Sonstige,

Hundertfünfzig Jahre deutsche Sozialdemokratie

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Unter dem be­zeich­nen­den Titel "Ju­bi­lie­rende Rat­lo­sig­keit" be­rich­tet die NZZ über die 150-Jahr-­Feier der So­zi­al­de­mo­kra­ti​­schen Par­tei Deutsch­lands SPD. 

http://www.nzz.ch/a​ktuell/international/​150-jahre-spd-jubilie​rende-ratlosigkeit-1.​18085267

Ob meine Erwägungen dazu für alle sozialdemokratischen/​sozialistischen Bewegungen Europas mehr oder weniger gelten, bleibe zunächst einmal dahingestellt.

In Deutschland ist klar erkennbar, dass die SPD derzeit irgendwie den Anschluss zur Volkspartei zu verpassen scheint. Sie dümpelt so um die 20 % (bei der letzten bayerischen Landtagswahl gar 18 % - in Baden-Württemberg schwächer als die Grünen!).

Was früher einmal der Wähleranteil der SPD war, das verteilt sich heute auf die Grünen, die PDS ("Gregor-Gysi-Partei​") und die klassische SPD.

Parteien, zumal in den "gefilterten" Demokratien der EU-Staaten, stellen immer nur bestimmte gesellschaftliche Strömungen dar. Fallen sie aus diesem Raster der Repräsentation heraus, müssen sie mit dem Untergang rechnen. Und gerade in unserer Gegenwart - nicht nur in Deutschland - stellt sich diese bezeichnende Frage: Was sind heute eigentlich "rechte" und was "linke" Positionen? Ist Merkels damaliges "Konjunkturprogramm​" einer Abwrackprämie für das alte Auto nun politisch rechts oder links gewesen? Diese Kaufkraft-Politik wäre eigentlich "links", aber eben offenbar nur eigentlich...

Was ist Schröders "Agenda"-Politik gewesen? Sozialabbau wäre ja eigentlich eine klare "rechte" Position, aber auch hier wieder nur eigentlich...

Möglic​herweise entzieht das der SPD die Basis.

Natürlich drängt sich um so mehr die Frage auf, ob es nicht höchste Zeit ist für EU-Europa, auch die Bürger zu einzelnen Sachfragen abstimmen zu lassen. Offenbar finden sich die Menschen nicht mehr ohne weiteres damit ab, dass sie nun gleich rot wählen sollen, weil sie sich ein wenig mehr soziale Gerechtigkeit wünschen (oder rechts aussen, wenn sie die Zuwanderung etwas im Zaum halten wollen).

Zeit für echt demokratische Reformen in Europa wäre wohl... aber erzählt einem Blinden, wie der Sonnenuntergang aussieht...

Mit der Frage, was heute links und was rechts ist, befasse ich mich auch schon seit einiger Zeit...

http://texte​pollert.wordpress.com​/2012/04/29/november2​011/

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


47%
(15 Stimmen)
Rolli Anderegg sagte May 2013

Mir ist jetzt nicht ganz klar was dieser Blog hier zu bedeuten hat?? Schließlich umschreibt sich vimentis wie folgt: " Einfach, schnell und neutral informiert über Schweizer Politik! "

Aber um es auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen: Die meisten Sozi machen heute nichts mehr für die Arbeiter und Armen, distanzieren sich nicht genug von linksaussen ab, verhätscheln kriminelle Mitbürger und verstehen nichts von Finanzen. Die Sozi reden viel von Toleranz und Pluralität. Aber leider nur wenn es um die eigenen Leute geht und nicht für alle.

Mehr zum Thema auf diesen hervorragenden Blogs:

http://www.​pro-swissness.ch/2013​/04/20/sozialismus-f%​C3%BCr-alle/

http:​//www.pro-swissness.c​h/2013/02/17/auf-dem-​linken-auge-blind/


http://www.pro-swiss​ness.ch/2013/04/06/kl​eine-flaggenkunde/


http://www.pro-swiss​ness.ch/2013/05/09/im​-reich-der-linken-wah​lverlierer-sch%C3%B6n​redner-und-utopisten


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



89%
(9 Stimmen)
Achim H. Pollert sagte May 2013

http://textepollert.w​ordpress.com/2012/04/​29/november2011/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1