Verfassung des Kantons Aargau (Ständeratswahlrecht für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer)

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele dieser Vorlage

Die Initiative möchte es etwas über 9000 Auslandschweizern ermöglichen im Kanton Aargau bei den Ständeratswahlen mitabstimmen zu dürfen.

Was wird geändert?

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sollen künftig bei Ständeratswahlen mitbestimmen dürfen. Die Verfassung des Kantons Aargau würde dementsprechend geändert. Die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sollen sowohl das aktive wie auch das passive Stimmrecht erhalten.

Argumente dafür

  • Die Wahl in den Ständerat ist eine Wahl in das eidgenössische Parlament. Deshalb sollen für sie die gleichen Regeln gelten wie für die Wahl in den Nationalrat.

Argumente dagegen

  • Beim Ständerat gehe es um die Vertretung der Kantone. Es sollten deshalb nur im Kanton wohnhafte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dessen Vertretung bestimmen dürfen.
  • Die Sendung von über 9000 Wahlunterlagen ins Ausland bei einem zweiten Wahlgang des Ständerates verursacht unnötige Kosten.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen