Wahlen > Kantonale und kommunale Wahlen,

Wahlen Zürich: Linke verlieren erneut

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Zum ers­ten Mal seit 1991 kann die FDP beim Wähleranteil zu­le­gen. Die Hoch­rech­nung des Kan­tons sagt ihr einen Ge­winn von 4,7 Wählerprozenten vor­aus. Ver­luste gibt es da­ge­gen für die Grünen und die Grünliberalen. Die Grünen büssen über 3, die Grünliberalen 2,5 Pro­zent Stim­men ein.

http://www.srf.ch/n​ews/regional/zuerich-​schaffhausen/die-fdp-​als-grosse-gewinnerin​-der-parlamentswahlen​-in-zuerich

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

83%
(6 Stimmen)
EVA Einstein-Pestalozzi sagte April 2015

Mit Gelassenheit analysiert, wohl haben die Freisinnigen auf Kosten der Grünen gepunktet. Die Linken haben eher zusesetz vor allem die Alternnative Liste. Soziale Demokratie alternativlos für einen direkt demokratisch regierten Rechtsstaat.. DDRR
Warum freiwilliges Stimmrecht aber keine oblilgatorische Stimm-Pflicht bleibt ein grosses ????
Zwangseinschulu​ng wo Steuergelder bezahlt werden und Volksschul.Pflicht ist längst akzeptiert
Freie Wahl der Qual aber für Eltern gibt es nicht..
Wer Rechte und Schutz fordert steht in Pflicht.. so auch die frischgewählten stehen vor der in Pflichtnahme Vereidigung .
, Nach bestem Wissen und Gewissen Treu und Glauben zum Gemeinwohl von Land und allen Leuten
ob ihnen das gewissenhaft und pflichtbewusst. eine Bürde der neuen Würde..

Viel Geld für wenig Sitze für die SVP hat es sich nicht unbeding gelohnt höchstens für die CVP-Staatsanwältin.. Inserat lieber ohne "liberal-sozial" unter dem 5er Ticket..§§
Auch wenn Präsi Müller verneint . Nicht Frankenstärke hat gepunktet ...
den tiefen Wähleranteil 32% 2/3 der mündigen Stimmbürgerschaft hats nicht interessiert haben gewschwänzt oder schlicht weg verweigert.. ein Diagramm das bildlich den Abstimmungskuchen serviert hätte hat wiedermal gefehlt. Wie lange noch, ein Spiel ohne hart aber faire Reglemente die für alle gelten
Stimm-Rechts-Gelich​-Gültig-Keit in Frage . zur breiten Diskussion gestellt von der Basis bis zur Spitze geht es wahrich um viel mehr denn nur Sitze..
Aus Liebe zur Schweiz - zur direkten Demokratie..
Liebe aber muss mann schenken.. wenn Politik käuflich ist.. ist sie doch eine. Hure ..
so habe ich es von Kindesbeinen gelernt darum hat es mich lange überhaupt nicht interessiert.
inwzis​chen bin ich auf den Geschmack des Stimm-Rechts und der Staats-Pflicht gekommen
und finde den Zeitgeist absolut geil
Wer Rechte hat - steht in Pflicht frei und willig - ehr und redlich .. währt am längsten..
in diesem Sinne.. Mit Liebe Lust und Leidenschaft Füür und Flamme für direkte Demokratie aber hoffentlich bald Recht und Pflicht.. politische "Bildung&Kultur" einziger Schweizer Rohstoff
NUR Wie weiter.. gekauftes Recht = verkaufte Freiheit


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

30%
(10 Stimmen)
Markus Brandt sagte April 2015

Es ist schon peinlich, wie die linken Ränder hier die Wahlniederlage schönreden. Von 18 vergangenen Kantonsratswahlen, wo die Grünen angetreten sind, haben diese nur 5 gewonnen, aber 12 verloren und eine endete in einem Gleichstand. Die SP kann die grünen Verluste nicht mehr ausgleichen :-)

Die Grünen sind nicht mehr in der Zürcher Regierung, die SP nicht mehr in jener von Baselland, Schwyz und Glarus.

Nach 23 vergangenen Kantonsratswahlen weisst die SVP von allen Parteien die beste Erfolgsbilanz auf.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

33%
(12 Stimmen)
Lars von Lima sagte April 2015

Wie Grüne mit Sitzverlusten umgehen, zeigte der abgewählte Herr Graf, der sich per 'Video' in der Öffentlichkeit polternd gibt und auf noch Unterstellte weist. Herr Graf hat aber soviel 'Format' bei der Affäre Carlos nie gezeigt. Im Gegenteil, er hat sich lavierend vollkommen überfordert gezeigt. Wer eben nicht 'führen' kann, der wird 'geführt' und führt sich nun selbst vor.

Ein Verlierer sollte das sporllich nehmen und nicht mit posthumen Schuldzuweisungen austeilend sich outen. Grafs Rundumschläge haben m. E. sogar das Potential der Persönlichkeitsverlet​zung von noch unterstellten Mitarbeitern. Für mich ziemlich dreist nach dem Motto: alle andere sind Schuld, womit wir wieder bei der für mich sich zeigenden mangelnden Selbstreflektion grüner Politiker weist.

