Umwelt, Klima, Energie > Ökologie, Klimaschutz,

FÜR EIN VERBOT VON DIESEL-FAHRZEUGEN

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Endlich for­dert je­mand wegen der sehr mangelhaft funktionierenden Katalysatoren ein Ver­bot der Zu­las­sung wei­te­rer Die­sel-Personenwagen​​​​​​​​​​. Der Vor­stoss kommt vom Ver­kehrs­club der Schweiz (VCS), und ich stelle hier vorerst dessen Text zur Diskussion:

"Die Kritik am Dieselmotor wird immer lauter. Seit Bekanntwerden des VW-Abgasskandals ist vom Saubermann-Image des einstigen Wundermotors kaum was übrig. Denn Umweltorganisationen,​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ Autoklubs und Regierungen kamen beim Testen alle zum gleichen Schluss: Ein Grossteil moderner Diesel stösst auf der Strasse deutlich mehr schädliche Stickoxide (NOX) aus als gestattet. Einige Autos pusteten bei diesen Real-Driving-Emis­sio​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​s​-​T​e​s​t​s​ (RDE) bis zu 25-mal mehr NOX in die Atmosphäre als erlaubt.

Darum fordert der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) einen Zulassungsstopp. «Der Bundesrat soll die Zulassung von neuen Dieselfahrzeugen verbieten – zumindest solange, bis die Hersteller eine ausreichend funktio­nierende Abgasreinigung verbauen», sagt VCS-Präsidentin Evi Allemann (38) zu BLICK. Sie wird nächste Woche einen entsprechenden Vorstoss im Parlament einreich​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​n​.​

D​e​r​ VCS rät beim Neuwagenkauf von Selbstzündern ab. «Alternativen gibt es mit Elektro- oder Gasfahrzeugen – auch neue Benziner sind ökologischer als neue Diesler», sagt Allemann.

Bestehende Autos will sie aber nicht aus dem Verkehr ziehen. «Ein namhafter Teil der Emissionen entsteht bei der Herstellung und der Entsorgung. Es wäre kontraproduktiv, wenn jeder Diesel-Fahrer ein neues Auto kaufen würde», erklärt die SP-Nationalrätin." (B​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​i​c​k​,​ 24.9.2016)

 

Sind Sie auch für ein Verbot weiterer Diesel-Fahrzeuge, liebe Leserinnen*?​​​​​​​​ Begründen Sie doch bitte Ihre Antwort! Danke.

 

7777 Leserinnen* bis zum 4. September 2019! Das ist der absolute Rekord in diesem Forum. Das Interesse an diesem aktuellen politischen Thema lässt nicht nach. Ich werde Sie deshalb gerne weiter informieren, so, wie man das in einem BLOG eben macht.

(* Männer sind mit gemeint; die maskuline Bezeichnung ist in der femininen ja bereits enthalten.)

 

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

0%
(5 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 24 Tagen

8000 Leserinnen* (bis zum 22. September 2019): Das ist der absolute Rekord dieses Blogs in Vimentis. Angesichts der weltweiten Klima-Katastrophe geht es auch bei dieser Frage zum Diesel schliesslich um den Stopp der Verbrennung fossiler Energie.

(* Männer sind mit gemeint; die maskuline Bezeichnung ist in der femininen ja bereits enthalten.)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

13%
(8 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 24 Tagen

20. September 2019

61 Prozent der Kandidierenden für NR und SR sind dafür, dass ab dem Jahr 2030 keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr zum Verkauf zugelassen werden. Bei den Grünen sind es 97 Prozent, bei den Sozialdemokratinnen* 91 Prozent, die Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2030 verbieten wollen. Im Gegensatz dazu sind es bei der CVP (44%), FDP (22%) und bei der SVP (5%) deutlich weniger, die einem Verbot zustimmen würden.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

22%
(9 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 24 Tagen

18. September 2019

Verbote von Diesel-Fahrzeugen sind bereits vorgesehen. Sie sollen aber erst ab 2025 gelten ...

