Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor einer Stunde Kommentar zu
Unser Geldsystem einfach erklärt
Volker Piepers ist ein Satiriker, welcher das System nicht erklärt, sondern teilweise nur die Symptome erwähnt, welche jedoch oft sogar falsch sind! Satiriker verstehen das System auch nicht!

Ich will nicht gewinnen, sondern die Menschen, welche den Virus Zahler-Mythen von der betreuten Bildung eingehämmert haben, aufklären! Die Gehirnwäsche, welche sehr gut koordiniert ist, wirkt weltweit! Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, wir hätten eine völlig andere Gesellschaft!
Es ist darum viel zu ernst, als sich darüber lustig zu machen. Die eingehämmerte Idiotie erlaubt es den Obrigkeiten (Ökonomen, Regierende), Armut und Existenzkämpfe zu zelebrieren, welche überhaupt nicht im Einklang mit den Auswirkungen des Geldkreislaufes haben kann! Die Judikative schweigt, weil sie dazu «gezwungen» ist, so meine Devise, denn ich nehme nicht an, dass die Justiz so blöd sein kann?

Die Geldschöpfung erzeugt keinen Mangel, er wird von der Macht organisiert
Heutige Meldung in den Medien, ein Betrug kolossalen Ausmasses. Die Demografie hat überhaupt keinen Einfluss auf das Rentensystem im Umlageverfahren! Wenn jedoch der Rückfluss (Beiträge, etc.) in betrügerischer Absicht über die Lohnsumme anstatt Umsatz über den Umsatz an den Konsumenten oder Nutzer, abgewickelt wird, so wird die Verknappung (Betrug) nur gespielt!
"Von den vier Subkomponenten, die im Vorsorgeindex betrachtet werden, geht derzeit der grösste negative Einfluss von der Demografie aus. Eine steigende Lebenserwartung und die vergleichsweise geringere Anzahl Kinder führten dazu, dass die Bevölkerung altert und der Anteil, der über 65-Jährigen in den nächsten Jahren rasant zunehmen werde, warnen die UBS-Ökonomen. Das Ungleichgewicht zwischen Jung und Alt wächst somit weiter."

Mein Wunsch: Schickt die Ökonomen (Pharisäer der Neuzeit) für immer auf den Mond, wir werden ihr Wissen nicht vermissen!

Geldkre​islaufformel:
Geldsc​höpfung > Kreditgewährung durch die Bank > Kreditauszahlungen = Umlagevolumen für Wirtschaft und Staat zur Abdeckung der wechselseitigen Leistungserbringung für die Bedürfnisse der Menschen.
Das Geld wird umgelegt nicht bezahlt und wird erst mit der Rückzahlung der Bankkredite vernichtet! Im Endpreis an den Konsumenten und Nutzer ist jeweils die ganze Wertschöpfungskette abgebildet.

Die Kaufkraft fragt nicht nach Erwerbsarbeit, so viel sollten auch die Betrüger aus der Fakultät Ökonomie und Regierungen, geistig nachvollziehen können. Scheinbar ist es den Bürgern, wie Herrn Hottinger auch nicht möglich 1 + 1 korrekt zusammen zählen zu können? Das Wissen, aus betreuter Bildung, wonach das Geld von Reichen geschöpft wird ist schlicht und einfach Betrug!

Ein Reicher bezahlt, wie alle Menschen auch, keine Steuern oder Beiträge auf dem Einkommen, weil diese Pflichtanteile anteilig im Verhältnis zum frei verfügbaren Gegenwert der Arbeit/Leistung berechnet werden und über den Endpreis an den Konsumenten und Nutzer mit der zugeordneten Kaufkraft umgelegt werden. Die Version, wonach die Reichen, einen massgeblichen Beitrag für das Gemeinwohl leisten, ist ein veritabler Betrug! Der Staat braucht keine Einkommen zur Abdeckung ihrer Gemeinwohlaufgaben. Er ordnet den Geldrückfluss bereits mit der Geldschöpfung zu (siehe Geldkreislauf).
Habe​n Sie sich noch nie gefragt, woher der sog. Steueranteil in den Wirtschaftskreislauf gelangt, welcher zum Bruttowert 1 (Güterpreise sind Brutto = Tausch Brutto/Brutto) addiert und Ihnen für den Lebensunterhalt nicht zur Verfügung steht (Ihnen nicht gehört)? Nein NIE, einfach Meinungen kopiert, ohne nachzudenken!

