Urs Scheiwiller

Urs Scheiwiller
Urs Scheiwiller
Wohnort:
Emploi:
Année de naissance -

S'abonner au blog
per Mail
per RSS

Recommander le blog






Kapitalabfindung II
Der Bun­des­rat hat seine Vor­schläge über das Ver­bot der Ka­pi­tal­ab­fin­dung​ durch die Pen­si­ons­kas­sen in die Be­ra­tung der Räte ge­ge­ben. Leute die re­gel­kon&
Terrorismus
Ges­tern, 17.09.2016, lief auf Phö­nix wie­der die Serie "A­me­ri­can Terr­roist­s". Die Epi­sode hiess: "Das Ver­sa­gen der Ge­heim­diens­te".
Kapitalabfindung I
Der Bun­des­rat hat seine Bot­schaft an das Par­la­ment ver­ab­schie­det. Der Na­tio­nal- und Stän­de­rat hat jetzt das nächste Wor­t.­Der Bun&
Parlament gefährdet viele Eigenheimbesitzer
Im Mo­ment be­schäf­tigt sich unser Par­la­ment mit der Al­ters­vor­sor­ge. Ich stelle fest, dass viele Wohn­ei­gentü­mer in eine Ge­fahr ge­ra

Seite 1 von 1





Mes mandats politiques et mes engagements






Mes commentaires récents

Il y a 14 heures Commentaires sur
Globalisierung und Internationalisierung​ erzeugen Verlierer.
Her Schneider, das ist eine jahrhundertealte Banalität: Jede Art von Veränderung bringt Verlierer und Gewinner. Manchmal sind Sie mit Ihren Artikeln gar vorschnell. Machen Sie doch eine Analyse wer in welchem Land zu Gewinnern und wer zu Verlierern wurde und ob das gesamthaft gesehen sinnvoll war. Dann können wir mit einer Diskussion beginnen, aber über solche herausgehauenen Statements, lohnt es sich nicht nachzudenken. Sind Sie nun für oder gegen Globalisierung und was schlagen Sie vor? Kommunismus, Protektionismus, Stalinismus, Diktatur, freie Markwirtschaft oder Turbokapitalismus?
-
Il y a 18 heures Commentaires sur
Mehr Rhetorik als Logik
Trump als Linken zu bezeichnen wäre etwa gleichbedeutend, wie wenn man behaupten würde der Papst sei verheiratet.
In Trump's Kopf drehen sich nur Bilder von Dollarscheinen aus seinem Vermögen und sein einziges Ziel wird sein, dass es während seiner Amtszeit noch mehr werden. Trump war nie liberal, aber auch nicht links, Trump fühlte sich stets nur seinem Reichtum verpflichtet. Deshalb kommt er seinen Verpflichtungen gegenüber Handwerkern und Lieferanten auch nur schleppend nach. Er will sein Geld solange besitzen, wie es möglich ist. Mit seinen Ideen von Protektionismus wird er zuerst Arbeitsplätze schaffen, aber die Werkstücke werden dann zu teuer sein für den Rest der Welt und damit wird er Heerscharen von Arbeitslosen zurücklassen. Die Löhne der Amerikaner will er nicht erhöhen, also werden auch letztere sich die im Inland produzierten Güter nicht leisten können.
Ich habe den Verdacht, dass er alle seine unüberlegten Versprechungen nur gemacht hat, um Präsident zu werden, damit er sein Wirtschaftsimperium vergrössern kann, von dem er nicht einmal zugeben will, ob es überhaupt in den schwarzen Zahlen wirtschaftet. Trump war ein Geschäftsmann und wird auch als Präsident einer bleiben. Jetzt hat er einfach das beste Insiderwissen der Welt und kann somit bei Aktiengeschäften in Zukunft Milliarden verdienen
-
Il y a 4 jours Commentaires sur
Ja zur Unternehmenssteuerref​orm III – Ja zu Arbeitsplätzen!
Nach der USR 2, mit dem Lug und Betrug von BR Merz sind Sie nun absolut von der falschen Partei um uns Unternehmern Ihren Standpunkt vorzutragen. Sogar das Bundesgericht hatte festgestellt, dass uns Ihr FDP-Bundesrat brandschwarz angelogen hatte. Wir glauben einer FDP in Finanzsachen gar nichts mehr. Hätten die FDP-National- und Ständeräte für eine Wiederholung der Abstimmung über die USR 2 zugestimmt, dann könnte man vielleicht noch über eine USR 3 diskutieren. Wer aber lässt sich von Ihrer Partei schon gerne zwei Mal betrügen.