"In Norwegen sollen bereits 2025 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr verkauft werden. Praktisch weltweit werden ähnliche Einschränkungen debattiert. In Holland sollen Benzin- und Dieselmotoren 2030 nicht mehr zugelassen werden. Auch Indien und China planen bis dahin ein solches Verbot. Frankreich plant den Ausstieg bis 2040 ebenso wie Grossbritannien."

​20min.ch/schweiz/base​l/story/Parlament-wil​l-Verbot-von-Verbrenn​ungsmotoren-23693552


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

13%
(8 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 27 Tagen

29. August 2019

Ab 1. September 2019 dürfen nur noch Neuwagen in die Schweiz importiert werden, welche der Abgasnorm Euro 6d-Temp oder Euro 6d entsprechen.

Es ist ein kleiner Meilenstein in der Luftreinhaltung der Schweiz, wenn ab 1. September 2019 die verschärften Zulassungsbedingungen​ gelten. Ab dann müssen Fahrzeuge, die in die Schweiz importiert und neu zugelassen werden, mindestens der Abgasnorm Euro 6d-Temp entsprechen. Dieselfahrzeuge müssen somit als Neuwagen über eine Harnstoff-Einspritzun​g und SCR-Katalysatoren für deutlich weniger Stickoxidausstoss verfügen, Benziner müssen einen Partikelfilter aufweisen.

Nach:
nzz.ch/mob​ilitaet/auto-mobil/ne​ue-abgasnorm-ab-19201​9-aeltere-autos-noch-​im-angebot-ld.1505050​

Aufgepasst beim Kauf von Autos mit alten Abgasnormen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

13%
(16 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

26. Juli 2019

"So viel kosten die «Internationalräte»" titelt heute der BLICK online und unterstellt damit u. a. auch, dass zahlreiche ausländische SP-Nationalräte die Umwelt mit unnötigen Flügen belasten würden. Da hat der Berg eine Maus geboren. Der Sozialdemokrat Guldimann ist der EINZIGE Nationalrat, der im Ausland arbeitet (als Botschafter) und für die Sessionen von Berlin nach Bern reisen muss, und dieser einzige hat seinen Rücktritt angekündigt. Wie wenig diese Reisen kosten, steht aber nicht im BLICK, trotz des reisserischen Titels; es wird nur ein Rattenschwanz dämlicher Kommentare provoziert. (Inzwischen ist die Online-Fassung des Artikels offenbar verschwunden worden ...)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



79%
(14 Stimmen)
Otto Jossi sagte July 2019

Hier der ganz Artikel im Blick, Flugsünder der SP im Vormarsch

https://​​www.blick.ch/​news/p​o​litik/exotisch​e-sp​-k​andidaten-ausla​nd​sch​weizer-wollen-in​​s-bu​ndeshaus-jetten-​i​d15​437624.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

12%
(17 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

8. Juli 2019

Die folgenden Angaben gelten auch für die Schweiz, die aber – im Gegensatz zu Deutschland – nichts unternimmt ...

"Ein Diesel stösst rund 10 Prozent mehr Stickoxide (NOx) aus als ein Benziner. Diese sind gesundheitsschädigend​ und sollen Asthma, Allergien und Herz-Kreislauf-Erkran​kungen begünstigen. Besonders Kinder und ältere Menschen sollen gefährdet sein. Darüber hinaus hat die Weltgesundheitsorgani​sation (WHO) Dieselabgase als krebserregend eingestuft. 2017 verantwortete der Verkehr gut 60 Prozent aller NOx-Emissionen in der Schweiz, darunter fast zur Hälfte Autos."

blick.ch/a​uto/news_n_trends/10-​fragen-und-antworten-​zum-selbstzuender-due​rfen-wir-noch-dieseln​-id15406005.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

19%
(16 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

4. Juli 2019

Im Juni 2019 belief sich der durchschnittliche Dieselpreis in der Schweiz auf 1,78 CHF je Liter. Nach einer Steigerung in den letzten Monaten fiel der Literpreis im Vergleich zum Vormonat. Im dargestellten Zeitraum von Juni 2016 bis Juni 2019 verteuerte sich der Preis um 30 Rappen.

