Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 11 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Emi Huber
Sie beschreiben die Verwerfnisse der bestehenden Guthaben aus nicht getilgten Bankschulden und nicht abgeschriebenen Bankeigengeschäfte. Würde das Bankensystem im Einklang mit der Geldschöpfung organisiert, also klare Trennung zwischen Geldschöpfer (Banken ohne Delkredererisiko = AG-Form und Eigengeschäfte verboten) und Wirtschaft (Nichtbanken) wäre das Risikopotenzial merklich herabgestuft! Der Zahler-Mythos würde auch aus den Köpfen verschwinden und die Armut und Existenzkämpfe wären überwunden.

Will man nicht, wie die Daumen nach unten Drücker zeigen, ohne ein einziges Wort für ihre Bewertung zu hinterlegen!
Meine Frage an Thomas Binder zu meiner Diagnose ist der Schlüssel zum Wandel!
-
Vor 12 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Thomas Binder
Die Diagnose der Krankheit Steuer- und Sozialzahler-Mythos begründe ich in der vom MP, 1947, verordneten Wissen, wonach die Banken ihre Kreditvergaben und Eigengeschäfte aus Kundenguthaben tätigen. Dieser Betrug suggeriert Einnahmen vor Ausgaben resp. Guthaben vor Schulden!
Diese Geldschöpfung pervers geht also von der Annahme aus, dass man lebt bevor man gezeugt wurde! Auf dieser straflosen Betrugslehrmeinung basieren die von den Ökonomen und Regierenden mit Unterstützung der Meiden kreierten Verknappungsspiele.
​Paradoxon: Die bestehenden Geldguthaben bestehen aus nicht getilgten Bankschulden und nicht abgeschriebenen Bankeigengeschäfte. Ist aus jeder Bankbilanz ersichtlich! Es besteht kein Mangel, er wird gespielt. Alle Reformen sind Symptombehandlungen ohne Beseitigung der Ursache!

Bitte geben Sie Ihre Einschätzung ab welche im Zusammenhang mit Ihrem Absatz 11 steht und definieren Sie Ihren Seitenhieb an mich! Wer Fairness verlangt sollte auch Fairness stiften!
-
Vor 13 Stunden Kommentar zu
Sozialarbeiter weiter teuer mit Steuerngeldern alimentieren?
Herr Louis Blanchot
Sitzen auf dem Ast, an dem sie sägen, diese notorisch zu bezeichnenden Daumen nach unten Drücker!
Ihre Gegenrede zeigt mir den Hintergrund, Ihres Denkens, darauf kann ich Stellung beziehen!
Geld entsteht immer aus dem Nichts, wie denn sonst? Der Wert der Produktion resp. Arbeit wird mit Geld aufgewogen. Man tauscht demnach die eigene Arbeit gegen eine andere Arbeit = Arbeitsteilung!
Die Kernaussage, dass aus einer Geldschöpfung aus dem Nichts kein Mangel entstehen kann, sollte doch jedem Menschen klar sein. Und dass im Endpreis der Produkte sämtliche Wirtschaftsfaktoren, anteilig enthalten sein müssen (Geldumlauf), lehrt man in der Schule! Die Lohnsumme als Parameter dient dem Betrug von fehlendem Geld. Wenn im Preis 50% Personal- und Steuerlast enthalten ist, so ist in der Kaufkraft auch 50% enthalten! Diese Logik lernt schon ein Kindergartenschüler! Das Sandvolumen ist die Vorgabe für die Konstruktionen. Mach ich die Konstruktionen kaputt, habe ich wieder gleich viel Sand! 1 + 1 = ?
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Sozialarbeiter weiter teuer mit Steuerngeldern alimentieren?
Herr Louis Blanchot
Nicht Besserwisserisch nur aufgeklärt!
Das Geld wurde seit 4000 Jahren aus dem Nichts geschöpft (Mesopotamien). Aber um das zu wissen, müsste man Geschichte - Bücher lesen. Heute genügt Internet!
Anstelle des Güteraustauschs ist nun zur besseren Zirkulation und Möglichkeiten, der Arbeit ein Geldwert zugeordnet worden. Dieses Geld besteht aus nicht getilgten Bankschulden. Dieses Schuldenvolumen ermöglicht den Wohlstand! Ohne Volumen kein Geld oder fällt es bei Ihnen vom Himmel?

