Système politique > Autre,

EU-Zensur! Oder Blocher vs EU -Zensur statt vs Burkhalter

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Blocher vs EU -Zensur statt vs Burkhalter?

 

D​​​​​​​​​​​eshalb​ braucht es die SVP und Persönlichkeiten wie Ch.Blocher!

 

W​​​​​​​​​​​​ir  wissen es ja alle, aber es wird ja immer geleugnet!

Es wird Zensuriert was das Zeug hält! Wärend Finnland 2013 mit null  Zensur Platz eins belegt, erscheint Österreich auf Platz 12 und nach Jamaika, die Schweiz auf Platz 14

 

2012 Lag die Schweiz noch auf Platz 8 der Zensurliste heute 2014 auf Platz 15, was sagt uns das!!!!!!!!!!!!!!!!!!​​​​​​​!!!!!

 

W​e​i​t​e​r​e Plätze:

 

Deuts​​​​​​​​​​chlan​​​​d 17

Belgien 22

Portugal 28

Spanien 36

Frankreich 37  (zum vergleich Papua-Neuguinea auf 41)

Ungarn 56

Italien 57

Serbien-Kroatie​​​​​​​​​​​​​​n 64

 

Que​​​​​​​​​​​​​lle 2013 World Press Freedom Index 

 

http:/​/rsf.​​​​o​​​​​rg/​i​​n​dex2​0​1​4​/e​n​-​i​​n​dex2​​0​1​​4.​​ph​​p

 

 

All jene EU- Länder die uns nicht Beängstigen müssen sind gut platziert aber Zensurieren wesendliches! Alle anderern vertuschen, Leugnens wie schlecht es Ihnen geht um die Bürger nicht vor Tatsachen zu stellen. So das er nicht zu rebellieren begint. Da Muss das Volk zuerst noch entwaffnet werden!!! 

 

Es​​ ist klar weshalb das die Politik Zensuriert, aber haben wir das verdient, dass wir so in den Kollaps geritten werden?

 

D​e​s​​​hal​b​ braucht es Persönlichkeiten wie Ch.Blocher!

 

D​​​​​​​​ie SVP und Blocher Allergiker werden auch Besseres Wissens, nicht über Ihren eigenen schatten springen können. Augen zu und durch meine Damen und Herren, wir werden es schon richten den wir sind die Mehrheit im Volk!

 


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.


46%
(26 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte May 2014

Zum Glück hat die SVP und Blocher sehr grossen und weiter wachsenden Rückhalt im Volk auch ohne Populistische Schleimerei. Da stehen halt klare Fakten, die das Volk, in den letzten Jahren am eignen Leib erfahren musste!
Wir lagen 2008 noch auf Platz 8 in der Zensurlieste was ja für ein Demokratisches Land wie die Schweiz absolut Traurig ist und Beweisst wie wir Manipuliert werden, denn heute liegen wir bereits auf Platz 15! Was sagt das uns!!! Man will uns Manipulieren!
Aber wir können Zuversichtlich sein, die Links abgerutschten Mitte Parteien orientieren sich merklich wieder zur Mitte zurück. Das Projekt EU ist gescheitert, die Zentralistische Diktatur Brüssel findet nach wie vor in der Schweiz keine Mehrheit.
Vor der EU müssen wir uns nicht fürchten, nur vor der Kriegerischen Herausforderung die von der EU ausgeht! Russland hat jetzt zurückgeschlagen, mal schauen wie lange noch Frieden herrscht!
Unsere Neutralität beweist sich einmal mehr, als Lebensretter!!!



Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(25 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte May 2014

Herr Kremsner, Sien scheinen auch Blind und Taub zu sein. All jene EU- Länder die uns nicht Beängstigen müssen sind gut platziert aber Zensurieren wesendliches!

Bosnia and Herzegovina 64
Croatia 65
Kroatien 80

Grichenland auf 99

Es wird vertuschen, Leugnens wie schlecht es Ihnen geht um die Bürger nicht vor Tatsachen zu stellen. So das er nicht zu rebellieren beginnt. Da muss das Volk zuerst noch entwaffnet werden!!!





Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

48%
(33 Stimmen)
Heinz Kremsner sagte May 2014

Frau Wacker: sie haben das offenbar nicht begriffen: es sind überwiegend EU-Länder auf den vorderen Rängen. Die Schweiz ist auf den vorderen Rängen. Gut so.

Ihr Vorschlag den mehrfachen Straftäter Blocher brauche es ist mehr als abwegig.

Eine unvollständige Aufzählung seiner Straftaten:
- im Falle Hildebrand Hehlerei
- Wahlfälschung (Abstimmungsknopf)


- Im Jahre 1992 hat Blocher militärisch den Sexylüüüteplatz-Wiese​ in Zürich besetzt. Die Polizei wollte ihn verhaften. Er ist geflüchtet.
Er hatte keine Bewilligung erhalten um ein Militärisches Defilee zu machen. Die Stadt hat im angeboten am Rande der Stadt zu machen. Blocher missachtete das und ging auf den Sexylüüüteplatz (weil General Henri Guisan da eine Rede hielt).

Damit hat er in krasser Weise ein Verbot missachtet und eine Bewilligungspflicht verletzt.
Eine Person die sich über alle Rechtsstaatlichkeit hinwegsetzt und alle Rechte Pflichtgen und Gesetze missachtet

hier ist er kurz vor der Flucht vor der Polizei
https://pbs.twimg.c​om/media/BngNDnYCcAEG​LTV.jpg

siehe auch hier http://www.watson.ch/​!339492281
So eine Person als Vorbild hinzustellen ist mehr als zweifelhaft gute Frau Wacker


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(32 Stimmen)
Felix Kneubühl sagte May 2014

Ich habe mir Talk-Täglich angesehen mit Herrn Christoph Blocher in der Sendung. Leider habe ich den Eindruck, dass es besser wäre, wenn Herr Toni Brunner für die SVP das ganze Heft in dieser Frage in die Hand nimmt und Herr Blocher etwas kürzer treten würde. Er wird für die SVP immer mehr zu einer Belastung, wenn Herr Blocher mit undifferenzierter Sachkenntnis zu seinem letztem Kampf aufruft. Die Schweiz ist kein Unternehmen wie die EMS-Chemie, die in China 117 Fabriken aufgestellt hat um billig produzieren zu können. Das ist keine Leistung. Für dies braucht man nur Geld und eigenes Personal. Auch ich bin Gegner eines EU-Beitrittes aber die Bilateralen mit der EU sind Voraussetzung. Eine freiwillige Isolation kann sich die Schweiz nicht leisten und die EU ist kein Gegner der Schweiz sondern ein Abnehmer unserer hochstehenden Produkte. Der wirtschaftliche Austausch geht vor. Die EU kann auf uns verzichten, wir aber auf die EU nicht. Warten wir zuerst die Europaparlamentswahle​n ab und schauen wir mal, ob die EU-kritischen Stimmen innerhalb dieses Parlamentes an Boden gewinnen. Wenn dies der Fall ist haben wir sicher die grössere Chance, bei der Personenfreizügigkeit​ etwas auszurichten. Jean-Claude Junker ist sicher der bessere Mann als Barroso, weil er aus einem Land kommt, die der Schweiz ähnlich ist und als Verhandlungspartner bei den bilateralen Beziehungen für unsere Bedürfnisse besser in Frage kommt.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(31 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Gazprom: EU-Staaten müssen künftig in Rubel zahlen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 14.05.14, 16:39

Die Regierung in Moskau hat angekündigt, russisches Öl und Gas künftig nur gegen Rubel an ausländische Kunden zu verkaufen. Staatliche Firmen wurden angewiesen, die Buchhaltung entsprechend umzustellen. So wolle man „den Würgegriff des Westens auf die russische Wirtschaft mildern“, sagte ein Sprecher.

