Politique étrangère > UE,

SCHWEIZER NEUTRALITÄT? EINE WICHTIGE SACHE?

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Neu­tra­lität ist „eini vo üsne wich­tigschte Grund-sätz“. Wir be­tei­li­gen uns nicht an be­waff­ne­ten Kon­flik­ten an­de­rer Staa­ten.

 

Auf Schwei­zer­deutsch würde das zu­sam­men­ge­fasst in etwa so heis­sen: „­Mir si neu­tral u wei nüt mit däne Kon­flik­tä ztue ha“. Die Neu­tra­lität wurde im Jahr 1815 völ­ker­recht­lich An­er­kannt, seit­dem hat man sich nicht mehr an Krie­gen aus­ser­halb des Lan­des be­tei­ligt. Die EU-­Staa­ten mit der Bom­bar­die­rung von Ser­bien & Ly­bien hin­ge­gen schon, sogar ohne das je­wei­lige dazu er­for­der­li­che UN­O-­Man­dat. Ein­zig der da­ma­lige SP-­Bun­des­kanz­ler SP-Schrö­der wei­gerte sich im Fall Ly­bien, sich daran zu be­tei­li­gen. Sol­che mi­litäri­sche Ü­ber­griffe von aus­sen konnte die Schweiz bis heute ver­hin­dern. CSU-Vi­ze­chef bleibt aber der wich­tigste Mann, näm­lich als EU-­Kom­mis­son-Vi­ze​​​​​​​​​​​​, und der hat ja die Schweiz schon mit sei­ner "Ka­val­le­rie" neu im Visier.

 

Niederbayer​​​​​​​​​​​ will gegenüber der Schweiz jetzt andere Saiten aufziehen

 

Manfred Weber, der Spitzenkandidat (CSU-Bayern) der Europäischen Volkspartei, weiss um diesen Konnex. Also bemüht er ein besonders abgegriffenes Klischee: jenes der Schweiz als Hort undankbarer Rosinenpicker. Wie in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» nachzulesen war, will der Niederbayer gegenüber der Schweiz jetzt andere Saiten aufziehen, falls er die Wahl im Mai gewinnt und danach zum neuen Präsidenten der EU-Kommission gekürt wird. Jetzt wird er wahrscheinlich   Vice-EU-Kommisssionsp​​​​​​​​​​​​räsident, ist so der Schweiz nicht weniger gefährlich.



SCHWEIZER​​​​​​​​​​​ISCHE EU-UNTERWERFUNGS-

FAN​​​​​​​​​A​​​T​IKER-/I​N​N​E​N​"​

Di​e​s​e​ einmal einzigartige Schweizerische Milizarmee wurde von den "rot/grünen/FDP/CVP-E​​​​​​​​​​​​U-Unterwer​f​u​n​g​s​-​F​A​N​A​T​​​​IK​ER​N/​IN​NE​N"​​, bis auf die Knochen jetzt doch schon fast ganz abgeschafft. Dies auch weil sie mit der NATO-Vereinbarungen eingegangen sind, die unserer Neutralität de facto widersprechen. Die Feuerwehren i.d. ganzen Schweiz haben doch jetzt schon einen grösseren Mannschafts-Bestand, als unsere reine VERTEIDIGUNGS-MILIZAR​​​​​​​​​​​​MEE. Diese war einmal fest verankert im Schweizer-Volke selbst.


Wer immer noch in die bereits gut wahrnehmbar am Versinken sich befindende Europa-UNION will, offenbart sich der näheren Europäischen Geschichte nicht kundig. Die EU übernimmt doch immer mehr, sehr gut wahrnehmbar, die gleiche Funktionsweise einer damals ebenso zur Auflösung vorherbestimmten damaligen Sowjet-UNION. Das sind die wahrhaftigen brutalen FAKTEN. So wie die XXX-Millionen Stimmbürger/In der EU 2019 mit der Benennung eines neuen EU-Kommissionspräside​​​​​​​​​​​​nten/Innen​ jetzt wahrhaftig "verarscht" worden sind, so trieb es damals der Soviet-UNION's-RAT, nämlich bei der Ernennung des Politbüros der Sowjetunion. Die von EU-Kommission alleine bestimmten zwei Kandidaten wurde vom EU-Rat (28 Staatschefs)bekanntli​​​​​​​​​​​​ch in der Folge keiner von beiden akzeptiert. Der französiche Präsident Macron verhinderte dies. Also machte Merkel zuerst mit ihm einen Deal in der Art, dass Weber nicht EU-Kommissions-Präsid​​​​​​​​​​​​ent werden soll, sondern Frau Ursula von der Leyen, weil Macron bedeutete, ein Frau soll es sein. Aus Ausgleich dann - ein Entgegenkommen von Merkel an Macron - eine Französin zur Chefin der EZ-Bank. Das EU-Parlament darf diesen "Bestimmungen der beiden grössten" Länder-Chefs der EU, dann gerade noch zustimmen, oder auch abwinken. Frage: Müssen sich da die XXX-Millionen Wahrberechtigten der EU-Länder nicht über den Tisch gezogen fühlen?. Ist diese "EU-Diktatur" unserer direkt demokratischen schweizerischen denn in der  ART überlegen, dass wir diese aufgeben, und dieser EU mit einem EU-Rahmenvertrag" quasi gleich so "beitreten" sollten?

 

Die "Kavallerie" wird neu gesattelt gegen die neutrale Schweiz.