Das ist ganz schlechter Stil, Herr Pfister, und eine 1 A Bestätigung, dass der Mann von Anfang an für seinen Posten ungeeignet war und ist. Aber das wird mit weiteren Monaten dicke Salärzahlung garniert und dann noch mit einer Polterklassenabfindun​​​g, soweit zu vernehmen war.

Und was machen nun die Grünen nach diesen 'Graf-Selfie'? Etwa die Forderung zur Einsetzung einer PUK, mit dem Titel 'die ungesetzliche Abwahl eines grünen Regierungsrates'?

​​​Für mich wird es Zeit, dass noch mehr Grüne Polit.-Verantwortungs​​​träger abtreten, Gerry Müller gehört auch dazu, der ja bekanntlich öffentlich darlegte, der haben 'dunkle Seiten'. Weiter so. :-)

Die KO Tropfen haben die Grünen mehr als erreicht!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



69%
(13 Stimmen)
Stefan Pfister sagte April 2015

Die AL gewinnt zwei Sitze, die SP einen, die Grünen verlieren sechs. Unterm Strich drei Sitze weniger für die Linken. Wie Bracher auf 10 Sitzverluste kommt, weiss wohl nur er selber.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag

27%
(11 Stimmen)
Markus Brandt sagte April 2015

Mein lieber Stefan, insgesamt haben die Linken 11 Sitze verloren, GP Minus 6 und GLP minus 5, während SP und AL nur deren 3 wettmachen konnten, die grünen Parteien auch massiv Wähleranteil verloren. Dazu wurde Martin Graf/Grüne aus der Regierung abgewählt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



60%
(10 Stimmen)
Stefan Pfister sagte April 2015

Herr Brandt,

1. etwas Anstand bitte. Ich habe Ihnen nie erlaubt, mich mit Vornamen anzusprechen.
2. die GLPler sind nicht links. Das wird Ihnen der Herr Kneubühl gerne bestätigen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

29%
(7 Stimmen)
Lars von Lima sagte April 2015

Erneut, statt Selbstreflektion, der Verweis auf andere,

Herr Pfister. Mitarbeiter in einem Unternehmen, die sich so verhalten, werden schnell scheitern.

In der Politik dauert es etwas länger, ist aber nun in Gang gekommen. Wurde höchste Zeit.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

40%
(5 Stimmen)
Markus Brandt sagte April 2015

Stefan Pfister ist doch immer wieder gut für eine fulminante Comedy Einlage :-) Da behauptet doch Herr Pfister allen Ernstes, dass die GLP nicht links wäre, obschon die Grünen zusammen mit der GLP in den Bundesrat wollen und inhaltlich kooperieren möchten, indiziert von Balthasar Glättli, der die Rechten sonst hasst wie der Teufel das Weihwasser, aber nun ausgerechnet mit dieser rechten GLP zusammenspannen will :-)

Von mir aus sollen die beiden doch fusionieren, dann ergibt das nämlich nur noch 8% und keine 14% mehr :-)

und auf die Ecopop-Wahllisten in verschiedenen Kantonen freue ich mich schon jetzt :-)

Grüne und GLP wollen zusammen in den Bundesrat: http://www.watson.ch/​!329496371









Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





43%
(14 Stimmen)
Lars von Lima sagte April 2015

DIESES Ergebnis der SP spiegelt längst nicht die 'Erwartungen' des Stacheldrahtverheisse​​rs Herrn Levrat.

SP Frau J. Fehr wurde als Siebente in die Kantonsregierung gewählt und liegt hinter der Spätstarterin der CVP! Das muss man nicht mal mehr kommentieren!

Die Grünen haben generell Stimmen verloren. Das war voraussehbar, wenn man den Trend der letzten Wochen mitverfolgte. Das sind nun politischen KO Tropfen im Selfieformat, samt Abstrafung des Herrn Graf. Das wurde höchste Zeit.

Die Wahlplakate der SP haben im Kanton Zürich nichts bewirkt. Und die Toilettenbilder mit BR Maurer wurden zum Rohrkrepierer der Hip-Hop GSOA. Aber nur weiter so.

Auch Stacheldraht- und Barackenargumente von Herrn Levrat auf dem Bundesplatz waren völlig deplaziert. Aber nur weiter so, denn so laviert man sich selbst aus.

Bei den Themen ist die SP auch bestens auf dem Totalschweigeweg. Sie hat das Thema EU einfach von ihrer Agenda genommen. So 'demokratisiert' man sich strategisch torkelnd auf die Bundeswahlen zu. Nur weiter so!

Die BDP ist mehr als angezählt. Wer Verfallsprozess dürfte nun verstärkt einsetzen. BR EWS wird wohl vorher abtreten, denn eine Wiederwahl wird vollkommen unwahrscheinlich.