Ganz einfach Herr Hottinger, wenn man sein Denkvermögen korrekt aktiviert!

Würdigu​ng der initiierten Irrtümer:
Ich zitiere Herrn Wirtschaftsprofessor William Mitchell, University of Newcastle, Australien, aus dem Buch "Die sieben unschuldigen, aber tödlichen Betrügereien der Wirtschaftspolitik": "Die Verbreiter dieser Mythen sind nicht nur im Unrecht, sondern auch nicht schlau genug, um zu verstehen, was sie anrichten. Jede Behauptung, es doch vorher schon verstanden zu haben, wird zu einem Schuldeingeständnis - eine undenkbare Selbstbeschuldigung. Zu den Tölpeln, die "unschuldig" diese billigen Unwahrheiten weiterverbreiten, gehören Ökonomen, die Medien und vor allem die Politiker, Zitatende.



-
Vor einem Tag Kommentar zu
SRG: Beschwerde gegen Nichteintreten der Ombudsstelle SRG.D
Die Anamnese der Symptome des Virus Zahler-Mythen sind längst bekannt. Meine mehrfachen diesbezüglichen Beschwerden haben zum Entscheid des UBI geführt, wonach es mir unter Kostenfolge, untersagt ist, meine eigene Lehrmeinung als Fakt, einzubringen! Die Judikative müsste längst handeln, weil es sich um ein Offizialdelikt mit weitreichenden Folgen handelt.
Die Menschen sind Obrigkeitshörig und folgen ihren Betrügern, nichts Neues, oder? Wer die Macht hat, lenkt!

Die Indoktrinierung des Virus Zahler-Mythen, der Fakultät Ökonomie (Universitäten, weltweit als Sektenbeauftragte des Neoliberalismus – F. Hayek agierend) und ihren Gefolgsleuten aus betreuter Bildung, Regierungen und Medien, welcher im direkten Zusammenhang mit der infamen Lüge (Betrug) steht, wonach das Bankensystem, Kundenguthaben für ihre Kreditgewährungen und Eigengeschäfte (verfassungswidrig) verwende, ermöglicht weltweit das Führungsinstrument Unterdrückung, mittels Armut und Existenzkämpfe! Die bewusst kreierten auch hochdotierte, jedoch völlig unnötige Arbeitsplätze, sprechen eine deutliche Sprache!

Zur Verschleierung der Wahrheit, wurde einerseits auch noch ein Bankensystem kreiert, welches niemals im Einklang mit dem Sinn und Zweck der Geldschöpfung zur Abdeckung der Leistungserbringung und Bedürfnisse der Menschen steht und andererseits wurde der Rückfluss (nicht bezahlen, nur Umlagen) der Staats- und Sozialausgaben (zuerst die Ausgaben und dann die Einnahmen in Wechselwirkung, nicht wie gelehrt umgekehrt), über die Lohnsumme, personifiziert anstatt aus dem Umsatz an den Konsumenten und Nutzer (Gründungsväter der USA haben dies korrekt erkannt) umgelegt. Der damit verbundene Denkfehler (einfache Mathematik), wonach die Reichen, den Staat, grossmehrheitlich «finanzieren», gehört genauso in das Reich der Fabeln und Mythen. Die Auswirkung des Geld- und Waren- und Dienstleistungsaustau​sches erkennen, würde die Betrügereien offenlegen und die Armut- und Existenzängste beenden. Die Ökonomen und Regierende könnten getrost für immer auf den Mond fliegen, wir würden ihr Wissen (Manipulationen) nicht vermissen!

