Gesundheitswesen > Krankenkassen, Prämien,

Einheitskasse - Einheitsbrei - Nein da UNGENIESSBAR !

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Nein zur Ein­heits­kasse !

Nein zu immer mehr Miss­wirt­schaft auf dem Rücken Be­trof­fe­ner zu Las­ten der Allgemeinheit

Bern machts vor, was bei die­sem Ein­heits­brei im Ge­sund­heits­un­we­s​​​​​​en ge­schieht.
...
Zen­tra­li­sie­rungs­​​​​​​wahn mit In­sel­gi­gan­tis­mus​​​​​​ (NUR noch Uni, nur noch Staat), während im gan­zen Kan­ton das Ge­sund­heits­sys­tem​​​​​​ systematisch ver­nich­tet wird (Spi­tal­sch­lies­sun​​​​​​­gen reihum), federführend durch RR Per­re­noud SP.

Die Gel­der flies­sen in Inselprunkbautenträum​​​​​​ereien (an­ge­dachte Ge­sund­heits­stadt in der Stadt).

Zudem ver­san­den die Res­sour­cen in linke ober­faule Bürokartietrickserein​​​​​​ in gros­sem und fragwürdigem Aus­mass. Aemt­li­ver­schie­be­​​​​​​reien à gogo!

Längst schweiz­weit be­kannt: UP­D-Per­re­nou­d-­Ma​​​​​​­der-­De­sas­ter​ wohin das Auge reicht, statt Gelder und Ressourcen den Be­trof­fe­nen zu Gute zu kom­men und feh­len­des Per­so­nal an der Front zu fördern, be­treiben die SP und Entouragen kost­spie­lige Aemt­li­ver­schi­be­r​​​​​​ei­en/­po­li­ti­​s​c​h​e​s​ Parteigplänkel.

Pa­ra­de­bei­spiel Re­gula Ma­der. Er­hielt  Steuergeld-Abgangsent​​​​schädigung Fr. 200'000.- nach UP­D-­Mob­be­reien und wird sage und schreibe nach mo­na­te­lan­gem "­Bur­nout­fei­ern auf Steu­er­zah­lers Kos­ten", per 2015 wie­derum mit Chef­pos­ten beglückt!

http://selbstbestimmu​​​​​​ng.ch/politik/ka​n​t​o​n​-​bern-ehemal​ig​e-​up​d-​ch​efin-m​ade​r-w​ird​-di​rek​t​orin​-ein​es-w​ohnh​e​ims​/​

Genau gleich wie in der IV, wo das BSV gar kor­rupte Gut­ach­ter nach­hal­tig schützt, statt die Be­trof­fe­nen zu vertreten.

http://www.​​​​​​vimentis.ch/d/di​a​l​o​g​/​readarticle​/b​sv​-s​ch​ue​tzt-me​hr-​als​--f​rag​wue​r​dige​-med​as-g​utac​h​ter​/​
 ​
Desha​lb ganz klar:

NEIN zur Einheitskasse, wir brau­chen und wol­len END­LICH wie­der ein be­zahl­ba­res und gutes Ge­sund­heits­-­Sys­t​​​​​​em, statt immer mehr vorwiegend linker Bür​​​okratieausbau und Po­li­tik­mau­sche­le​​​​​​ien auf dem Rücken Be­trof­fe­ner zu Las­ten der Allgemeinheit!

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


25%
(4 Stimmen)
Ernst Wegmann sagte August 2014

Weder noch, Herr Schaer, wir sind hier im Kindergarten

1. Vergessen Sie die Likes, sie werden von nur einer Person schon seit Monaten manipuliert

2. Die meisten Bürgerlichen haben die Flucht ergriffen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(9 Stimmen)
Bea Habegger sagte August 2014

Ich teile die Ansichten des SP-BR:

http://www.​tagesanzeiger.ch/schw​eiz/standard/Berset-k​aempft-gegen-seine-ei​gene-Partei/story/165​24321


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



55%
(11 Stimmen)
- - sagte August 2014

Zu diesem Thema bestehen doch bereits genügend einigermassen sachlich formulierte Blogs, wo man dazu noch auf Argumente eingehen kann.

http://www​.​vimentis.ch/d/dialog​​/readarticle/ja-zur-i​​nitiative-fuer-eine-​o​effentliche-kranken​ka​sse/

http://www​.vi​mentis.ch/d/dialo​g/re​adarticle/fuer-e​ine-k​rankenkasse-nac​h-schw​edischem-vorbi​ld/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



30%
(10 Stimmen)
Bea Habegger sagte August 2014

Wir haben nach wie vor Meinngsfreiheit, auch wenns Ihnen nicht genehm erscheint, Herr Von Wildenstein, ach nein, jetzt ja Willi Wild! Schönen Sonntag



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



22%
(9 Stimmen)
Mik Schaer sagte August 2014

Ach ja, der diskutierte "Willi Wild" gehört ja auch in die "Schlemihl Cables". Habe übrigens hier einen Aufruf von Lohmann gelesen, bei dem er dazu aufruft, bürgerliche Kommentare zu zensurieren. Eine Diskussion erübrigt sich dann wohl. Diese Troll-Armee muss von einem Kulturprozent der EU finanziert werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1




20%
(10 Stimmen)
Mik Schaer sagte August 2014

Vor meinem "Like" stand der Umfragewert für diesen Beitrag, für den sogar die Mehrheit der Parteien einsteht (inklusive BDP) auf nur 28 Prozent.

Wenn man generell die Ergebnisse von Umfragewerten auf Vimentis betrachtet, so entsprechen sie der Leserschaft einer WOZ.

Typischerweis​e können Bürgerliche und Liberale "Zwei und Zwei ergibt Vier" publizieren, aber die Mehrheit der "Daumenklicker" scheinen entweder resistent gegen Fakten zu sein oder die Plattform ist von dem "Schlemihl-Lohmann-Cl​ub" stärker unterwandert als bisher angenommen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1