Ausländer-, Migrationspolitik > Sonstiges,

le patronat pour l'immigration !

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Le patronat pour l'employabilité des migrants.

"Entreprise​ romande" organe de la fédération patronale, est assez explicite en la matière.

"...les migrants effectuent des choix rationnels...ils décideront de rejoindre un pays où l'accueil est bon et où les conditions économiques sont porteuses...L'employa​bilité des migrants sera donc au centre du débat dans les années à venir...".

Il est affligeant de constater que l'organe du syndicat patronal se mobilise pour la cause des migrants, sans se poser la question de l'employabilité des chômeurs et demandeurs d'emploi (plus de 350'000 en Suisse). le postulat qu'il a choisi nécessite que les migrants aient atteint un niveau d'intégration assez élevé dans la maîtrise de la langue et de la formation pour pouvoir être engagés, et annonce que les coût de la formation seraient élevés.

Dès lors on peut, à juste titre, prétendre que les coûts de la formation pour les nationaux serait moins élevés que ceux des migrants.

Comment se fait-il que personne, dans cette oligarchie politicienne, n'exige l'application stricte de la préférence nationale qui, au demeurant, n'est ni raciste, ni xénophobe et est appliquée dans de nombreux pays. Pour exemple, essayez, en tant que non national, de vous faire engager dans l'administration française, espagnole, etc... 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.