Die Kaufkraft fragt nicht nach Erwerbsarbeit! Die Zukunft beginnt immer in der Gegenwart! Spätestens die Digitalisierung und Industrie 4.0, werden die Betrügereien entlarven und die Gesellschaft verändern. Inwieweit die Menschen, weiterhin zu Kriegszwecken, missbraucht werden können, vermag ich nicht zu beurteilen. Die Lateiner werden es wieder richten?

Dass der Gesetzgeber und Bevölkerung derart massive Gesetzesverstösse offenbar nicht für möglich halten, ist ihrem antrainierten Denkvermögen zuzuordnen.

Würdig​ung der initiierten Irrtümer:
Ich zitiere Herrn Wirtschaftsprofessor William Mitchell, University of Newcastle, Australien, aus dem Buch "Die sieben unschuldigen, aber tödlichen Betrügereien der Wirtschaftspolitik": "Die Verbreiter dieser Mythen sind nicht nur im Unrecht, sondern auch nicht schlau genug, um zu verstehen, was sie anrichten. Jede Behauptung, es doch vorher schon verstanden zu haben, wird zu einem Schuldeingeständnis - eine undenkbare Selbstbeschuldigung. Zu den Tölpeln, die "unschuldig" diese billigen Unwahrheiten weiterverbreiten, gehören Ökonomen, die Medien und vor allem die Politiker, Zitatende.




-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Warum Zuwanderung nicht mehr gratis sein darf.
Herr Walter Wobmann

Wenn der Mensch nicht verstehen kann, welche Geldfunktion er hat, sind die Diskussionen Schall und Rauch!
Ich erkläre die Geldzirkulation und die Daumen nach unten Drücker sind am Werk!
Wenn die Grundlagen nicht richtig sind, so kann das Gesagte einfach nicht stimmen.
Diese Realität lässt sich nicht politisch wegdiskutieren!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Flüchtlinge: SP-BR Sommaruga will p.A. 750/1000 einfliegen
Herr Manfred Eberling

Das Staatskässeli ist niemals leer, dafür sorgt die Geldschöpfung! Wissen Sie die Schulden, die Schweiz ist pro Kopf sehr hoch verschuldet, mehr als die Griechen, hat auch entsprechendes Geldguthaben! Milliardäre fallen nicht vom Himmel!

Wer sind nun die Halunken? Erklären Sie es mir?

Die Migrationsfrage ist einzig mit der Belastbarkeit der Kulturvermischung gestellt, aber niemals wegen Geld, es fehlt niemanden und das Steuervolumen hat der Staat vorher ausgegeben!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Flüchtlinge: SP-BR Sommaruga will p.A. 750/1000 einfliegen
Herr Walter Wobmann
Ich orientiere mich im Netz und auf verschiedenen Foren, z.B. Makroskop.de Ich bin von allen Lehrmeinungen weggekommen. Sie aber tragen den Virus Zahler-Mythen immer noch in ihrem Denkvermögen.

Die Geldvolumen Formel habe ich erklärt. Wie können wir Steuer- oder gar Sozialzahler sein, wenn das Geld nicht schon vorher in den Umlauf gebracht worden ist. Von wem wohl?
Diesen Virus gilt es zu besiegen, dann haben die Ökonomen und Regierenden wenig Möglichkeit, die Armut und Existenzkämpfe zu erklären!

Ich beschäftige mich mit der Gegenwart. Das Bankensystem in meinem Sinne reformieren und den Virus Zahler-Mythen besiegen! Für die Banken als Geldschöpfer ist die Rechtsnatur Kundenbeteiligung, Verzinsung der Kundenguthaben, Eigengeschäfte und Delkredererisiko verboten. Dem Staat sind die Gemeinwohlbudgets zins- und schuldenfrei abzudecken.
Selbstve​rständlich können nur Banken, die Landeswährung schöpfen. Der Staat muss nicht Schuldner seiner eigenen Währung sein! Auch im Auftrage der Elite erfunden!

