Gesellschaft > Religion,

Ich warte immer noch auf muslimische Einstens

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ich warte immer noch auf mus­li­mi­sche Einsteins

Mein Artikel vom September Wo sind die muslimischen Einsteins? hat anscheinend wieder Kommentare ausgelöst.  Dabei wurde auf islamische Errungenschaften des 9. Jahrhunderts hingesiesen.

Ich hatte im damaligen Artikel klar die letzten 200 Jahre im Auge, weil ich mir sehr bewusst bin, dass der Islam in seiner Frühzeit eine offene Religion war, grosse schöpferische Leistungen erbrachte und erst im Laufe der letzten Jahrhunderte versteinerte. Darum mein Wunsch, dass sich der Islam  der modernen Welt, der Demokratie und den modernen Menschenrechten anpasst. (Die muslimischen Länder haben die Menschenrechtserkläru​ng der UNO mit den "Menschenrechten im Islam" der Scharia unterworfen).

Im letzten Oktober hatte ich als Reaktion auf die damaligen Kommentare, die auch nicht zur Kenntnis genommen hatte, dass ich nur über die letzten 200 Jahre geredet hatte, in einem längeren Artikel geantwortet. Den kann jeder Leser auf vimentis finden. Sein Titel:

Indische Zahlen werden zu arabischen und anderes zum Islam.

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



27%
(11 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 12 Tagen

Ich warte immer noch auf die Ausrottung des Virus Zahler-Mythen, von den Einsteins der Sekte Fakultät Ökonomie (Bildungssimulanten?)​ in die Gene der Menschen eingepflanzt. Dabei müsste man nur einmal im Kreise gehen, um festzustellen, dass der Start und das Ziel identisch sind!

Diese Ausrottung würde weltweit die Armut und Existenzkämpfe besiegen, weil es endlich klar ist, dass aus der Geldschöpfung heraus, kein Mangel entstehen kann, er wird von den Sekten- Brüdern und Schwestern aus der Ökonomie, Regierung und Medien organisiert. Es ist nun mal nicht unser Geld, welches der Staat in Umlauf bringt! Es besteht aus nicht getilgten Bankkrediten und wird der individuellen Leistung zur weiteren Umlage, nicht bezahlen, zugeordnet. Somit müssten die Ausgaben des Staates und Soziales, welche als Einkommen in der Wirtschaft umgelegt werden, direkt zwischen Wirtschaft und Staat abgerechnet werden und nicht via Lohnsumme, als Suggerierung des nicht existierenden Zahlers und Sozialpartnerschaft.



Bestes Beispiel: BR Maurer rühmt sich, dass er von der Wirtschaft mehr zurückerhält als er ihr gegeben hat. Er erwähnt auch die noch bestehenden Staats - Schulden, ohne zu ahnen, dass es sich dabei um die Schöpfung der Geldguthaben handelt.
Wie meinte doch dieser Bildungssimulant: Ich zitiere dem Sinn nach: "ich bin froh, zu wissen, dass die SNB, sein Bargeld gut anlegt.!"

Seine Sekten- Brüder und Schwester im Parlament und Medien applaudieren, dabei müsste man sie Ohrfeigen, weil sie Einsparungen (Unterdrückung) zu Lasten des Gemeinwohls veranstalten!

SRF = es ist nicht unser Geld, welches der Staat in den Wirtschaftskreislauf gibt. Sind die Guthaben aus Privatschulden (Schweiz: Weltmeister) qualitativ besser? Wir haben nur einen Geldkreislauf!

Noc​h Fragen zum Islam?




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



30%
(10 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 12 Tagen

Seit wann haben wir in der direkten Demokratie als christliches Abendland, das Wahlrecht und Selbstbestimmungsrech​t der Frauen umgesetzt?

Dafür hat der Islam noch Zeit?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(14 Stimmen)
Frank Wagner sagte Vor 12 Tagen

Und warum interessiert Sie das? Sind Sie ein Einstein?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?