Nach:
de.​statista.com/statisti​k/daten/studie/295480​/umfrage/preis-fuer-e​inen-liter-diesel-in-​der-schweiz-monatsdur​chschnittswerte/

D​iesel und auch Benzin sind immer noch viel zu billig.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

18%
(17 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

In Deutschland hat ab dem 1. Juli 2019 ein Gericht erstmals auf einer Autobahn ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge angeordnet:

"Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat die Einrichtung einer Diesel-Fahrverbotszon​e in Essen auch auf Teilen der Autobahn 40 angeordnet. Erstmals ist mit der A40 auch ein deutscher Autobahn-Abschnitt betroffen. (...)"

Mehr hier:
de.euronews.co​m/2018/11/15/diesel-f​ahrverbotszone-in-ess​en-auf-teilen-der-aut​obahn-40-angeordnet


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

76%
(17 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte July 2019

Herr Troll, man muss schon frustriert sein wenn man wegen zu vieler Dislike die Artikel dauernd löscht und neu einstellen muss.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

10%
(20 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

30. Mai 2019

In Deutschland erhielten Dieselfahrzeuge in einigen Städten ein Fahrverbot, weil sie die Abgasnormen nicht erfüllen. Weitere Verbote sind geplant. Es wurden Halter gebüsst.

bussgeldk​atalog.org/dieselfahr​zeuge-verbot/

In der Schweiz unternimmt man nichts gegen solche Autos.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

5%
(19 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

Das Verbrennen fossiler Energieträger muss ganz verboten werden. Es schadet dem Klima, und nicht nur das: Bereits die Förderung von Braun- und Steinkohle, vor allem aber von Erdöl, hinterlässt weltweit verheerende Spuren. Beim Erdöltransport kommen die zahlreichen Vergiftungen von Meeren und Stränden wegen auslaufender Tanker hinzu.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

5%
(20 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte July 2019

2. Juli 2019

In den folgenden Städten Deutschlands gelten lokale Diesel-Fahrverbote:
​Berlin, Essen, Gelsenkirchen, Hamburg und Stuttgart.

In Vorbereitung sind Diesel-Fahrverbote in Aachen, Bonn und Frankfurt a. M.

autozeitung.de/​grossstaedte-diesel-f​ahrverbot-131634.html​

In der Schweiz zögern die Städte immer noch.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

5%
(20 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte June 2019

Nach einem Urteil des deutschen Bundesverwaltungsgeri​chts von 2018 sind Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten zulässig. Seither wurden in mehreren deutschen Städten solche Fahrverbote beschlossen.

Fahrv​erbote für Dieselfahrzeuge müssten auch in der Schweizer Städten, deren Grenzwerte für Stickoxide (NOx) in der Luft überschritten sind, erlassen werden. Dies fordert u. a. die Schweizer Organisation «Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU)», weil man mittlerweile beziffern kann, wie viele Menschen an Stickoxiden und Feinstaub umkommen. Aber in der Schweiz macht man nur Seminare zu diesem Problem.

U. a. nach:
naturschutz.ch​/news/diesel-fahrverb​ot-fuer-die-schweiz-g​efordert/123052


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

5%
(19 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte June 2019

26. Juni 2019

Bereits einzelne Überschreitungen der Grenzwerte verstossen gegen EU-Recht. In zahlreichen deutschen Städten mussten deshalb Diesel-Fahrverbote eingeführt werden. Nach dem neuesten Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) gelten nun in der EU auch strengere Vorgaben bei der Messung von Luftschadstoffen.

Nach:
autozeitun​g.de/grossstaedte-die​sel-fahrverbot-131634​.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 4 | 1 2 3 4 Letzte

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?