Environnement, climat, énergie > Écologie, protection du climat,

Treibhausgasemissione​​​n sinken dank schweizer Recyclingfleiss

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Alle Be­rei­che des täg­li­chen Le­bens wur­den unter die Lupe ge­nom­men in einer ak­tu­el­len schwei­zer Stu­die. Dazu zählten:

• Treib­h­aus­gas-­Be­l​​​as­tun­gen in allen Be­rei­chen,
• Haus­hal­te,
• Sied­lungs­ab­fälle sowie
• das Ener­gie­ver­hal­ten bei Rohöl, Kohle und Gas.

Die Haus­halte haben mitt­ler­weile Ihre Emis­sion um 30 Pro­zent ge­senkt. Das ist sehr er­freu­lich, da diese sehr lange auf dem­sel­ben Ni­veau ge­blie­ben sind. 2018 wur­den 82 Pro­zent aller Pet-Fla­schen re­cy­celt. Die Sied­lungs­ab­fälle sind in 50 Jah­ren stark ge­stie­gen. Diese sind von 48 auf 369 Kilo gestiegen.

Das Bun­des­amt für Sta­tis­tik gab die ak­tua­li­sier­ten Sta­tis­tik­da­ten der Um­welt-, Ener­gie- und Kli­main­di­ka­to­ren​​​ 2020 be­kannt, dass die Ener­gie-Ein­fuhr sowie der Elek­tri­zi­täts­ver­​​​brauch in den letz­ten drei Jah­ren stark ge­sun­ken ist.

Die Im­porte für

• Rohöl sind um 7,7 Prozent,
• für Kohle um 28 Pro­zent und für
• Gas um 4,7 Pro­zent gesunken.


Wo gibt es noch Einsparungspotenzial?​​​

Po­ten­zial für Re­cy­cling gibt es im­mer. Müll und Treib­h­aus­gase gibt es noch immer genü­gend. Früher wur­den viele Ge­brauchs­ge­genstän​​​de des täg­li­chen Le­bens aus­ge­bes­sert und ein­fach wei­ter ge­nutzt. Vor allem Ma­schi­nen und Geräte wur­den ein­fach re­pa­riert und haben dann noch viele Jahre gute Dienste ge­leis­tet. Die Qua­lität muss auch stim­men, sonst lohnt sich die Re­pa­ra­tur nicht. "Made in Ger­ma­ny" war schon immer ein Ga­rant für Qua­lität und Halt­bar­keit.

Aber nicht nur Heizungsanlagen und Fahrzeuge verursachen Treibgase. Bei jedem Produktionsvorgang wird Energie benötigt. Darüber hinaus kommt es auch unweigerlich zu Treibhausgasen. Wenn nun verstärkt Produkte wieder verwendet werden können, reduziert dies sowohl den Energieverbrauch als auch die Emission von Treibhausgasen. Ein typisches Beispiel dafür sind wieder befüllbare (recycelte) Druckerpatronen.


Welche Vorteile bieten diese Art von Druckerpatronen?

Zum einen gibt es bereits recycelte Patronen zu kaufen, zum anderen gibt es auch eigene Sets zum selber Befüllen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Am bequemsten sind natürlich die bereits wieder befüllten. Darüber hinaus sind diese kostengünstiger als neue Originalpatronen, es besteht nach wie vor Garantie und die Qualität ist hervorragend. „Made in Germany“ oder "Made in Swiss" ist immer noch ein Qualitätsgarant. Wer also Druckerpatronen günstig kaufen oder Toner günstig kaufen und darüber hinaus noch etwas für die Umwelt tun möchte, sollte auf diese Druckerpatronenvarian​te zurückgreifen. Darüber hinaus leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.

Was ist besser? Die Originalprodukte oder die Recycelten?

Die Originalpatronen sind natürlich qualitativ hochwertig. Wenn sie wieder befüllbar sind, umso besser. Fakt ist, das die meisten Menschen lieber Markenprodukte kaufen, die sich leicht wieder befüllen und weiterverwenden lassen. Die Tinte ist dieselbe und daher auch die Qualität des Druckens. Es lohnt daher schon auf recycelte Druckerpatronen zu setzen! So können Sie sogar in diesem kleinen Bereich einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten und dazu Geld gespart.


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.