, nur sollte sie dem Gemeinwohl und nicht Eigenwohl folgen!

Genau, Herr Wobmann, darum ist die kleine Schweiz, das pro Kopf höchst verschuldete Land der Erde. Wer hat die Geldvermögen, die Bilanz ist ausgeglichen?

Ja, ich bin kein besserer Mensch, als der Gast, welcher zu uns kommen möchte. Wie er sich dann verhält, kann meine Meinung beeinflussen.
Die Grundsicherung ist im Verhältnis der Anzahl Lebensjahre in der Schweiz und nicht Erwerbsjahre, auszurichten. Wenn jedoch Vorort, der Virus auch nicht mehr wirken kann, werden sich auch Vorort die Bedingungen verändern. Symptombekämpfung ist nie eine Lösung!

Würden die Menschen das Geldsystem bereifen, wir hätten zeitnah und weltweit, eine andere Gesellschaft und Politiklandschaft. Weil die Menschen, Obrigkeitshörig sind (Symptombekämpfung) und keine Neugierde entwickeln wollen, muss ich noch lange rufen! Ich habe schon früh in meiner Kindheit gelernt, neugierig zu sein, das Gesagte plausibilisieren und die Frage stellen wem nützt es und wem schadet es.

Warum man meine Person diffamiert, anstatt nachfragt, kann ich nur erahnen. Auf alle Fälle, verdiene ich mit meinen Erkenntnissen keinen Rappen, ich möchte schlicht un einfach helfen.
Nebenbei, ein Autist, hat einen sehr hohen IQ, davon können manche Menschen, welche glauben, nicht wissen, sie seien die Intelligenten, nur eine Scheibe abschneiden!
Das Bedingungslose Grundeinkommen ist am Virus Zahler gescheitert, weil einige Initianten, wie beim Vollgeld, die Auswirkung der Geldschöpfung aus dem Nichts, nicht begriffen haben.
Vollgeld = Treuhandmandat = Zentralbank, ohne Verzinsung und ohne Forderungen und Verpflichtungen, sowie Abdeckung des Budgets des Staates im Rahmen der Volkswirtschaftstärke​! MMT hat es geschnallt, nur den Virus haben sie noch nicht explizit erwähnt!

Dann machen Sie einen Blog auf! "Wie heilen wir uns vom Zahler Virus?" Dieser Zahler Virus beherrscht auch das Denken, betreffend Punktesystem. Es geht um das Zusammenleben, welches mit Immobilien verbunden ist. Der Krux besteht darin, dass die Schweiz die Geldschöpfung meistens für Immobilien (Bedürfnis) vornehmen muss, andernfalls Gewinne und Ersparnisse auch das BVG nicht möglich wäre.
Begrenzen der Geldschöpfung und kapitalgedeckte Vorsorge (Geldvorrat) ist nicht vereinbar und muss als Idiotie des 20 Jahrhunderts eingehen!





Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?