Sicherheit, Kriminalität > Armee,

Wir brauchen den Gripen!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

In un­se­rer Bun­des­ver­fas­sung steht: Die Schwei­ze­ri­sche Eid­ge­nos­sen­schaft​ schützt die Frei­heit und die Rechte des Vol­kes und wahrt die Unabhängigkeit und die Si­cher­heit des Lan­des. Zu die­sem Zweck brau­chen wir eine glaubwürdige, für die Be­dro­hun­gen der Zu­kunft gerüstete Ar­mee. Dazu gehört auch eine starke Luft­waf­fe.

Moderne Kampfflugzeuge sind ein fester Bestandteil unserer Luftwaffe. Vergessen wir nicht: Sie nehmen wichtige Aufgaben der Überwachung und Kontrolle der Zivilluftfahrt wahr. Die Kampfjets haben demnach nicht nur eine militärische Funktion, sondern werden auch für luftpolizeiliche Zwecke benötigt.

Für die Gripengegner scheint Sicherheit kein Bedürfnis zu sein. Jedoch ist klar: Die Sicherheit unseres Landes ist als Standortvorteil und Grundlage unseres Wohlstands zentral. Mit der Beschaffung der 22 Gripen als Tiger-Teilersatz kann die Sicherheit unseres Luftraumes und damit unseres Landes garantiert werden.

Unsere Sicherheit muss uns etwas wert sein: Mit drei Milliarden für den Kauf, verteilt über die nächsten 10 Jahre, liegt der Gripenkauf im finanziellen Rahmen von Bund und Armee. Weil der Kauf über das ordentliche Armeebudget abgewickelt wird, führt dies an keiner anderen Stelle zu Einsparungen. Sagen wir deshalb am 18. Mai 2014 JA zum Gripen, zu einer starken Luftwaffe und damit auch zu einer glaubwürdigen Sicherheitspolitik für die Schweiz.

 

 

Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




50%
(6 Stimmen)
- - sagte May 2014

Die Schweiz hatte noch nie eine Armee, welche die Sicherheit der Schweiz garantieren konnte, Frau Eichenberger, und im besonderen keine Luftwaffe, die dies konnte. Unsere Luftwaffe – mit oder ohne "Gripen" – wird diese Sicherheit auch nie garantieren können. Dass unser Land bisher sicher vor Angriffen war, hatte andere Gründe, so die Lieferung von wichtigen Produkten wie Kriegsmaterial.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(6 Stimmen)
- - sagte May 2014

"Für die Gripengegner scheint Sicherheit kein Bedürfnis zu sein. (…)"

Die Gegner der Gripenfinanzierung haben kein Bedürfnis nach einer teuren Scheinsicherheit gegen aussen, Frau Eichenberger, wenn auf der andern Seite für ausgebeutete Bevölkerungsanteile keine soziale Sicherheit im Innern angestrebt wird. Gegner der Gripenfinanzierung wie ich sind im Übrigen sehr armeefreundlich.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



42%
(12 Stimmen)
- - sagte April 2014

"Für die Gripengegner scheint Sicherheit kein Bedürfnis zu sein. Jedoch ist klar: Die Sicherheit unseres Landes ist als Standortvorteil und Grundlage unseres Wohlstands zentral. Mit der Beschaffung der 22 Gripen als Tiger-Teilersatz kann die Sicherheit unseres Luftraumes und damit unseres Landes garantiert werden."

Frau Eichenberger, die Schweiz hatte noch nie eine Luftwaffe, welche die Sicherheit der Schweiz garantieren konnte, und wird auch nie eine solche realisieren können. Dass unser Land seit über hundert Jahren sicher vor Angriffen war, hatte, wie Sie wissen, andere Gründe, nicht militärische.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(7 Stimmen)
Jürg Ledermann sagte March 2014

Ich denke nicht, dass wir uns auf UNO und NATO verlassen können/dürfen. Warscheinlich braucht es tatsächlich immer noch ca. 50 Jets zum Schutze unserer Truppen und dem Luftraum.
Allerdings​ werden die Flieger bei einem gezielten Angriff schon mal gar nicht erst aus den Kavernen rollen können. Da wären wahrscheinlich mobile Fernlenkwaffen, nebst einem Dutzend Jets für die Überwachung des Luftraumes in Friedenszeiten die bessere Alternative.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



38%
(13 Stimmen)
- - sagte March 2014

Der Beginn von Annexionen fremder Staatsgebiete durch Russland wird in der Schweiz zu einem JA zum Gripen führen – aus gutem Grund: Die mausarme Ukraine hat keine Flugwaffe, welche die Russen bekämpfen könnte. Die Schweiz hingegen würde sich wehren und könnte es mit dem Gripen.