-
Vor 15 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Franz Krähenbühl
Zur Erinnerung? Was die Nazis und die Mitstreiter dem Judenvolk angetan hat, beinhaltete auch den Menschen eingehämmerten Zahler-Mythos, welcher nicht im Einklang mit dem Geldschöpfung steht und wie heute, den Hass gegen Migranten ermöglicht!
Die Juden waren fleissig und hatten mehrheitlich ihr Einkommen für einen ordentlichen Lebensunterhalt erarbeitet. Die "Arier" waren jedoch mehrheitlich Arbeitslos und die Schuldigen waren schnell gefunden. Die Juden stehlen ihnen das Geld!
Wissen Sie Herr Krähenbühl, ich bin auf Ihrer Seite, nur erkenne ich den Missbrauch!
-
Vor 15 Stunden Kommentar zu
Sozialarbeiter weiter teuer mit Steuerngeldern alimentieren?
Anhand der Daumen nach unten Drücker, kann man ersehen, wie leicht sich ein Mensch manipulieren lässt, was oft auch für Kriege missbraucht wird. Diese Verwerfungen werden von den gleichen Daumen Drücker angeprangert.
Keiner​ dieser Werter hat je eine einzige Ansicht über die Geldschöpfung dargestellt. Nicht gerade fair und sinnvoll?
-
Vor 15 Stunden Kommentar zu
Sozialarbeiter weiter teuer mit Steuerngeldern alimentieren?
Herr Gilbert Hottinger
Was vom Bankensystem aus dem Nichts geschöpft werden kann, ist bedarfsgerecht grenzenlos? Nichts hat eine vom Mensch konstruierte Vorbedingung, sie ist weder Gott- noch Naturgegeben! Es ist bewusst gesteuert, eben Planwirtschaft, damit Menschen wie Sie, Herr Hottinger, meinen es sei knapp! Das Geldguthaben besteht aus nicht getilgten Schulden und nicht abgeschriebenen Bankeigengeschäften = Schöpfung! Ist der Zusammenhang so schwer zu verstehen. 1 + 1 = ? Und wie funktioniert die Umlage?

Von wem erhalt en Sie den Steueranteil in Ihren Einkommen? Scheinbar aus einer anderen Quelle als ich? Scheinbar vom Himmel?
Ich hingegen erhalte den Steueranteil zusammen mit dem Lebensunterhaltanteil​ mit der Rente, welcher via Staatsausgaben zum Unternehmer und mit der Betrugsform - Aufteilung Arbeitgeber-Arbeitneh​mer zu mir gelangt. Nun leite ich diesen Anteil an das Steueramt weiter und den Lebensunterhaltanteil​ in die Wirtschaft, damit der Kreislauf nicht unterbrochen wird!
Zusammenhänge verstehen könnte helfen, damit das Gesagte auch stimmt!
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Emil Huber
Mit "Amerikaner" meinte ich die Verantwortlichen am Schaltpult. Die Verantwortlichen in der Schweiz, haben im Falle der UBS um den Brei herum diskutiert!. War die Swissair kein "systemisches Unternehmen? Komisch!
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Jan Eberhart
Reich wird man nicht mit Arbeiten! Das Schuldenvolumen sichert Arbeitsplätze, Gewinne und Ersparnisse. Den Banken sei Dank!
Die Sozialkosten sind im Produkteendpreis enthalten! Netto oder Brutto? Es ist immer Brutto, auch der Nettolohn, weil die Pflichtanteile werden von Dritten in Umlauf gehalten. Oder fällt das Geld plötzlich vom Pflaumenbaum?
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Liebe SRG, enough is enough!
Herr Emil Huber
Weil für die Amerikaner, Sozialismus mit Kapitalismus verwechseln! Der Staat gibt der Wirtschaft nicht vor, welche Anteile in die Preise einfliessen müssen! Der Arbeitnehmer muss mit dem Nettowert seiner Arbeit, selber Vorsorge betreiben. Wenn das sog. Nettoeinkommen mit welchem man die Bruttowerte der Güter und Dienstleistung erwerbt, nicht ausreicht um ein ordentliches Leben zu führen, bleibt Nichts für die Vorsorge!
-