Von einem SP/GSOA Mitglied; Herr Kremsner, darf man nichts anderes erwarten, als Schönrederei. Aber nur weiter so... :--)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(17 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte April 2015

Herzliche Gratulation an alle Linken und der linken Wahlsiegerin.
Sehr erfreulich. Eine Partei überflügelt alle.
Die AL konnte ihren Wähleranteil beinahe verdoppeln - andere deren nur marginal - die FDP ein paar Prozentpunkte.
Die AL hatte im 2011 1.63 Wähleranteil neu 2.98 !!! Sensationell.
Neu hat die AL 5 Sitze, vorher 3.
GRATULIERE ZUM VOLLEN ERFOLG


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(16 Stimmen)
Markus Brandt sagte April 2015

Grüne, GLP und BDP verlieren massiv % und Sitzen, die von SP/AL nicht mehr kaschiert werden können, Graf wurde abgewählt:-)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



53%
(17 Stimmen)
Felix Kneubühl sagte April 2015

Ja, dann werden die Linken auch bei National- und Ständeratswahlen verlieren. Gute Prognose


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

59%
(17 Stimmen)
Sägesser Barbara sagte April 2015

Die Frage nach Links/Rechts scheint durchaus auch eine Frage der Perspektive zu sein. Wie auch immer: Zürich wählte bürgerlicher und mehr Frauen.

Kann es sein, dass Fukushima für die Schweizer (trotz den bestehenden AKWs und der ungelösten Problematik des Endlagers) nun zu weit weg ist? Ein Fukushima, ein Tschernobil kann es trotzdem auch bei uns geben. Dann kann die Schweiz (Bevölkerung und Wirtschaft) einpacken. Kann es also sein, dass die Wähler die FInanzen über den Umweltschutz und ökologischen Fussabdruck stellen und die anderen den Gürtel enger schnallen lassen? Kann es sein, dass unser Konsumverhalten und -durst die anderen arm hält? Wie auch immer, Zürich hat gewählt und entsprechende Gedanken dazu sollten auch noch erlaubt sein -> auch wenn diese kritisch sind.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(17 Stimmen)
Paul Rohner sagte April 2015

Bitte etwas Nachsicht mit den Verlierern. Es genügt wenn wir uns über die bürgerlichen Gewinne freuen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(17 Stimmen)
Martin Bracher sagte April 2015

Herr Kremsner, Rechnen sie Sie nochmal durch!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

56%
(18 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte April 2015

Das ist natürlich kompletter Unsinn Herr Bracher. Die AL - übrigens eine linke Partei - hat 2 Sitze zugelegt. Die SP hat einen Sitz zugelegt. Zu behaupten die linken haben verloren ist demnach totaler Schwachsinn. Als einzige linke Partei hat die Grüne Sitze verloren
http://www.​statistik.zh.ch/inter​net/justiz_inneres/st​atistik/de/wahlen_abs​timmungen/wahlen_2015​/KRW_2015/resultatekr​w2015.html#a-content


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(12 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte April 2015

Tha jajaja Hr Bracher: ihre Beiträge fallen immer wieder durch totale Unkenntnis der Materie auf. Könnten sie sich nicht mal die Mühe machen die Sache besser zu überlegen .

Fakt ist: zum jetzigen Zeitpunkt hat als einzige linke Partei die Grünen Sitze verloren. Die SP konnte einen Sitz zulegen . Gratuliere.


2015 Kantonsrat Partei Anzahl Sitze (noch nicht definitiv)
1 SVP 54
2 SP 36
3 FDP 31
4 Grüne 13
5 g​lp 14
6 CVP 9
7 EVP​ 8
8 BDP 5
9 EDU ​5
10 AL 5
11 IP 0
12 JUSO 0
13 Piraten 0


2011 Kantonsrat Partei Anzahl Sitze
1 SVP 54
2 S​P 35
3 FDP 23
4 G​rüne 19
5 CVP 9
6​ EVP 7
7 glp 19
8​ EDU 5
9 AL 3
10 SD 0
11 Piraten 0
12 ERP 0
13 BDP 6

Siehe Wahlen Kantonsrat 2011
http://www.stat​istik.zh.ch/internet/​justiz_inneres/statis​tik/de/wahlen_abstimm​ungen/wahlen_2011/kan​tonsratswahlen2011/li​sten_parteien/parteis​taerken_imkanton.html​#a-content
Siehe Wahlen Kantonsrat 2015
http://www.stat​istik.zh.ch/internet/​justiz_inneres/statis​tik/de/wahlen_abstimm​ungen/wahlen_2015/KRW​_2015/resultatekrw201​5.html#a-content



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(16 Stimmen)
Lars von Lima sagte April 2015

Quatsch, die SVP hat Ihre Simmen halten könne. Die FDP ist lediglich aus dem Tief gekommen.

Schön und sonst nichts. Graf ist weg. Sehr gut. Endlich kommt in Kanton wieder die Lage in Richtung normalo, egal, ob Jacqueline dabei ist oder nicht.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(18 Stimmen)
Frank Wagner sagte April 2015

Und ich bin froh das diese Stimmverluste bei den Grünen nicht der SVP zugutekommen, sondern der FDP.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 2 | 1 2

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?