Environnement, climat, énergie > Aménagement du territoire,

Raumplanung: Bilanz des Netzwerks Raumplanung

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Raumplanung: Meine Bi­lanz

Warum gab und gibt es Vollzugsdefizite bei der Raumplanung? Weil viele Gemeindevertreter im Kantonsparlament sitzen und sich gegenseitig bei der Verteidigung von Lokalinteressen unterstützen. Weil der Bund nie die Courage hatte, ungenügende kantonale Siedlungsplanungen zurückzuweisen.

Wollen wir die letzten Grün- und Fruchtfolgeflächen in den nachfragestarken Agglomerationen überbauen? Das revidierte Raumplanungsgesetz bringt diesbezüglich gar nichts. Im Gegenteil: Die Kantone werden via masslose Bevölkerungs- und Arbeitsplatzprognosen​ verpflichtet, zusätzlich zu den umstrittenen Verdichtungsmassnahme​n neues Siedlungsgebiet im kantonalen Richtplan zu bezeichnen. Damit geraten Gemeinden unter Druck, neue Bauzonen zu bezeichnen, auch wenn die lokale Bevölkerung das gar nicht will.

Mit den geringen Erträgen aus der Mehrwertabgabe können und sollen nicht im grossen Stil Auszonungsentschädigu​ngen bezahlt werden. Damit kämen ja wieder Landbesitzer, die ohne Aufwand zu Bauland gekommen sind, zu unverdienten Entschädigungen. Es braucht auch keine grossflächigen Auszonungsübungen. Der Ertrag der Mehrwertabgabe soll für punktuelle Entschädigungen (z. B. bei Landschaftsschutzkonf​likten) von Eigentumsbeschränkung​en, vor allem aber für die qualitative Gestaltung des Siedlungsgebiets eingesetzt werden.


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.




63%
(8 Stimmen)
Werner Nabulon sagte April 2019

Erst ist das Volk der Souverän, alles was beschlossen wird muss vom Volk getragen werden (Mehrheit).

Dann sind die Gemeinden die nächste Instanz, sie entscheiden recht autonom über die Gebiete
Dann kommen die Kantone, was in der föderalen Schweiz eigentlich der Staat ist..
Danach kommt der Bund, der genau das Tun darf, was gemäss Gesetzen und Abstimmungen beschlossen wurde, dass er das auch darf.

Es sind also nicht der Bund, nicht die Umweltschützer und Grünen, auch nicht die Gesundbeter, Irren Global Warming anbeter, und Sozialisten..die Bestimmen...

Sonde​rn die Mehrheit der Bürger und Landbesitzer, was mit dem Land = Eigentum, geschieht..Kommunismu​s haben wir nicht..


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1