Die Judikative müsste längst Anklagen erheben!

Die Verfassungsrichter der BRD haben die Anleihenskäufe der EZB als Rechtens eingestuft. Begründung sehr eigenartig, aber bedient den Betrug! Der Primärmarkt hätte vorgängig die Kreditwürdigkeit der Staaten geprüft! Idiotischer geht es nicht!

F. Hayek und seine Komplizen aus Chicago haben die "Neuzeit" festgelegt. Diese Betrügereien könnten wir längst beenden!

99% der Teilnehmer bei Vimentis, fühlen sich als Staatszahler! Virus wirkt! Die Geldschöpfung ist nicht das Problem, sondern die Verteilung! Gewinne und Ersparnisse lassen sich nun mal nur mit der Geldschöpfung erhöhen!

Der Digitalisierung und Industrie 4.0 wird eine Zäsur ergeben. Die Kaufkraft fragt nicht nach der Erwerbsarbeit!

Wer​ schöpft noch mal die Liquidität der Geschäftsbanken. Aus dem Nichts braucht keine Reserve!

Die Fachliteratur bedient die Betrugslehren. Die Betrügereien habe ich erst nach meiner Aktivzeit 2005 erkannt, denn ich habe das Schneeballsystem Liquidität nicht korrekt verstanden!
Die Fakultät Ökonomie müsste nur die Betrügereien eingestehen! Warum werden diese Spezies immer noch befragt! Ab auf den Mond, wir werden ihr Wissen nicht vermissen!

Die Vollgeldinitianten, nicht alle, haben auch nicht begriffen, dass die Banken kein Kundenguthaben für ihre Kreditvergaben und Eigengeschäfte (verfassungswidrig) verwenden können, denn die Schöpfung geschieht umgekehrt!
Das Bankensystem erfüllt im Sinne der Geldschöpfung eine gesetzlich legitimierte Treuhandfunktion. Daher ist die klare Trennung von Geldschöpfung und Wirtschaft, wie ich es postuliere, unausweichlich. Wenn jedoch die Fakultät Ökonomie, auch Herr Jordan uvam, gehören dazu, straffrei behaupten dürfen, dass die Geldschöpfung aus der Passivseite der Bankbilanz erfolgt und demnach die Mittelflussrechnung, seitenverkehrt vorgenommen wird und das gemeine Volk die Betrügereien nicht erkennen will, so wird sich eben wenig ändern.






Nur die Nachahmer in der Fakultät Ökonomie und Regierungen muss man zur Rechenschaft ziehen, dann haben wir eine völlig andere Politikkultur! Wer ist nun der Idiot? Der Täter oder die geistig blinden Kopfnicker?



-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Flüchtlinge: SP-BR Sommaruga will p.A. 750/1000 einfliegen
Herr Manfred Eberling

Erklären Sie mir, fernab der betreuten Bildung (Betrügereien), wie ein Staat bankrott gehen kann, also nicht mehr existiert?
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Flüchtlinge: SP-BR Sommaruga will p.A. 750/1000 einfliegen
Herr Walter Wobmann
Das Bankensystem steht nicht im Einklang mit dem Sinn und Zweck der Geldschöpfung!
Dieser Betrug schafft unnötig hochdotierte Arbeitsplätze für die Ökonomen! Diese Spezies hilft sich selbst! Die Regierenden und Medien sind ihre Unterstützer, denn auch sie hängen am Betrugstopf.

Nicht​ desto trotz, es liegt an der Bevölkerung die Betrügereien zu erkennen. Der Virus Zahler Mythen vernebelt unseren Geist. Die Personifizierung anstatt einzig die Umlage über den Umsatz des Steuersystems führt zum geistigen Missbrauch der Menschen!