 

Weber als jetzt möglicher Vice-EU-Kommissar wird meiner Meinung nach wie vor die bestimmende Person in dieser EU-Kommission, Frau Ursula von der Leyen diente Merkel nur dazu, nämlich die Zustimmung von Macron zu erhalten. Reines undemokratische EU-Geschachere in Brüssel eben.

 

https://www.n​​​​​​​​​​​​zz.ch/wirt​s​c​h​a​f​t​/​m​a​n​f​​r​ed​-w​eb​er​-w​il​​l-​​di​​e-​​ka​​val​l​er​i​e-​d​er​-​eu​-​n​e​u​-​s​a​t​tel​n​-ld​​.​147​​0​180​​



Wa​​s​ ist die SCHWEIZ, ihre NEUTRALITÄT noch Wert?

So funktioniert das politische System in der Schweiz?



https://w​ww​​​​​​​​​​​​.schweizer​d​e​u​t​s​c​h​-​l​​​e​​r​ne​n.​ch​/b​lo​g/​​da​​s-​​po​​l​​​iti​s​ch​e​-s​y​st​e​m-​d​e​r​-​s​c​​​h​wei​z​/



D​​i​e Mehrheit unserer ParlamentarierInnen inkl. eine Mehrheit "unserer" Bundesräte/Innen müssten wieder einmal einen Nachhilfekurs über die politische Struktur unserer NEUTRALITÄT und SOUVERENITÄT absolvieren. Vorschlag: Entgegenkommender Weise bezahlt auch wieder durch die Bundeskasse. 

 

Wer jetzt noch - unter diesen aktuellen wenig erfreulichen Umständen - einem solchen EU-Rahmenvertrag, in Wahrheit ein "Unterwerfungs-EU-Anb​​​​​​​​​​​​indungsver​t​r​a​g​"​,​ zustimmt, der weiss die politische Strukturen einer direkten Demokratie, wie sie die Schweiz bislang noch hat, in Wirklichkeit zu wenig zu schätzen.

 

 

 

 
Auf Standpunkten sollte man nicht stehenbleiben.

 

 

 


Commentaires des lecteurs sur cet article

[ Écrire un commentaire ]



57%
(14 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte July 2019

Etwas zur Auflockerung vom deutschen Kabarettisten Georg Schramm.

Georg Schramm alias Lothar Dombrowski - ein Synonym für bissige, in die Tiefe gehende und nachdenklich stimmende Satire. Man lacht, aber eigentlich müsste man an einigen Stellen eher nachdenklich Schlucken.

Kaum ein anderer versteht es, Sprache so gekonnt einzusetzen, dass sie an mehreren Stellen gleichzeitig trifft - im Hirn und im Lachmuskel.

Es sollte mehr von solchen Künstlern geben. Genial, ansehen, etwas Spass haben!!

Wer regiert hier eigentlich, ob in Deutschland oder in der Schweiz, die Regierung, oder die Wirtschaft?

- im Dienste des Bösen,
- Die Gier und die Habgier,
- Eine Spekukationsblase,
-​ Die Mitesser des Bösen,

Genialer Satz von Papst Gregor, Mittelalter, aber sonst gibt es wenig, was man sich anhören kann.

"Die Vernunft kann sich mit geballter Wucht
dem Bösen entgegenstellen,
wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."

Einfach genial, ansehen!!

https://​www.youtube.com/watch​?v=urvK7_OCpjQ




Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



54%
(13 Stimmen)
Georg Bender sagte July 2019

Herr Frank Wagner
Die einzig korrekte Schlussfolgerung!
Je​doch, wird die Schweiz wohl kaum wirtschaftlicher Selbstmord drohen! Das auserwählte gelobte Land des Geldes!


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(18 Stimmen)
Frank Wagner sagte July 2019

Interessant wie hier im Zusammenhang mit einem Rahmenvertrag mit der EU plötzlich bewaffnete Konflikte und eine eigentlich politisch gemeinte Neutralität ins Spiel gebracht werden. Seltsame Logik, aber nun gut...

Die Motivation hinter einem Rahmenvertrag ist verständlich ... man möchte nicht immer wieder Extrawürste für einzelne Vertragsländer braten müssen, sondern das diese EU-Beschlüsse wie EU-Mitgliedsländer auch automatisch nachführen.

Man kann all dem ganz bequem entgehen: man klingt sich aus internationalen Verträgen einfach aus. Das dies in der heutigen, immer globalisierteren Welt politischer und wirtschaftlicher Selbstmord sein könnte wissen aber wohl fast alle. Auch den Briten wird ihre "wir wollen alle Vorteile ohne Nachteile"-Rosinenpic​kerei noch auf die Füsse fallen.

Man darf eines nicht vergessen: das (nach objektiven Kriterien) demokratischste Land der Welt, nämlich Norwegen, hat diese dynamische Rechtsübernahme schon.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Écrire un commentaire

Vous devez être enregistrés en tant que utilisateur, abonné à la newsletter ou donateur de Vimentis ou de Facebook pour pouvoir accéder à cette page. Veuillez vous identifier ou enregistrez-vous gratuitement:

S'identifier directement sur Vimentis..
 
 ... ou avec un compte Facebook
 
Adresse e-mail:
Mot de passe:

Avez-vous oublié votre mot de passe?
 




Pas encore enregistré?
Enregistrez-vous gratuitement.