Abstimmungen, Initiativen > National > Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen",

NEIN zu noch mehr Staatsförderung des Wohnungsbaus!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die halb­bat­zige Un­ter­stüt­zung des ge­meinnüt­zi­gen Woh­nungs­baus durch den Bun­des­rat ist rich­tig. Auf­grund der hohen Zahl von bis zu 50'000 neuen Woh­nun­gen jähr­lich (2017) soll der Woh­nungs­bau nicht noch zu­sätz­lich an­ge­kur­belt wer­den. Die Be­völ­ke­rung wehrt sich zu Recht gegen eine un­an­ge­passte Ver­dich­tung der Sied­lun­gen.

Die Wohnungsknappheit in den Metropolen ist überwiegend das Resultat der Personenfreizügigkeit​. Die aus dem Ausland zuziehenden Arbeitskräfte suchen sich primär eine Wohnung in einem Ballungsraum. Diese zusätzliche Nachfrage ist die wichtigste Ursache der Verknappung des Wohnungsangebots und der gestiegenen Wohnungsmieten. Boden- und Mietpreise müssen in den Ballungszentren der Schweiz noch weiter steigen, bis der Hinterste und Letzte begriffen hat, dass dort die Neuansiedlung von Firmen und der Zuzug von Wohnbevölkerung nicht unbeschränkt so weitergehen können. 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



33%
(9 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 2 Tagen

Der Staat hast für bezahlbare Wohnungen zu sorgen, es gehört in den Aufgabenkreis. Wie er diese Aufgabe umsetzt ist Gegenstand der Politik!

Wenn der Markt ausufert muss man ihn zähmen! So einfach!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?