Dass Sie von Studien sprechen, die uns weiss machen wollen, ohne die USR 3 würden Arbeitsplätze gefährdet sein, ist unglaublich, wenn man weiss, welche Wirtschaftsvertreter für diese Studien verantwortlich sind. Trauen Sie selbst irgendeiner dieser Wirtschafts- und Ratingagenturen? Die Suprimekrise wurde auch durch diese Firmen verschuldet. Das heisst also, sie sind absolut "vertrauenswürdig".
Ausserdem fasse ich dies als stetige Drohung auf, wenn das Totschlagargument Arbeitsplatzverlust in den Wahlkampf eingebracht wird. Keiner aber auch wirklich keiner kann sagen, ob Arbeitsplätze verloren gehen oder nicht. Alles andere ist hohles Drohen. Auch Bundesrat Maurer benimmt sich in diesem Wahlkampf schändlich, indem er unablässig droht, wir "glauben" das Arbeitsplätze uns zukünftige Steuereinnahmen gefährdet sind.
-
Il y a 6 jours Commentaires sur
Die Schweiz hält, was sie verspricht!
Der Wirtschaft ordnet die FDP alles unter sogar die Ehre und der Stolz ein freier Schweizer zu sein. Die Wirtschaft befiehlt der Schweizer gehorcht. So wie bei der USR 2 aus ihrem Laden, Herr Vitali. Da wurden wir Stimmbürger aber vorgeführt in einer Weise, dass es hart am Betrug war.
-
Il y a 15 jours Commentaires sur
Studieren in der Schweiz - Masterarbeit vom Ghostwriter
Frau Wagner,
haben Sie eben erst Copy und Paste erfunden? Sie scheinen das in Vimentis serienweise auszuprobieren. Einen kleinen Tipp, wir lesen auch Zeitung.
-
Il y a 18 jours Commentaires sur
Schweizer Automarkt über den Erwartungen
Frau Wagner,
wir lesen selber die Zeitung. Haben Sie das Gefühl, sie müssten alles aus der Presse wiederkäuen, weil wir noch nichts verstanden haben?
-
Il y a 18 jours Commentaires sur
Günstiges Wohnen in der Schweiz
Was soll ich jetzt mit diesem Blog anfangen? Stand doch alles in der Zeitung und ist schon lange bekannt.
-
November 2016 Commentaires sur
Unsere Blindheit vor der Trump-Welt
Amerika könnte ohne Freihandel mehr recht als schlecht über die Runden kommen. Aber die rohstofflose Schweiz wäre wohl ziemlich schlimm dran. Ausserdem hätten wir keinen Export unserer Maschinen und Dienstleistungen. Beim Import hingegen wäre es teilweise auch ein Segen, wenn nicht alle Früchte zur Unzeit importiert werden, aber entscheidend wäre wohl, es könnten keine Smartphones mehr importiert werden. Man stelle sich das inder heutigen Zeit einmal vor. Überall würden Leute herumsitzen, die nichts mehr mit ihrer Zeit anzufangen wissen. Grausame Vorstellung für viele Leute.
-
October 2016 Commentaires sur
Der Brexit gibt uns Anregungen
Ich glaube, solange die Trennungsbedingungen beim Brexit nicht bekannt sind, ist überhaupt alles über die Zukunft Grossbritanniens reinste Spekulation. Wir wissen ja noch nicht einmal, ob in Zukunft Britannien mit der EU so etwas wie einen Freihandel ausmarchen kann, geschweige sind bis heute die Bedingungen für den Finanzplatz London bekannt. Auch in Sachen Personenfreizügigkeit​ ist noch nichts geklärt!
Der Journalist der FAZ ist genauso ein Schwätzer, wie alle, die schon heute Genaueres wissen wollen. In einigen Jahren werden wir sehen, ob England mit seinem Austritt erfolgreich ist und, ob es den Leuten besser geht.
-
October 2016 Commentaires sur
Kapitalabfindung I
Herr Forestier da haben Sie recht. Ausserdem hat das Bundesgericht unlängst festgehalten, dass wer sein Pensionskassenkapital​ unnötig verspielt, nicht einmal mehr Anrecht auf Sozialfürsorge habe. Und es hat sogar definiert, wieviel sie unter verspielen verstehen, also nicht nur der normale Verzehr oder eine Amortisation des Eigenheimes.
-