Fritz Kröger

Fritz Kröger
Fritz Kröger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -


Welcher Bundesrat soll abgewählt werden?
  • Doris Leuthard (CVP)
  • Eveline Widmer-Schlumpf (BDP)
  • Simonetta Sommaruga (SP)
  • Didier Burkhalter (FDP)
  • Johann Schneider-Amman (FDP)
  • Ueli Maurer (SVP)







Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Na, ihre Beiträge haben auch nicht gerade eine hohe Zustimmung, Arnold!
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Weshalb schiessen Sie sich immer auf die Linken ein, Herr Anderegg?!?

Nieman​d behauptet links hätte gewonnen! Weder Herr Leuenberger noch Herr Lohmann!

Gewonnen haben die Mitte-Parteien BDP und GLP! Und das in erster Linie auf Kosten der Rechten:

SVP -8 Sitze
EDU -1 Sitz

FDP -5 Sitze
-
November 2011 Kommentar zu
Die Grünen bleiben am Ball
Lieber Herr Anderegg,

1. Der Wähleranteil der Grünen beträgt 8,4%
2. Derjenige der SP 18,7%
3. Der Sitz von Lumengo gehörte ja 2007 der SP. Also kann die SP gar nicht auf Kosten von Lumengo dazu gewinnen. Logik, leiber Harr Anderegg!

-
November 2011 Kommentar zu
Historischer Erdrutschsieg für Grünliberale und BDP
Na, das haben sich die grossen Parteien wohl etwas anders vorgestellt. Insbesondere die arrogante SVP hat eine böse Schlappe kassiert!

Es ist vorteilhaft, dass BDP und GLP die Schweizer Politlandschaft etwas aufmischen. Insbesondere ist es positiv, dass wir zwei neue Parteien haben, die noch frei entscheiden können. Ganz im Gegensatz zu den Lobby-Parteien SVP und FDP, die in erster Linie die Interessen der Unternehmen oder Branchen, die sie vertreten berücksichtigen und nicht das Interesse des Landes!
-
November 2011 Kommentar zu
SVP: Rentnerpartei mit tiefem Bildungsniveau
Etwas provokativ formuliert aber im Grundsatz genau richtig!

Die gehässigen Reaktionen der SVP-Anhänger hier zeigt, dass Sie mit ihren Aussagen recht haben, Herr Lohmann.
-
October 2011 Kommentar zu
Mitte: Sitzgewinne dank geschickten Listenverbindungen
Interessante und informative Zusammenfassung zu den möglichen Verschiebungen durch Listenverbindungen!
-
October 2011 Kommentar zu
Das Märchen von der schädlichen „Masseneinwanderung“ Teil 4
Ohne die Einwanderer wären auch unsere Krankenkassenprämien massiv höher. Zahlreiche junge Einwanderer, die hier arbeiten, finanzieren die Gesundheitsleistungen​ der veralteten Schweizern.

Die Mehrheit der Einwanderer geht zurück in ihr Heimatland, viele davon beziehen nie irgendeine Gesundheitsleistung!
-
October 2011 Kommentar zu
Stürmli aufs Stöckli
Auch ich denke es wird keine grossen Verschiebungen geben. Die FDP gewinnt auf Kosten der SVP einen Sitz in GR, die SP gewinnt auf Kosten der SVP einen Sitz im AG, in BE wirds knapp.

4 bis 7 Sitze, mehr holt die SVP nicht!
-
October 2011 Kommentar zu
Das Märchen von der schädlichen „Masseneinwanderung“ Teil 3
Sehr schöne aufgezeigt, dass eben der Ressourcenverbrauch (Raum, Energie, ...) nicht in erster Linie wegen der Einwanderung zunimmt, sondern wegen dem zunehmendem Verbrauch pro Kopf der SCHWEIZER!
-
October 2011 Kommentar zu
EU-Staaten sind wirtschaftlich erfolgreicher als die Schweiz
Richtig, eine gute Analyse!
-