Referendum über die Änderung des Universitätsgesetzes

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele der Vorlage

Das Unigesetz soll mit einer Reihe von Änderungen an die heutige Zeit ange-

passt werden.

Was wird geändert?

Der Kantonsrat bestimmt neu die politischen Anforderungen an die Leistungen der Uni und die allgemeine Finanzierung durch den Kanton. Der Regierungsrat verfasst eine Eignerstrategie für die Universität. Der Einfluss der zentralen Dienste wird aufgewertet. Die Wahl des Rektoriats und die Zusammenstellung der Organe werden neu geregelt. Des Weiteren wird eine wirtschaftswissenschaftliche Fakultät geschaffen.

Argumente dafür

  • Die Position der Uni im schweizerischen und internationalen Wettbewerb wird gestärkt.
  • Ausländische Studenten sind nicht durch Beiträge anderer Kantone gedeckt, für sie müssen Zugangsbeschränkungen gelten.
  • Eine neue Wirtschaftsfakultät verbreitert das Angebot der Uni Luzern und macht sie attraktiver.
  • Viele Luzerner Maturanden studieren Wirtschaft in anderen Kantonen. Dies zeigt, dass der Aufbau einer Wirtschaftsfakultät sich lohnt.

Argumente dagegen

  • Es braucht keine solch weitreichenden Veränderungen; die Uni ist jetzt schon sehr gut aufgestellt.
  • Es darf nicht aufgrund der finanziellen Mittel (der Eltern) diskriminiert werden, egal ob Ausländer oder Schweizer.
  • Eine neue Wirtschaftsfakultät muss durch private Mittel finanziert werden, weil der Kanton finanzschwach ist. Das gefährdet die Unabhängigkeit der Uni.
  • Der Aufbau einer neuen Wirtschaftsfakultät ist unnötig, da Wirtschaft bereits an der Fachhochschule angeboten wird.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen

Blogs / Meinungen
von Politikern & Bürgern

Es sind noch keine Blogeinträge vorhanden zu diesem Thema.

Blog Artikel schreiben