Das alles erinnert an die Annexion des Sudetenlandes 1938. Dort stand den Deutschen ebenfalls ein wehrloses Land gegenüber – die Tschechoslowakei.

​​Ich muss mir meine ablehnende Haltung nochmals gründlich überlegen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

55%
(11 Stimmen)
Arnaldo Semadeni sagte March 2014

Unsere Kampfflugzeuge: 50 Tiger/Tagesschlitten:​ 16 davon werden die Amis à 500Ta. CHF zurücknehmen; zum üben! Die restlichen ca. noch tauglichen 34 Stück, werden wohl verschrottet oder einem beliebigen Diktator verschenkt! Die 51 FA/18, alle "à jour"sind bestens für Schauflüge im Überschall als Stärkedemonstration über's ganze Land und als Überwachungs-Flieger während den Bürostunden geeignet! Das sollte langen! Aber nicht um mal diese FA/18 zu fliegen, sind genügend ausgebildete Piloten vorhanden! Das gibt zu denken. In Zukunft, sollen mindestens 100 junge Piloten ausgebildet werden, mit kosten bis zum Jahr 2016/17 von einer halbe Milliarde!
Frage: warum treten wir nicht zur NATO ? Norwegen ist auch ein neutrales Land und ist seit der NATO Gründung dabei! Und somit, könnte unsere Armee, die beste der Welt, weiter in der Nacht sehr gut schlafen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



41%
(17 Stimmen)
Werner Nabulon sagte March 2014

Eines ist klar, was bereits in Sicherheitsberichten festgehalten wurde. Es brodelt überall, und nach dem JA gegen eine Masseneinwanderung noch mehr.

Mitte bis Linke haben zwar den Sicherheitsbericht zerrissen, dementieren noch bis heute dass es Probleme gibt.

1. Nordafrika mit dem Afrikanischen Frühling ist nach wie vor ein Pulverfass sondergleichen. Die jungen demokratisch Denkenden wollen nicht in ein Mittelalter zurückgeworfen werden, sie wollen sich einem "Westen" annähern, endlich frei sein.

2. In ganz Europa geht es was Arbeitsplätze anbelangt, und damit verbunden Lohngelder, sehr schlecht. Arbeitslosigkeiten, ganze Heerscharen wandern hin und her, auf der suche nach Arbeit, auf der suche nach Zukunft.
Gleichzeiti​g erzählen die Politikerinnen und Politiker Geschichten, loben sich in den höchsten Tönen gegenseitig, sind ausserstande die Probleme, Überschuldungen, zu lösen, weil der EU Karren zu tief im Schlamm steckt.

3. Die Ukraine ist eigentlich ein eigener Staat, hatte einen durch Russland offensichtlich unterstützen Diktator an der Macht, das Volk wollte Demokratie.
Der "Putsch" ist vollbracht, nun sind die Russen einmarschiert. Befohlen durch einen Russischen Präsidenten Herr Putin, der ja eben die Welt an der Olympiade empfangen hatte. Alle haben gejubelt...?

Und nun glauben welche weiter, das werde ewig so weiter gehen? So friedlich, so nett, die Völker werden das alles einfach so schlucken, so Friede, Freude, Eierkuchen?
Ich glaub das nicht. Und immer wenn schlechte Zeiten oder Unklare Zeiten in Anmarsch sind, ist man gut beraten, vorher Massnahmen zu treffen.
Darum ganz klar ein Ja für Gripen, ganz klar ein Ja zur unabhängigen neutralen Schweiz, ganz klar ein Ja zu Armee und Bevölkerungsschutz.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

64%
(14 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte March 2014

"Moderne Kampfflugzeuge sind ein fester Bestandteil unserer Luftwaffe. Vergessen wir nicht: Sie nehmen wichtige Aufgaben der Überwachung und Kontrolle der Zivilluftfahrt wahr. Die Kampfjets haben demnach nicht nur eine militärische Funktion, sondern werden auch für luftpolizeiliche Zwecke benötigt."

Wie wir inzischen wissen, theoretisch....Sofern​ der Eindringling nicht ausserhalb der normalem Arbeitszeiten auftaucht...

Kling​t ja alles schön und gut, aber Sie wollen uns hier ja sicher nicht erzählen, ein paar Kampfjets könnten uns bei einem militärischen Angriff tatsächlich schützen? Die werden kaum mit dem Heissluftballon kommen, sondern drücken Zuhause in der warmen Stube auf den roten Knopf.

Woompp, das war's! Noch bevor der erste Jet, überhaupt in der Luft ist!(Auch während den Bürozeiten).

