Beschluss des Kantonsrates über einen Staatsbeitrag an den Bau der Tramverbindung Hardbrücke in Zu

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele der Vorlage

Der Kanton Zürich unterstützt den Bau der neuen Tramlinie mit CHF 76,4 Mio.

Was wird geändert?

Es wird eine neue Tramlinie in Zürich-West gebaut, die vom Hardplatz über die Hardbrücke bis zum Escher-Wyss-Platz führt. Zudem wird der Bahnhofzugang Hardbrücke verbessert. Zum Bau steuert der Kanton an die Gesamtkosten von CHF 129,6 Mio. höchstens CHF 76,4 Mio. bei. Der Beitrag wird nur geleistet, wenn der Bund 35% der Kosten übernimmt.

Argumente dafür

  • Mit dem Ausbau der S-Bahn braucht es auch eine bessere Verbindung am Bahnhof Hardbrücke.
  • Eine verbesserte Anbindung des aufstrebenden Quartiers Zürich-West ist wichtig für die Zukunft.
  • Der Bund hat bereits vorläufig bestätigt, dass er 35% (CHF 45,4 Mio.) der Kosten tragen wird.

Argumente dagegen

  • Die Finanzierung durch den Bund ist noch nicht gesichert, das Volk hat nicht die nötigen Entscheidungsgrundlagen.
  • Die Stadt Zürich, die am meisten profitiert, steuert nur CHF 7,8 Mio. bei.
  • Das neue Tram führt dazu, dass der Autoverkehr auf der Hardbrücke erheblich gestört wird.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen

Blogs / Meinungen
von Politikern & Bürgern

Es sind noch keine Blogeinträge vorhanden zu diesem Thema.

Blog Artikel schreiben