Ich lese keine Fachbücher mehr, denn diese bedienen nur die Symptome anstatt die Ursachen des Betruges zu benennen!

Es ist so einfach: Die Formel muss doch den Geist wachrütteln?

Gelds​chöpfung = Bankkreditnehmer = nicht getilgte Bankkredite = Geldvolumen zur Umlage (nicht bezahlen) für die Leistungserbringung in der arbeitsgeteilten Wirtschaft. Der Gewinn- und Sparanteil muss immer mit neuer Verschuldung ermöglicht werden.

Gruss Georg Bender


-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Das EJPD/Migrationsamt geht an Frau Karin Keller-Sutter
Alter Wein in neuen Schläuchen! Der Irrtum bleibt bestehen!
Auch Sie ist vom Virus Zahler Mythen befallen. Auch Sie ist nicht in der Lage zu verstehen, dass in der Geldschöpfung mittels Kreditvergaben, sämtliche Wirtschaftsfaktoren abgebildet sind und entsprechend in die Geldkanäle geleitet wird. Aufteilung in etwa: 50% Wirtschaft, 30% Staat, 20% Soziales.

Geldschö​pfung Kreditnehmer + bestehende Geldmenge = Kaufkraftpotenzial für die Wirtschaft und Staat im Umlageverfahren. Wir sind Geldumleger und nicht Steuer oder sonst was Zahler!

Was ich damit sagen will! Es ist Hans was Heiri wer in Bern sitzt, es ist die Bevölkerung, welche eigentlich wachsam sein sollte?


-
Vor 15 Tagen Kommentar zu
Warum Zuwanderung nicht mehr gratis sein darf.
Herr Walter Wobmann
Ich versuche seit Jahren, den für die Dogmen verantwortlichen Virus Zahler-Mythen, indoktriniert von der betreuten Bildung (Steuerzahler unser Geld) zu erklären. Gelingt nicht wirklich, weil die Menschen Obrigkeitshörig und nicht gewillt sin ihr Denkvermögen zu aktivieren! Bei Zunahme der "Gesundung", würden die Ökonomen, Regierende und einige Unterdrückungs-Organi​sationen überflüssig! Will man nicht, weil Arbeit macht ja bekanntlich frei, ein Dogma der SP!

Es wäre so einfach:
Weil sämtliche Wirtschaftsfaktoren in den Güter- und Dienstleistungspreise​n eingespeist sind, so werden der Logik folgend, auch die Steuern und Sozialabgaben auf die entsprechenden Geldkreislauf-Bereich​e aufgeteilt. In etwa: 50% Wirtschaft, 30% Staat und 20% Soziales. Wenn nun der Erwerb jedoch zu Lasten der Automatisierung abnimmt, so muss der Bereich Soziales erhöht, dagegen Wirtschaft und Staat reduziert werden. Die Rückfluss -Abwicklung (nicht bezahlen wir legen nur um) über die Lohnsumme kann also nur dem Verknappung- und Verschleierungsspiel der Fakultät Ökonomie und Regierenden zu tun haben. Das Geld für den Pauschalpreis Staat und Soziales gehört nicht uns. Die Geldschöpfung erfolgt in dieser Höhe!
-
Vor 15 Tagen Kommentar zu
Flüchtlinge: SP-BR Sommaruga will p.A. 750/1000 einfliegen
Erklären Sie einfach, Ihre Ansichten wie Geld entsteht und sich in der arbeitsgeteilten Wirtschaft auswirkt!
Nehmen Sie zu der Logik Stellung, dass die Geldschöpfung mittels Kreditvergaben nicht an der Preiskalkulation vorbei in die Wirtschaft und Staat fliessen kann? Erklären Sie was falsch sein soll, dass die geschöpfte Geldmenge im Umlageverfahren zirkuliert?

Wo ist der Zahler?
-