Staatsvertrag über die Universitätsspital Nordwest AG

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele der Vorlage

Durch den Vertrag sollen das Universitätsspital Basel (USB) und das Kantonsspital Baselland (KSBL) zum Universitätsspital Nordwest (USNW) zusammengeschlossen werden.

Was wird geändert?

Durch den Zusammenschluss zum USNW könnte die Gesundheitsversorgung optimiert, das Kostenwachstum gedämpft und die Hochschulmedizin gesichert werden. Basel, Liestal, Laufen und Bruderholz erhalten ein klares Profil für Patienten und Mitarbeitende. Neu wird es auf dem Bruderholz eine die Tagesklinik für operative und interventionelle Eingriffe geben.

Argumente dafür

  • Es wird mit jährlichen Einsparungen von 70 Millionen Franken gerechnet. Das USNW benötgit weniger Infrastrukturen, als das USB und das KSBL jeweils alleine brauchen.
  • Die jährliche finanzielle Entlas-tung des Kantons BL wird auf 7 Millionen geschätzt.
  • Die Teilung stationärer und am-bulanter Behandlungen kann zu kürzeren Spitalaufenthalten und kürzeren Wartezeiten führen.

Argumente dagegen

  • Die Fusion ist risikobehaftet und schwierig steuerbar.
  • Der Kanton BL würde bei der Fusion die Rolle des Juniorpartners einnnehmen.
  • Die angesprochenen Kosteneinsparungen sind fraglich und nicht sicher. Die geplanten Synergien könnten auch anderweitig erreicht werden.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen

Blogs / Meinungen
von Politikern & Bürgern

Es sind noch keine Blogeinträge vorhanden zu diesem Thema.

Blog Artikel schreiben