Ronald Stalder

Ronald Stalder
Ronald Stalder
Résidence: Entlebuch
Emploi: Kaufmann
Année de naissance 1980







Explication du graphique est des dimensions

Position politique en détails


Élection:

Question
Réponse Importance



Légende:
Je suis pour
Je suis plutôt pour
Neutre/je ne sais pas
Je suis plutôt contre
Je suis contre

Je m'engage pour cela

Keinen EU-Beitritt, Versorgungssicherheit durch Lebensmittel und Energie, Gute Rahmenbedingungen für KMU, Familie, Erhalt der christlichen Ethikgrundsätze, Soziale Sicherheit





Mes mandats politiques et mes engagements


2012-2017 Präsident Gewerbeverein
2008- Mitglied Rechnungskommission


Loisirs/intérêts

Politik, Sport, Familie, Lesen, Geschichte



Mes commentaires récents

November 2014 Commentaires sur
Eritrea weiter i.S. Rechtsgleichheit als die Schweiz ?
Herr Wolfensperger, Sie glauben wohl nicht ihm ernst, dass jegliche Verhandlungen öffentlich abgehalten werden müssen. Wissen Sie den so genau, wie der Stand der Verhandlungen ist? Ich nehme an, Sie wissen, dass Diplomatie nicht für das Boulvard-Blatt bestimmt ist? Vielleicht wartet man ja gerade wegen der viel restriktiveren Ecopop-Initiative um mit Verhandlungen zu beginnen. Das wäre ja wirklich verschwendete Zeit, eine Lösung zu erlangen, die dann durch ein Ja zu Ecopop wieder torpediert wird.
-
November 2014 Commentaires sur
Eritrea weiter i.S. Rechtsgleichheit als die Schweiz ?
Das ist einfach grundfalsch, dass sie behaupten der Bundesrat verweigere sich der MEI! Er hat 3 Jahre Zeit diese umzusetzen, also wo liegt das Problem?

Das müssen Sie wirklich nicht mir schreiben, dass die Ecopop-Initiative keine Asylprobleme löst. Schreiben Sie es Herr Hottinger, der damit hausiert......
-
November 2014 Commentaires sur
Eritrea weiter i.S. Rechtsgleichheit als die Schweiz ?
"Wenn sogar der Honorarkonsul von Eritrea, Toni Locher selber sagt; "Die Politik der Schweiz ist von Hilflosigkeit gezeichnet", und ...."Die Eritreer kommen bei Rückschaffung nicht ins Gefängnis", dann ist doch alles klar.
Weitere Gründe herzhaft - J A - zu ECOPOP jetzt unbedingt abzustimmen."

