Médias, communication > Autre,

15 Juni 2020

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

Wir schreiben Montag 15 Juni 2020,

Im Dezember 2019 dann im Neuen Jahr 2020 wurde langsam bekannt, dass in China etwas mit einem Virus läuft. Es kamen dann Meldungen, dass eine ganze Stadt Wuhan unter diesem Virus "leidet" der angeblich von einem Tiermarkt komme. 

Die Ereignisse überschlugen sich, was wir noch aus der Ferne betrachteten war auf einmal in Europa, in Italien. 

Die Meldungen wie schlimm und aggressiv der Virus sei, überschlugen sich. Da wurden Prognosen gestellt, Fallzahlen wurden errechnet, Massnahmen ergriffen, Lock Down, weil diese Krankheit als Pandemie eingestuft wurde, die WHO erklärte diesen Virus und seine Folgen zur Pandemie, also Notrecht, wie wenn man in einem Krieg ist. Ich muss es ja nicht genauer beschreiben, wir haben es durchlebt, jene die es lesen, überlebt.

Man wartete auf eine Erste Welle, "möglicherweise war die da, aber nicht so wie prognostiziert", dann, auf die zweite Welle, weil es erste Lockerungen gab. Dann wird schon von einer Dritten Welle gesprochen, da, je nach Empfinden, die ersten beiden Wellen ausblieben. "Ja, wir Menschen werden gelobt, wie gut wir das mitgetragen haben"...man könnte meinen, irgend wann ist nun genug, weg mit dem Notrecht, zurück in die Normalität. 

Mitnicht​en, da kommen abstelle Lockerungen und absolute Öffnung weitere // heute nenne ich sie Fake Studien und Meldungen, Fachleute Pro und Contra sind im Streit, welche Studie nun richtig sei, welche falsch...??

Hirn einschalten liebe Mitmenschen. Es ist nicht so gekommen wie prognostiziert, also sind die falschen Berater hier tätig, die sich vollkommen vertan haben. Falschmeldungen, Panikmache, Volk verängstigen, Ausgangssperren, Abstimmungen auf Eis legen, Parlamentariern (beurlauben) sie nicht mehr Politik machen lassen, das ist absolut Undemokratisch, ""ich weiss nicht ob man das Diktatur nennen darf""? Mir kommt es so vor. Nur wer bin ich schon? 

Ich bin jemand aus dem Volk, und Herr Jossi, mich gibt es. Jeden Tag lauern irgend wo Gefahren, Treppen, Fahren, Gehen, oder eben der angesagte Sturm vorgestern und gestern, der auch nicht kam, Angst machen, Angst machen, auf seine Gesundheit achten, "Ja, ging hervorragend Ironie, wenn man zu Hause bleiben musste" seinen Sport nicht machen konnte, TV kucken, nach 2Wochen habe ich nicht mehr gekuckt und schaue auch heute keine Berichte mehr. Muss man nicht, "wichtige Sachen" wie Unruhen in den USA, Demo dazu in allen Ländern, diese Infos werden zugetragen, ob man will oder nicht...Nur, was soll ich mit diesen Infos?

Sehr gut gefallen mir die "Grünen" und Weltverbesserer, die Sozialen, die nun das Gefühl haben, man könne den Klima Plan weiter verfolgen, und ja, wenn im Winter die wie vielte Welle am Rollen ist, der nächste Lock Down? 

Ja genau Sie.....an die Stirn tippt...


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.