Dominik Haitz

Dominik Haitz
Dominik Haitz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

September 2012 Kommentar zu
NEIN zu Fanatismus! JA zur Natur, JA zu sicheren Schulwegen!
Frau Jack und Herr Geering wohnen sicher beide in Obfelden (Frau Jack sicher, einen Patrick Geering finde ich nur in Meilen). Wie gesagt, für die Umfahrung von Obfelden bin ich sofort. Allerdings gehört Bickwil auch zu Obfelden und wird im Prinzip einfach "geopfert" --> sicher doppelt soviel Verkehr und entsprechende Abgase. Da hilft auch die Tieferlegung von 2050 Metern nichts. Der Stau wird grösser und die Postautos von Ottenbach nach Affoltern werden sich noch mehr verspäten.
Und nochmals, die Bezeichnung "Umfahrung" Ottenbach suggeriert, dass der Verkehr aus dem Dorfkern verschwindet. Das ist leider bei weitem nicht so. Die Kosten und angerichteten Schäden an der Natur stehen in einem sehr schlechten Verhältnis zum Nutzen.
-
September 2012 Kommentar zu
NEIN zu Fanatismus! JA zur Natur, JA zu sicheren Schulwegen!
Das Problem an dieser Vorlage ist, dass Ottenbach und Obfelden in einen Topf geschmissen werden.
Für mich ist es unbestritten, dass die Situation in Obfelden nicht tragbar ist. Die Ausgangslage ist allerdings anders als in Ottenbach. Der Verkehr in Obfelden verläuft auf einer Achse vom Aargau, quer durchs Dorf, hin zur A4. Die Achse Ottenbbach/Mettmenste​tten ist aus Obfelder Sicht vernachlässigbar. Wenn man also die Hauptachse umfahren kann, ist das Problem gelöst.
In Ottenbach haben wir Verkehr von allen vier Seiten. Mit der zur Diskussion stehenden Umfahrung wird aber nur der Teil Aargau(Muri)/A4 abgedeckt. Der ganze restliche Verkehr geht weiterhin über die Kreuzung mitten im Dorf. Die Aussage der Befürworter, dass mit der Umfahrung das Dorfzentrum mit einer Begegnungszone aufgewertet werden könne, ist meiner Meinung nach Schwachsinn. Es wurde im Vorfeld immer wieder betont, dass es sich um Kantonsstrassen handle, bei denen zB. keine Tempo 30 Zonen möglich seien. Wie soll denn da der Verkehr beruhigt werden? Ich glaube, dass sich viele Politiker dermassen mit diesem Projekt identifizieren (um nicht zu sagen darin verrannt haben), dass sie jetzt einfach nicht mehr zurück können, ohne ihr Gesicht zu verlieren.
Der dritte Teil der Vorlage betrifft Bickwil (ein zu Obfelden gehörender Weiler). Die vorgeschlagene Lösung scheint mir persönlich schlecht. Ich muss aber zugeben, dass ich das nicht wirklich beurteilen kann. Was ich aber sicher weiss ist, dass es dort noch mehr Verkehr geben wird als heute und der ÖV von Ottenbach nach Affoltern noch mehr stecken bleiben wird.
Zusammenfassen​d heisst das aus meiner Sicht: NEIN stimmen, anschliessend die Vorlage zerlegen und die Teile die Sinn machen realisieren.
-
August 2012 Kommentar zu
Stimmen Sie der Vorlage "Bewilligung eines Objektkredites für den Autobahnzubringer A4 Obfelden/Ottenbach" zu?
Wie denn das? Die Strecke durch Bickwil und das Problem beim Hirschen bleibven bestehen. Die Tieferlegung und Verbreiterung der Strasse bringt da überhaupt nichts!
-
January 2012 Kommentar zu
Warum glauben wir Hildebrand so leicht?
Ich kann auch nicht beurteilen, ob alle Aussagen die Herr Hildebrand gemacht hat stimmen. Grundsätzlich gilt aber auch für ihn die Unschuldsvermutung solange nicht das Gegenteil bewiesen wurde. Das Kesseltreiben das gegen H. veranstaltet wurde ist entsprechend eine Sauerei.
Ausser Frage steht, dass die Transaktion zumindest unsensibel ist und sicher nicht gemacht werden sollte. Weder von H. noch einem anderen Mitglied des Direktoriums (bzw. Leuten die über die gleichen Informationen verfügen).
Was ich viel schlimmer finde ist, dass gewählte Nationalrat Blocher (und ehemaliger Bundesrat, wie er immer selber gerne betont) ungestraft Lügen verbreiten kann. Er sagt er habe nie Bankdokumente gesehen/besessen und Camly-Rey demzufolge auch keine ausgehändigt. Seine Informatne behaupten das Gegenteil. Zudem habe es sogar ein Treffen mit ihm gegeben.
Der Titel des Beitrags könnte also genau so gut heissen "Warum glauben wir Blocher so leicht?"
-