Doch​ Herr Rohner, Herr Hottinger verknüpft die Probleme im Asylbereich mit Ecopop!
-
November 2014 Commentaires sur
Eritrea weiter i.S. Rechtsgleichheit als die Schweiz ?
Herr Hottinger, mit einem Ja zu Ecopop beenden Sie die Flüchtlingsströme aus Eritrea sicher nicht. Asylanten haben auch weiterhin Zugang zu unserem Land, sofern diese auch offiziell als Flüchtlinge anerkannt werden. In diesem Punkt unterscheidet sich die Ecopop-Initiative doch überhaupt nicht von der MEI. Sie streichen dem rechtspopulistischen Lager Honig um den Mund, in dem Sie suggerieren, dass ein Ja zu Ecopop, die Flüchtlingsströme von Eritrea stoppen kann. Das ist nichts als Bauernfängerei!
-
November 2014 Commentaires sur
Ecopop-Volksinitiativ​e JA, zum Wohle der SCHWEIZ
Ich sage nicht, dass wir jedes Jahr 100'000 mehr im Land brauchen. Mit der MEI können wir die Zuwanderung nach unseren Bedürfnissen steuern. Die Gründer der AHV gingen von einem Bevölkerungswachstum aus, wenn auch nicht im heutigen Masse. Das Problem liegt an zwei Stellen: Einerseits werden die Menschen heute Älter (wie Sie richtig festgestellt haben), andererseits ist unsere eigene Reproduktion zu gering. Um die Wirtschaft nicht zu belasten mit massiv höheren Beitragssätzen sind zukunftsgerichtete Lösungen gefragt. Darum müssen wir die Zuwanderung flexibel gestalten können, wie sie die MEI fordert. Bei guter Wirtschaftslage ist die Zuwanderung höher, bei Rezession tiefer, was ein guter Ausgleich schafft, ohne die Innovation und den Fortschritt abzuwürgen. Dies können Sie auch in der Geschichte beobachten! Ecopop will mit starren Quoten eine Zuwanderungsplanwirts​​chaft erschaffen, was nicht im Interesse unserer Nachkommen sein kann!
-
November 2014 Commentaires sur
Ecopop-Volksinitiativ​e JA, zum Wohle der SCHWEIZ
@Dany Schweizer : Das hat nichts mit Angstmacherei zu tun. Sie haben den Initiativtext nicht verstanden. Ich zitiere : 2 Die ständige Wohnbevölkerung in der Schweiz darf infolge Zuwanderung im dreijährigen Durchschnitt nicht um mehr als 0,2 Prozent pro Jahr wachsen.
Da spielt die Sterberate überhaupt keine Rolle. Es droht hingegen eine Überalterung unserer Bevölkerung. Die Folge davon: Ein Loch in der AHV von Fr. 3 Mrd bis ins Jahr 2030 und für meine Generation keine Altersvorsorge mehr!
-
November 2014 Commentaires sur
Ecopop-Volksinitiativ​e JA, zum Wohle der SCHWEIZ
So ein Mist, den Gegnern der Ecopop-Initiative zu unterstellen, sie würden mit einem Nein den Weg zum EU-Beitritt ebnen. Da liegen sie total falsch. Sie vergessen, dass zum Beispiel die Initiative "Staatsverträge vors Volk" vom Volk abgelehnt wurde. Das hat ja den Bundesrat auch nicht veranlasst, sofort in die EU einzutreten. Sie vergessen, dass viele Gewerbetreibende und Bauern die gegen den EU - Beitritt sind, gegen Ecopop stimmen werden. Ecopop ähnelt mehr der kommunistischen Planwirtschaft, als dass es für die Selbstbestimmung des Schweizer Volkes irgend einen Wert hätte.
-
November 2014 Commentaires sur
Ecopop-Volksinitiativ​e JA, zum Wohle der SCHWEIZ
Wie kommen Sie, Herr Hottinger darauf, dass die Masseneinwanderungsin​itiative nicht umgesetzt wird? Die Herren Bundesräte haben laut Initiativtext drei Jahre Zeit die Initiative umzusetzen. Ich bin der Meinung die MEI genügt voll und ganz eine massvolle Einwanderung zu steuern.

Darüber hinaus brauchen wir eine Zuwanderung, um unsere AHV zu sichern. Das Problem ist folglich nicht die Zuwanderung, sondern unsere eigene zu geringe Reproduktion. Wenn Sie schon von Wurzeln sprechen, müsste man dies Gesellschaftspolitisc​h angehen. Der Egoismus, Neid und Habier kommen nicht von der Einwanderung, sondern unserer eigenen Bequemlichkeit für einander da zu sein!
-
June 2014 Commentaires sur
Unterschreiben Sie die Wiedergutmachungsinit​iative!
Das ist einfach keine qualitativ genügende Blogkultur, Frau Habegger. Obwohl Sie in der gleichen Partei sind wie ich, befremden mich ihre Kommentare. Laut Ihren Kommentaren muss ich daraus schliessen, dass Sie das Thema "Verdingkinder" am liebsten unter einem nicht aufschliessbaren Deckel verstauen möchten oder liege ich hier falsch? Und wenn ja, dann schlagen Sie doch mal vor, wie Sie diese Aufarbeitung angehen würden?
-
June 2014 Commentaires sur
Unterschreiben Sie die Wiedergutmachungsinit​iative!
Herr Von Limaa: Die Fr. 500.00 Mio sind ein Kostendach. Wenn es nicht alles Geld braucht, geht es zurück an die Einleger.
-