Wirtschaft > Wachstum,

Der Bär soll in der St.Galler Innenstadt wieder tanzen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Der St.­Gal­ler Alt­stadt wurde in den ver­gan­ge­nen Jah­ren durch Auf­la­gen, Ver­bote und Mo­bi­litäts­ent­zug die Luft ab­ge­schnürt. Während in an­de­ren Städ­ten in der Schweiz und im um­lie­gen­den Bo­den­see­raum der Bär tanzt, hat St.­Gal­len sei­nem Stadt­wap­pen den Win­ter­schlaf ver­ord­net. Kaum sind die Lä­den ge­schlos­sen, ent­leert sich die In­nen­stadt und wird zur Schla­fin­sel.

Ich werde mich im Stadt­par­la­ment dafür ein­set­zen, dass die Alt­stadt St.­Gal­len wie­der atmen kann. Durch den Abbau von un­nöti­gen Be­wil­li­gun­gen und Auf­la­gen sol­len Ga­stro- und Ge­wer­be-Un­ter­neh­​​men die Frei­heit zurücker­hal­ten, die Me­tro­pole der Ost­schweiz zu einem le­ben­di­gen Be­geg­nungs­ort wer­den zu las­sen. Die In­nen­stadt braucht drin­gend neue Im­pul­se, damit KMU, Ge­wer­be, Ga­stro­no­mie, Ho­tel­le­rie, Kino und Aus­gangs­lo­kale den Schnauf ha­ben, er­folg­reich zu wirt­schaf­ten. Eine le­ben­dige In­nen­stadt stärkt damit di­rekt den Wohn- und Wirt­schafts­stand­or​​t St.­Gal­len.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


33%
(3 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte August 2016

Da haben Sie aber viel vor.
Das ewige suchen nach einem überteuerten Parkplatz hat mich schon vor Jahren dazu bewogen die Stadt St. Gallen zu meiden ausser es gibt keine Alternative.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



20%
(5 Stimmen)
Remo Daguati sagte August 2016

Dann müssten Sie (sofern in der Stadt stimmberechtigt) die Mobilitätsinitiative unterschreiben. Alle bürgerlichen Parteien sammeln derzeit in der Innenstadt. Den Initiativbogen gibt es hier: http://www.gewerbesta​dtsg.ch/news/ja-zu-ve​lo-bus-und-auto-fuer-​eine-stadt-mit-zukunf​t-15.html

Die Stadt soll aufhören, ihre Bürger zu Velo und öV umzuerziehen. Neue technologische Möglichkeiten (Elektroautos, Autoteilen, ökologischere Verbrennungsmotoren etc.) sollen künftig genutzt werden, die Verkehrsträger sollen nicht mehr gegeneinander ausgespielt werden. Die Sammlung läuft bis am 18. November 2016.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

33%
(3 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte August 2016

Dann wünsche ich viele Unterschriften, als Nachbar kann ich da leider nicht unterschreiben.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1


Seite 1 von 1