Gabi Huber FDP , Nationalrätin

Gabi Huber
Gabi Huber FDP
Wohnort: Altdorf
Beruf: Rechtsanwältin und Notarin, Dr.iur., Mediatorin SAV
Jahrgang: 1956

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Die „Bonus-Steuer“ – ein Leerlauf aus den USA
Der Nationalrat sagte im Rahmen der Beratungen eines Gegenentwurfs auf Gesetzesstufe zur Minder-Volksinitiativ​e bereits dreimal Nein zur Einführung einer Bonus-Steuer, das letzte Mal an der
Nein zu staatlich verteuerten Büchern - Ja zu Wettbewerb
Eine äusserst knappe Mehrheit im eidgenössischen Parlament will mit der Wiedereinführung der Buchpreisbindung einen Schritt zurück in vergangene Zeiten machen. Unter dem Deckmantel der
Ist eine verschärfte Prüfung von Volksinitiativen nötig?
Wer die Frage nach einer verschärften Prüfung von Volksinitiativen beantworten möchte, wandert über einen schmalen Grat. Denn es liegt in der liberalen Tradition unseres Landes, dass die

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

February 2012 Kommentar zu
Die „Bonus-Steuer“ – ein Leerlauf aus den USA
Sehr geehrter Herr Jorns

Damit Sie keine falschen Vorstellungen über das von mir vertretene Aktienkapital pflegen, hier ein Auszug aus dem Amtlichen Bulletin des Nationalrates vom 1.6.2011 zu diesem Thema anlässlich der Beratung des Gegenvorschlags zur Minder-Volksinitiativ​e(zu finden unter www.parlament.ch):

"Leutenegger Oberholzer Susanne (S, BL): Eine Vorbemerkung: Das Vergütungsrundschreib​en der Finma kennen wir bestens, und wir haben uns mehrfach dazu geäussert, auch ich persönlich.
Meine Frage: Können Sie dem Rat sagen, wie viel Kapital Sie mit Ihren Mandaten vertreten? Das würde auch die Interessen aufzeigen, die vertreten werden.


Huber Gabi (RL, UR): Das mache ich liebend gerne, Frau Kollegin Leutenegger Oberholzer. Ich habe Ihnen ja persönlich, sogar schriftlich, mitgeteilt, dass die Nachricht, wonach ich die bestkapitalisierte Nationalrätin sein soll, eine absolute Ente ist. Jetzt habe ich Gelegenheit, den Sachverhalt auch hier noch zu erklären: Ich bin vom Bundesrat gewählte Ersatzverwaltungsräti​n der Pfandbriefzentrale der schweizerischen Kantonalbanken. Die Pfandbriefzentrale hat ein Kapital von 825 Millionen Franken - das macht mich so kapitalschwer. Das Honorar für dieses Mandat beträgt aber null Schweizerfranken. (Teilweiser Beifall)"

Freundliche Grüsse
Gabi Huber
-