Putin hat seine Gas- und Ölkonzerne angewiesen, künftig nur noch Rubel im Austausch gegen Rohstoffe zu akzeptieren.

Als Reaktion auf westliche Sanktionen will die Regierung in Moskau Käufer von russischem Öl und Gas künftig in Rubel zahlen lassen. An der Umsetzung des Vorhabens werde bereits gearbeitet, sagte Finanzminister Anton Siluanow am Mittwoch in Kaliningrad. Russland fürchtet einen Ausschluss seiner Großkonzerne von grenzübergreifenden Geldtransfers. Die USA haben als Reaktion auf Russlands Vorgehen in der Ukraine-Krise Sanktionen erlassen, die bewirken, dass US-Banken Dollar-Transaktionen von 18 russischen Firmen nicht mehr ausführen. Zudem haben die USA mit einer Ausweitung der Strafmaßnahmen gedroht.

Siluanow sagte, sein Plan berge zwar Risiken, weil der Rubel schwankungsanfällig sei, und es dürften wohl auch Kosten für den Rubel-Tausch anfallen, was zulasten der Wettbewerbsfähigkeit russischer Firmen gehe. Gleichwohl wolle er diesen Weg gehen.

Siluanows Stellvertreter Alexej Moiseew hatte zuletzt erklärt, die Regierung spreche bereits mit den staatlich kontrollierten Konzernen über eine Umstellung der Rechnungslegung. Dabei stehe es dem Käufer frei, in welcher Währung er zahle. Auf dem Konto des russischen Verkäufers dürften aber nur Rubel eingehen. Das bedeute, dass irgendwo in dem Zahlungsprozess eine Bank zwischengeschaltet sein müsse, die eine ausländische Währung in Rubel tausche. Für privat geführte Firmen soll das Moiseew zufolge voraussichtlich aber nicht gelten.

Der Chef der zweitgrößten russischen Bank VTB, Andrej Kostin, hatte eine solche Rubel-Idee bereits im April unterstützt. Damit könne „der Würgegriff des Westens auf die russische Wirtschaft gemildert“ werden. „Westliche Staaten haben zur Isolierung Russlands aufgerufen, womit sie praktisch den russischen Bankensektor zerstören“, sagte Kostin. „Mit dem Dollar benutzen sie dazu so etwas wie moderne Atomwaffen.“ Nach seinen Angaben haben aktuell allein die beiden staatlich geführten Energie-Riesen Gazprom und Rosneft sowie der Rüstungskonzern Rosoboronexport Rechnungen über 230 Milliarden Dollar an ausländische Kunden gestellt. Das entspreche 44 Prozent der gesamten russischen Exporte


Gute Nacht US Petro $ und gute Nacht EURO, wenn das kommt.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

47%
(34 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Weitere Feststellungen:

Di​e EU ist in Kürze fertig. Der EURO scheitert, dann die ganze EU

Die Schweiz soll sich von fremden Richtern und burckhalterschen Ambitionen fern halten. Scheitert die EU, scheitern aber nicht die bestehenden bilateralen Verträge!!

Die Ukraine muss die Volksmeinung berücksichtigen und wird durch die kiewer Putschregierung der Rechtsextremisten zur Teilung kommen. Traurig. Doe Odessaprogromkriminel​len in Den Haag müssen vor den Richter.

Die USA werden in Kürze von innen heraus den finanziellen Zusammenbruch sehen. Wer zahlt dann die Bomben und Soldaten??


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

49%
(35 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Rundschreiben meiner Wahlempfehlung:

GR​IPEN JA.
Die Armee braucht ein modernes Dach

MILO INI NEIN
Ich will keine kaputten KMUs und keine aufgeblasenen Staat

ÄRZTEMOGEL NEIN.
Ich will direkt zu meinem Hausarzt

PÄDOPHILE​N INI. JA.
Betroffene finden hunderte von anderen Jobs.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(34 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Die EU isten sind altenativlos, nicht mehr und nicht weniger. Aber neuerdings wird per EU Richtlinie nun auch noch vorgeschrieben, wie ein Pizza zu sein hat. Viva Italia.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

