Votations, initiatives > National,

Kirchliche Würdenträger vs. Kleinkinder-Erzieher(​in)

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Kirchliche Würdenträger ver­sus. Klein­kin­der-Er­zie­​her(in)

oder eben Geistliche vs. weltliche Macht

Wo bitte liegt der Unterschied oder anderst gefragt:

Sind Pädophile Praktiken innerhalb und durch Kirchliche Würdenträger mit deren von Erziehungsbeauftragte​n aus zivilrechtlich Unterstellten Personenkreisen, gesetzlich nicht gleichsetzbar?!

Im​ Haager Minderjährigenschutza​bkommen, (MSA) ist diesbezüglich leider nichts Explizit aufgeführt! Das Übereinkommen über die Zuständigkeit der Behörden und das anzuwendende Recht auf dem Gebiet des Schutzes von Minderjährigen, vom 5. Oktober 1961 ist ein internationaler Vertrag über die Zuständigkeit für Schutzmassnahmen bezüglich Minderjähriger und das darauf anzuwendende Recht. Insgesamt 13 Staaten gehören dem Abkommen an u.a. auch die Schweiz.

Nun was wollen wir wirklich; die vom BR erstellte und beschlossene Gesetzesänderung: 

​n

Kinder und wehrlose Erwachsene müssen besser vor (bereits verurteilten) Sexual- und Gewaltstraftätern geschützt werden. Bundesrat und Parlament haben dazu Verschärfungen des Strafrechts beschlossen, dieser Beschluss tritt voraussichtlich bereits am 1. Januar 2015 in Kraft.

Oder; die Annahme des etwas schwammigeren Initiativtextes.

​"Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen"! Dieser Vorschlag verletzt im Unterschied zum Gesetzestext das Gebot der Verhältnismässigkeit,​ eine wichtige Schranke unseres Rechtsstaates.

Wic​htig ist dabei auch folgende TatsacheAnders als die Initiative schützen die neuen Gesetzesartikel Kinder und andere schutzbedürftige Personen nicht nur vor Sexualstraftaten. Vielmehr ist das neue Tätigkeitsverbot auf alle Täter anwendbar, die an einem Minderjährigen oder einer anderen schutzbedürftigen Person ein Verbrechen oder Vergehen begangen haben. Dazu gehören namentlich auch alle Formen physischer und psychischer Gewalt.

In dieser Angelegenheit bleibt in der Auseinandersetzung zwischen geistlicher und weltlicher Macht, weiterhin, eine Frage offen:

Wird sich die Geistliche Macht zumindest in dieser Angelegenheit, sich der heutigen gültigen weltlichen Gesetzgebungen beugen bzw. unterstellen?


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.




80%
(10 Stimmen)
Werner Nabulon sagte April 2014

Komischer Blog, denn, auch ein Geistlicher ist NUR ein Mensch, der den gleichen Gesetzen bei Fehlverhalten untersteht, wie jeder Andere Mensch auch.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1