,

Nein zur Abzockerinitiative

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Trotz mei­nem Ärger darüber, wie sich in den ver­filz­ten Tep­pi­che­tagen die Chefs gegenseitig immer höhere Saläre zu­schan­zen, werde ich die Ab­zocker-I­ni­tia­ti​ve am 3. März ab­leh­nen. Ganz ein­fach des­halb, weil ich nicht aus einem Bauchgefühl her­aus ent­schei­den will und weil ich die Aus­wir­kun­gen einer An­nahme schlicht nicht genügend selber beurteilen kann. In sol­chen Fällen muss auch ich mich an der Mei­nung ver­sier­te­rer Leute und Or­ga­ni­sa­tio­nen ori­en­tie­ren, von denen ich an­neh­men darf, dass sie sich für dies­sel­ben Werte und Ziele ein­set­zen wie ich. In die­sem Fall sind dies die Ge­werk­schaf­ten, wel­che zwar of­fi­zi­ell Stimm­frei­gabe be­schlos­sen ha­ben, deren Ex­po­nen­ten wie z.B. Daniel Lam­part aber grosse Zwei­fel be­tref­fend den Fol­gen der Ab­zocker-I­ni­ti­ta­​tive ha­ben. Ein­leuch­tend finde ich auch die Ar­gu­men­ta­tion von Ru­dolf Strahm in sei­nem Ar­ti­kel “Im Di­lemma zwi­schen Ab­zo­cker oder Heuschrecken“. Wich­ti­ger noch als der Kampf gegen überhöhte Saläre ist der Kampf für die Er­hal­tung der Arbeitsplätze. Die Ant­wort auf die obszönen Saläre ist des­halb nicht die Ab­zocker-I­ni­tia­ti​­ve, wel­che den “Heuschrecken” hilft, son­dern die 1:12-I­ni­tia­tive der Juso.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


67%
(3 Stimmen)
Hans Joerg Edelmann sagte February 2013

Sofort aufschreiben, wird vom Blogger gelöscht!!

Sind ja einfach die Themen Europa, das globale Finanz Casino und die
immer mehr um sich greifenden Einschränkungen, die Flut von immer
wieder neuen Gesetzen und Verordungen.

So ist mir letzte Woche ein brandneues, heisses Buch in die Finger
gekommen mit dem Titel……und genau zu diesem Thema
Für Leute die in diesem Casino mitspielen und Leute die das interessiert auf was für einem Pulverfass wir sitzen! „Sofort kaufen und lesen!!!!

Der grösste Raubzug der Geschichte
Warum die Fleissigen immer aermer und die Reichen immer reicher werden.

von Matthias Weik & Marc Friedrich

Im Tectum Verlag

ISBN 978-3-8288-2949-7

​DM 19.90 Ex Libris oder Amazon



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

94%
(16 Stimmen)
Lem Pira sagte January 2013

Wenn ich sehe, wer wieviel Millionen in den Abstimmungskampf investiert, werden die Interessen klar: Die Vögte unserer Zeit zittern um ihre Pfründe und die Feudalherrscher tun sich zusammen und mobilisieren, um die Minderinitiative durch eine Augenbinde zu ersetzen.

Schaut hin, spannt die Armbrust und stimmt JAAA zur Minderinitiative!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

89%
(28 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte January 2013

Nun Hr Jenk: ich kenne (als SP-Mitglied) die Stellungnahmen der verschiedenen Gewerkschaften. Ist heftig umstritten für/gegen Minder und neutral.
Und die beide Herren Lampart und Strahm.
Die beiden letzteren haben meine Anerkennung was Sie machen. Insbesondere Hr Strahm
http://www.sgb.ch/a​ktuell/blog-daniel-la​mpart/
http://www.ru​dolfstrahm.ch/
Aber der Text des Gegenvorschlages wurde nicht genau gelesen. Es gibt viele "kann"-Formulierung​en und "sofern es die Statuten zulassen" Der Gegenvorschlag ist nicht verbindlich.
Deshalb​ mein Ja zur Minder-Initiative



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

75%
(12 Stimmen)
J. Nyffeler sagte January 2013

Der Grosse Rat erlässt Gesetze und Dekrete und genehmigt internationale Verträge sowie interkantonale Verträge, soweit diese nicht in die Zuständigkeit des Regierungsrates fallen.

Er wählt den Grossratspräsidenten,​ den Regierungspräsidenten​, den Staatsschreiber, den Präsidenten von Obergericht und Verwaltungsgericht sowie weitere Gerichtsmitglieder, sofern diese nicht der Volkswahl unterstehen.
Kein Wunder weshalb ein Nein für Herr Jenk in Frage kommt


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



86%
(22 Stimmen)
Heinz Mahler sagte January 2013

Wie kann man nicht sicher sein ob Diebstahl zulässig ist oder nicht ? Minders Vorschlag ist der bessere, der Gegenvorschlag ist Politisch motiviert. Auf die Gewerkschaften kann man nicht hören, die setzen sich sogar ein für mehr Arbeiten bei weniger Lohn.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

100%
(20 Stimmen)
Roland Steiner sagte January 2013

Und ich werde für die Abzokerinitiative stimmen. Ich habe mich so gut wie möglich selber mit der Materie beschäftigt und bin zum Schluss gekommen, dass diese besser ist.

Auf sogenante "Experten" ist sowieso kein Verlass. Wenn ich sehe wie das Volk die letzten Jahre von diesen über den Tisch gezogen wurde (Stichwort: Unternehmenssteuerref​orm, PFZ usw.), dann verlasse ich mich lieber auf meine eigenen Erkenntnisse, auch wenn ich mich nicht als Experte bezeichne.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1