Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 14 Stunden Kommentar zu
Straubhaar: Das Versagen von Experten
Herr Willi Frischknecht

Die Aufgabe können Sie, die meisten Ökonomen und Regierenden nicht lösen, welche die gleiche Qualität hat wie 1 + 1 = ?

Jedoch den Obrigkeiten folgen, ohne das Gesagte zu hinterfragen, ist nicht gerade klug, oder? Natürlich bleibt jedem Menschen unbenommen, zu glauben was er will.

Das Verstehen des Geldsystems ist der Schlüssel zur Bekämpfung von Existenzkämpfen (Mindestlohn und Rente von der man ein ordentliches Leben führen kann, sowie Armut).

Das Geld steckt im Produkt. Desto höher der genannte Anteil, desto schneller sind die Verwerfungen beendet.

Wen man die Grundlagen nicht verstehen kann, so kann das Gemeinte nicht stimmen, Konfuzius.


-
Vor 16 Stunden Kommentar zu
Straubhaar: Das Versagen von Experten
Herr Willi Frischknecht

Wo mache ich Behauptungen? Ich stelle mögliche Szenarien in den Raum?

Die Aufgabe haben Sie noch nicht lösen können? Zu schwierig = es ist aber der Schlüssel zum Geldsystems. Butter bei die Fische und nicht Häme?

Ich habe aus der betreuten Bildung das Bundessteuersystem und die Kanton Aargau und Zürich à fonds gelernt und begriffen? Also kenne ich die Mechanismen der Kalkulation.

Ein Rabatt ist immer im Preis einkalkuliert. Daran sollten Sie denken?
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Straubhaar: Das Versagen von Experten
Herr Willi Frischknecht

Würde​ die Zuwanderung diskutiert, wenn lauter Millionäre und Milliardäre einreisen würden? Wohl kaum?
Es könnte ja sein, dass die Steuern gesenkt würden? Wohl kaum?

Konnten Sie die Aufgabe lösen? Meine Neugierde hätte mich gepackt, die Lösung zu finden?

Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, würden weniger Politikerinnen und Politiker benötigt und die Fakultät Ökonomie müsste sich neu orientieren.


-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Straubhaar: Das Versagen von Experten
Herr Willi Frischknecht

Nein noch ein paar Andere!

Aha, gut zu vernehmen, dass die Zuwanderung agar nichts mit Geld zu tun hat.
Frage an Sie: Wer schöpft die Pseudogeldliquidität der Banken?
https://www.​matrixwissen.de/index​.php?option=com_conte​nt&view=article&id=10​8:einfuehrende-zusamm​enfassung-zur-funktio​nsweise-unseres-gelds​ystems-deutsch&catid=​117&lang=de&Itemid=10​2

Viel Spass beim Vermehren von Einsichten, wenn überhaupt möglich?

-
Vor einem Tag Kommentar zu
Entwicklung der SRG-Gebühreneinnahmen​ und Service public
Herr Werner Nabulon

Wenn Sie kein Fernsehen und Radio konsumieren, also weniger zum "Gemeinwohl" beitragen, reduzieren Sie dann Ihre Preise?

Nochmals der Konsument generiert mit dem ihm zugeordneten frei verfügbaren Gegenwert der Arbeit, mit Geld also, die Systeme! Der Pflichtanteil ist im Gegenwert einkalkuliert.

Für​ konservative Denker, ist auch nicht wichtig die Zusammenhänge zu verstehen, Hauptsache, die Kohle die ankommt stimmt und auf die Schwachen treten?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
AV2020: Mehr geht nicht. Weniger dürfen wir nicht.
Herr Werner Nabulon

Ich will nicht Chef sein, sondern auf Fehler der Lehrmeinungen hinweisen, welche bei Nachdenken, zu neuen Erkenntnissen (nicht gerade konservativ ich weiss) führen und eine ganze Gesellschaft verändern könnte?

