Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 10 Tagen Kommentar zu
Wie lange müssen wir noch zusehen?
Solange der freie Markt funktioniert und Protektionismus ein Schimpfwort ist!

Staatsfonds werden in der Regel aus endlichen Ressourcen gebildet und nicht wie gewisse Politiker meinen, es würde auch mit Spekulation an den Devisen- und Geldspielwarenmarkt funktionieren! Dümmer geht es nicht!
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Kostenbremse im Gesundheitssystem Schweiz nötig!
Elsi D. Stutz

Ich habe meine Ansichten als Gegenmeinung dargelegt! Nicht mehr und nicht weniger.

Respekt haben meiner Meinung nach alle Menschen, vorurteilslos verdient, oder?

Man soll Meinungen nicht teilen, wenn man sie nicht akzeptieren kann!


-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Willi Frischknecht

Genau​ richtig. Nur im Gegensatz zur USA wird das Einkommen und Vermögen nicht gesamthaft versteuert und die im Ausland bezahlten Steuern abgezogen.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Otto Jossi

Die Staatsquotenrückfluss​systeme (Steuern) sind eben unterschiedlich. Wo das Einkommen höher besteuert wird, wird das Vermögen wenig oder gar nicht besteuert!

Aus meiner Steuerpraxis ist mir einfach die Satzbestimmung bekannt! Jeder Kanton hat sein eigenes Steuerrecht, weil das Vermögen ist nicht Bundessteuerpflichtig​.



-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Otto Jossi

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Fiskus, ohne Gesetzesgrundlage, Steuern erhebt!
Nochmals nur für die Satzbestimmung (höhere Progression) wird das Liegenschaft- Vermögen und Erträge herangezogen (soweit meine Steuererfahrung).

​Die Amerikaner bleiben ein Leben lang steuerpflichtig. Wobei die im Ausland bezahlten Steuern verrechnet werden!

Unser Steuer- und Sozialsystem sichert unnötige Arbeitsplätze mit "Machtfülle"! Es ist alles nur ein Spiel?
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Otto Jossi

Liegenschaft​en sind in der Regel immer am Standort zu versteuern. Jedoch für den Satzbestimmenden Faktor ist der Wohnort massgebend.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Otto Jossi

Nur soviel Staat, wie notwendig, diese Ansicht teile ich voll und ganz.
Man kann das Steuersystem von Wohn- zu Standort ändern. Die Quellensteuer wird aus dem End- Verbrauch oder Benutzung zur Abdeckung der Staatsausgaben erhoben und zwischen Wirtschaft und Staat abgewickelt. Weniger Administration vielleicht ausgebaute Kontrolle?
Auf diese Weise muss das Sozialsystem abgewickelt werden, andernfalls wird die Lüge von Junge finanzieren Alte aufrecht erhalten! Den Jungen fliegt das Geld nicht vom Himmel zu, damit sie die Pflichtabgaben aus ihrem Gegenwert der Arbeit, zurückfliessen lassen können! Der Abzug auf dem Lohnzettel bedeutet eben nicht "Zahler" wie es die Lehrmeinung suggeriert und zu völlig falschen Schlussfolgerung führt!
Seien Sie gegrüsst!
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Otto Jossi

Der Staat verschlingt kein Geld. Der Staat hat die Aufgabe das Gemeinwohl zu sichern. Der Souverän und die Politik erteilt die Aufgaben. Das anfallende Geldvolumen sichert Arbeitsplätze und ist in den Produktgegenwerten einkalkuliert!

Die​ eingehämmerte Meinung, wonach der Staat für den zu geringen Nettogegenwert der Arbeit verantwortlich sei, sollte in einer aufgeklärten Gesellschaft längst überwunden sein! Das Gemeinwohl generiert Geld und darf nicht an Private abgegeben werden, weil die Gewinnmaximierung steht nicht im Einklang mit dem Gemeinwohl!

Die straflose Nachversteuerung deckt Ihre Ansicht eben nicht! Die Daumen Bewerter zeigen auch ein klares Bild!

Man kann nicht Schönreden, wenn die Wahrheit eben ein völlig anderes Bild malt?
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Willi Frischknecht

Das haben wir bei der Raiffeisenbank, bei welcher ich die operative Verantwortung trug, völlig anders geregelt.
Mit dem 2. Schlüssel (Passepartout) konnte das Fach geöffnet werden. Bei Beendigung wurde das Fach gemeinsam geschlossen! Den Inhalt muss jeder Besitzer selber versichern (Feuer, Diebstahl, etc.), weil die Bank ja keine Wertvorstellung hat!

Steueruntersc​hlagung ist und bleibt Diebstahl am Volk! An den Daumen Bewerter ist ersichtlich für was das Bankgeheimnis gebraucht wird?
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal
Herr Hans Knall

Man soll keine Steuern (ehrbare Bürger) unterschlagen (hinterziehen ist der falsche Begriff - dies muss man ändern), weil es ist Diebstahl am Volk!
-