53%
(32 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

So läuft es im Grossmachtgerangel USA, EU, Russland. Und das sollten wir uns unter allen Umständen hier vom Hals halten. Nein zu dieser EU, die zerrieben wird.

http://www.youtub​e.com/watch?feature=p​layer_embedded&v=SPsm​4QPAy2c


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(31 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Herr Kremsner, GSOA/SP, das grenzt m. E. an Verleumdung. Bitte stellen Sie Ihre Fragen direkt Herrn Dr. Blocher, statt hier Unsinn zu verbreiten.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

52%
(33 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Diese EU untertützt die rechtsextremen nicht legitimierten Maidanputschisten, die in Odessa ein Progrom an der eigenen ostukrainischen Bevölkerung zugelassen haben. Das ist nun bewiesen. Soll das so weiter gehen?




Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

45%
(31 Stimmen)
Lars von Lima sagte May 2014

Diese EU hofiert die rechtsextremen Maidanputschisten, die, das kommt nun heraus, u. a. von Scientology gesteuert werden. EU Statisten rechtslastig und kaltblütig unterwandert? Alles gestützt von der 'Akademie' = früher Black Water Privatarmisten, die man aus Basel hinaus geworfen hat? In wessen 'Diensten'? Herr Lohmann und Co. müssten jetzt dringend ihre Grundlagen überprüfen.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(32 Stimmen)
Kathrin Wacker sagte May 2014

Lohmann unterstellen Sie mir nicht Ihre Taktik!!!

Nochmals​ einen Steilpass von Ihnen. Es ist ja gerade erschreckend wie unsere CH-Politik mit uns umgeht!!! Eine Reinrassige Demokratie wie es die Schweizt hat und Pflegte, wird durch Zensur unsere Politiker Manipuliert.

Wir können unseren EU-Sürmenden Politiker nicht mehr glauben!

Was Stimmt noch?

22% Ausländer anteil= richtig oder doch Falsch! Zählen Sie die Ausländer um sich herum, dann wissen Sie es!

Vertrauen, wir schwierig, deshalb brauchen wir Persönlichkeiten wie Ch.Blocher die Aufdecken!



Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(30 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte May 2014

1. Finnland (EU)
2. Niederlande (EU)
3. Norwegen (EWR)
4. Luxembourg (EU)
5. Andorra (eng mit der EU verbunden)
6. Liechtenstein (EWR)
7. Dänemark (EU)
8. Island (EWR)
9. Neuseeland
10. Schweden (EU)
11. Estland (EU)
12. Österreich (EU)
13. Tschechien (EU)
14. Deutschland (EU)
15. Schweiz

Ferner:



46. USA
59. Japan
96. Israel


Auf den Spitzenplätzen liegen praktisch nur EU- und EWR-Staaten!!!


Die Schweiz schneidet verglichen mit Nicht-EU-Staaten hervorragend ab! Nur mit der demokratischen EU kann sie eben nicht ganz mithalten!









Die​ EU ist ein weltweites Vorbild was Pressefreiheit betrifft!!!




Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



53%
(30 Stimmen)
Dieter E.U. Lohmann sagte May 2014

Frau Wacker

Da Sie ihre Kommentare immer wieder löschen und neu posten und damit auch die dazugehörigen Antworten löschen, poste ich meine Antwort hier:


Die Schweiz liegt nach wie vor deutlich vor Staaten wie den USA oder Japan. Da hat sie den Vorsprung sogar ausgebaut!

Sie hat nur im Vergleich zur EU verloren! Sie wurde nur von EU-Staaten überholt, weil diese betreffend Pressefreiheit eben eine Klasse für sich sind!!!






​Will sich die Schweiz verbessern und auf EU-Niveau kommen, dann muss sie eben der EU beitreten!!! Und genau das will Pseudo-Demokrat Blocher verhindern!







Die​ EU ist ein weltweites Vorbild was Pressefreiheit betrifft!!!



Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 2 von 3 | 1 2 3