Umwelt, Klima, Energie > Ökologie, Klimaschutz,

NEUE DEMO FÜR NOTSTANDSMASSNAHMEN GEGEN DIE KLIMAKATASTROPHE

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Unter dem Motto «Jetzt! Einen ö­ko­lo­gi­schen und so­li­da­ri­schen Neu­star­t» rufen gleich 12 Or­ga­ni­sa­tio­nen zu einer Demo auf­: Lu­zer­ner Ge­werk­schafts­bund,​​​​​​​​ Juso, SP, Junge Grü­ne, Grü­ne, RE­So­lut, Kur­di­scher Kul­tur­ver­ein, Lu­zern im Wan­del, Psy­cho­lo­gists for Fu­tu­re, So­li­netz, Frau­en­streik und Klimastreik.

In​​​​​​​ ihrem Aufruf schreiben die Organisatoren, dass sie nicht zur klimapolitischen Passivität vor Corona zurück wollten. Bald sei ein Kipp-Punkt erreicht, der eine unaufhaltbare Kettenreaktion der Klimaerwärmung auslöse: eine weltweite Klimakatastrophe.

Die​​​​​​​​ Politik habe bei der Corona-Pandemie gezeigt, dass sie Notstandsmassnahmen in kraft setzen und durchsetzen könne, schreiben die Initianten, und solche wären gegen den CO2-Ausstoss seit einem Jahr nötig gewesen.
 
https://ww​​​​​w.vimentis.ch/d/d​i​a​l​o​g/readarticle​/s​ei​t-​1-​jahr-0-no​tst​and​sma​ssn​ahmen​-gg-​die-​klim​akat​a​strop​he-/
 
Die​ Demo startet am 4. September 2020, um 15 Uhr, auf dem Bahnhofplatz Luzern und führt durch die Neu- und Altstadt in die Bahnhofstrasse. Die Stadt Luzern hat den Umzug bewilligt. Das Organisationskomitee rechnet mit mit einem gewaltigen Aufmarsch.
 

Zum Schutz vor dem Coronavirus werden die Teilnehmenden gebeten, Distanz zu halten und zertifizierte Mund-Nase-Abdeckungen​​​​​​​​ zu tragen.

 

––––––––––​​​–––––––––––––––––––​–​–​–––––––––

Die Klimajugend ist erbost, dass die Mehrheit in den eidg. Räten nur homöopathischen Massnahmen zustimmt.

Zu Recht, sagt Sonia Seneviratne. Die ETH-Klimaforscherin hat am Sonderbericht des Weltklimarats zum 1,5-Grad-Ziel mitgear​​​beitet. «Das Netto-Null-Ziel bis 2050 ist nicht ambitioniert genug», kritisiert sie. Die Schweiz schummle: Einen Teil der CO2-Reduktion will man durch Kompensation im Ausland erreichen – indem in anderen Ländern Solaranlagen oder Aufforstungen finanziert werden. «Für das sichere Klimaziel, das dauerhafte Schäden vermeidet, dürfte eigentlich ab 2040 die ganze Menschheit nicht mehr CO2-Emissionen ausstossen, als sie aus der Atmosphäre entfernen kann.»

Die Expertin sagt, was JETZT passieren muss:

https://www.bli​​​ck.ch/news/ausland/​j​e​tzt-hilft-nur-noc​h-​ra​dikales-handeln​-sa​gt-​eth-klimafors​cher​in-s​eneviratne-​mit-d​iesen​-5-massna​hmen-m​uss-di​e-schwe​iz-das-​klima-r​etten​-id16075​620.html​

–​–––––––––​–––––––––​–​––––––––––​––––––––––​​

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.