Die Metapher mit dem Tier haben Sie auch nicht verstanden. Es würde sich niemals Hindernisse bauen, welche sein Leben negativ beeinflussen. Das tun Menschen?

Das Geldsystem verstehen, könnte die Einstellung zur 3. Welt verändern? Ich glaube trotzdem noch an den Geist im Menschen?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
AV2020: Mehr geht nicht. Weniger dürfen wir nicht.
Herr Dominik S. Gabarell

Und wenn die Automatisierung zunimmt und die Erwerbsarbeit wegfrisst, wie soll das System funktionieren.

Säm​tliche Kostenfaktoren (Geld) sind im Preis für das Produkt einkalkuliert. Ohne diese Pflichtweiteitergaben​ (nicht Abgaben = Geldsystem verstehen), hätten Sie nicht mehr Netto (Wirtschaftsdenken)! Die Pflichtanteile sind Sozialismus, weil es die Wirtschaft dazu zwingt!
Und jetzt kommt der springende Punkt.
Der End- Verbraucher oder Nutzer generiert mit seinen Ausgaben die Systeme. Diesen Parameter mit der entsprechenden Quote, zwischen Wirtschaft und Staat abwickeln. Sogar die Erwerbssteuer könnte auf diesem Weg erledigt werden. Schlanker effizienter Staat!
Nebenbei: In diesem Wert ist auch die Automatisierung und Gewinn/Ersparnisse, enthalten, also zukunftssicher.

De​nken nicht kopieren?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Entwicklung der SRG-Gebühreneinnahmen​ und Service public
Herr Werner Nabulon

Wir leben in einer Informationsgesellsch​aft. Sie leben im falschen Zeitalter? Den scheiss müssen Sie auch nicht ansehen, es gibt ausreichend Wahlmöglichkeit?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
AV2020: Mehr geht nicht. Weniger dürfen wir nicht.
Herr Werner Nabulon
Ich denke nicht an das Geld als solches, sondern, kläre auch wie die Ökonomen und Regierenden mit falschen Systemen (Hindernissen), welche nicht im Einklang mit dem FIAT Geldsystem stehen, die Existenzkämpfe und Armut bedienen.
Es ist eben nicht so, dass Geld aus Einlagen (woher kommen die Einlagen) und Ausgaben aus Einnahmen entstehen. Mit dieser falschen Lehrmeinung wird gelogen und betrogen.
Hier liegt mein Ansatz und nicht das Mensch sein im Besonderen. Er ist wie er ist, oder wie er sich entwickelt.
Wer sind nun die Schmarotzer, diejenigen welche Sie glauben zu sehen, oder diese, welche Sie nicht sehen wollen?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
AV2020: Mehr geht nicht. Weniger dürfen wir nicht.
Herr Werner Nabulon

Mein Denken bezieht sich auf die heutigen Umstände und nicht Geschichte!

Korrig​ieren Sie Ihr Denken aus angelernter Bildung, wonach Geld aus Einlagen und Ausgaben aus Einnahmen entstehen. Das Gegenteil ist richtig!

Wenn ein Land sich an den Volkwirtschaftskriege​n (Wettbewerb) beteiligt, so muss der Staat einen möglichen Ausgleich erbringen. Der Staat kann das Geld über die Banken schöpfen, dazu braucht es nur eine Gesetzesänderung!

​Der Staat darf nur Gemeinwohlaufgaben erledigen, also keine eigenen Produktionsstätten oder Dienstleistungen in privaten Bereichen, erfüllen.

Kein Tier wäre so blöd und würde sich eigene Hindernisse bauen um sein Leben zu erschweren.

Sie wollen schon?

Das Geld steckt im Produkt. Desto höher der Mindestlohn oder Soziales, desto eher wird der organisierten (Mathematik) Existenzkämpfe und Armut überwunden. Begründung: Das FIAT-Geldsystem ermöglicht die bedarfsgerechte Schöpfung.
-