Domenico Dal Molin

Domenico Dal Molin
Domenico Dal Molin
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

-
January 2013 Kommentar zu
JA zum Familienartikel!
Zeichnend für die Unverfrorenheit der Initianten die blendende Argumentation:
"Die​ Vorlage nützt der Wirtschaft und führt zu höheren Steuereinnahmen." AHAA, daher weht der Wind...
Familien werden genötigt, dass beide Elternteile – am besten beide zu 150%, wie in den USA schon seit Jahrzehnten üblich- arbeiten sollen/müssen. Dieses Clichét der modernen Familie, der Freiheit, des Wohlstandes sollte überdacht werden. Ich denke die Kinder-/Alters-/etc.-​Heime sind voll von Menschen die eigentlich in eine Familie gehören, ja gar in eine mit mehreren Generationen unter einem Dach. Aber mehrere Generationen unter einem Dach nützt natürlich nicht der Wirtschaft und führt nicht zu höheren Steuereinnahmen! Es ist wesentlich gescheiter einem Familienvater einen in der Schweiz Menschwürdigen garantierten Mindestlohn zuzusichern, als mit "Almosen" zu berieseln. Denn wenn die Eltern sich die Erziehung z.B. zu je 50% teilen möchten, dann haben beide einen Menschwürdigen garantieren Lohn und müssen nicht erst um ein paar Fränkli mit der Arbeitgeberin streiten. Oder geht es wohl nur um die die über 100'000.- verdienen? Dass die noch günstiger und ohne dem schlechten Gewissen, dass allenfalls ihre Kinder als Schlüsselkinder heranwachsen müssen???
daher NEIN zum Familienartikel!!!
-