Eine Starke Armee brauchen wir sicher, aber sind diese Kapf-Jets ( egal wecher Marke)nicht vorallem mehrStatussymbole, als effiziente Verteidigungs-Waffen,​ für ein so kleines Land. Angesicht der modernen Waffensysteme die heute, wenn denn, zum Einsatz kommen?




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(16 Stimmen)
Stefan Kirchgraber sagte March 2014

Wozu denn der Gripen? Dass wenn die Russen in unseren Luftraum eindringen und ein Flieger von uns abstürzt, der Technik des Gripen Schuld gegeben werden kann? Da man doch den Gripen kenne, diesen Witzflieger? Finden sich die Armeespitzen lustig?
Dabei wissen wir seit Kurzem, dass das beim F/A 18 auch passieren kann. Wenn's keine Absicht oder kein Auftrag war, natürlich. Also können wir zur Sicherheit die Flieger gleich unten lassen.
Man stelle sich vor, es passiert wegen eines Gripen-Absturzes ein grösseres Malheur, und dann ist die neutrale Schweiz noch Schuld daran. Glaubt Ueli Maurer, dass dann Putin sagt, er sei beeindruckt von der Schweizer Armee?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

40%
(15 Stimmen)
Peter Kistler sagte March 2014

Der Gripenkauf wird hart auf hart entschieden werden. Die Begründung ist einfach Frau Eichenberger. Solange ihre Partei zur Mehrheit dafür ist, den Sozialabbau zu unterstützen einerseits und anderseits mit Milliarden dem Ausland zu helfen und investieren für Strassen- und Schienenbau, so können doch keine neue Flugzeuge beschafft werden, die nur Wenigen einen Nutzen bringen. Als Militärbefürworter werde ich Nein stimmen, wenn ein Sozialabbau stattfindet.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

40%
(20 Stimmen)
Verena Reichle sagte February 2014

Gripen hin oder her, wir werden nicht vom Luftraum angegriffen, sondern wir lassen unser Land zubetonieren und übervölkern und unsere Lebensgrundlagen zerstören - auf der Erde, nicht im Himmel.

Und was den Himmel anbelangt: Bitte erkundigen Sie sich mal über sogenannte "chemtrails", "geo-engineering"/c​limate-engineering und schauen sie auch mal selbst an den Himmel hinauf. Den eigenen Augen sollte man immerhin noch trauen. Wie da unser blauer Himmel versprüht wird, bis er nur noch grau wird, und erst noch mit Giftstoffen, und zwar auch aus unseren eigenen Flugzeugen! Und von fremden Flugzeugen lassen wir das auch zu. Man behauptet dann noch kühn, das seien Kondensstreifen.
Das ist alles nicht mit Gripen abzuwenden - oder wollen Sie die auch noch zum Sprühen verwenden?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



69%
(16 Stimmen)
August Sommerhalder sagte February 2014

Sehr geehrte Frau Eichenberger,
danke für Ihre aufschlussreiche Information bezüglich Bundesverfassung!
Da​rf ich Ihnen empfehlen, diese vorbildliche Pflicht der Eidgenossenschaft zu Herzen zu nehmen. Möglicherweise sollte diese Pflicht für alle Belange gelten, auch für die Ihnen weniger beliebten, bezüglich EU - Wünschen!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(30 Stimmen)
Stefan Pfister sagte February 2014

Ich finde es interessant, wie gewissse Politiker jede Militär-Abstimmung zu einer Grundsatzfrage über Sein oder Nichtsein der Armee hochstilisieren.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

38%
(21 Stimmen)
Lars von Lima sagte February 2014

Wäre es nicht sinnvoller, wenn sich FDP Mitglieder parteiintern ausmarchen, anstatt das hier ins Vimentis zu tragen? Auch das lässt tief blicken.

Allerding​s, bin ich gespannt, was nun Frau Eichenberger antworten wird.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



52%
(23 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte February 2014

Werte Frau Parteikollegin Eichenberger

Sie liefern hier nur leere Floskeln ohne inhaltliche Argumente!

Gerade für die luftpolizeilichen Aufgaben brauchen wir keine Gripen!

Durch den Gripen-Kauf wird unsere Sicherheit um kein bisschen erhöht!


Sie verschweigen aber, dass das Armeebudget u.a. wegen dem Gripen erneut massiv erhöht werden soll! Als Ueli Maurer das VBS übernahm war das Armee-Budget bei 4,2 Mrd. Heute sind es 4,7 Mrd. Neu sollen es (auch wegen dem Gripen) 5 Mrd. sein.


Gerade Sie als Liberale sollte doch ein Interesse daran haben, dass unsere Steuergelder sinnvoll ausgegeben werden und nicht verschleudert werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 2 | 1 2