Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 7 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Beim Vollgeld kann es weiterhin Bankpleiten geben, gewollt oder ungewollt.

Aber das Vollgeldguthaben auf Geldkonten ausserhalb der Bankbilanz geführt (Treuhänderisch) geht mit der Pleite nicht unter, das Geld ist so sicher wie Bargeld unter der Matratze!
-
Vor 7 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Herr Werner Nabulon

Sie haben scheinbar meine Metapher nicht verstanden? Geld entsteht nur mit Schulden und Bankinvestitionen. Das Geld wird nur vernichtet, wenn es auf Ihr Schuldenkonto zurückfliesst. Wenn eine Bank, Pleite geht, wird Geld vernichtet!

Beim Vollgeld wird bei einer Pleite der Bank, das Geldguthaben, ausserhalb der Bankbilanz geführt, nicht vernichtet.
-
Vor 9 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Herr Werner Nabulon

Jede Leistung verpufft, wenn kein Geld ausgegeben wird? Das Gesparte muss jemand anders ausgeben (Geld), damit aus Ihrer ehrlichen Arbeit, ein Gewinn resultieren kann. Weil der Gewinn resultiert aus Ausgaben von Dritten minus eigene Ausgaben für den Lebensunterhalt und Produktion.

Doch Geldgewinn und Geld - Sparen ist das gleiche! Einsparen ist nicht das gleiche wie Sparen! Woher kommt das Geld, wenn Sie es selber nicht ausgeben (Umlageverfahren)?
I​hre Milchbüechlirechnung lernt man von Vorbetern. Sparen ohne Geldausgeben von Dritten ist nicht möglich!

Es liegt am Wissen der Bevölkerung, oder ist es den Menschen egal, wenn sie über den Tisch der Obrigkeiten gezogen werden.
Mit dem Steuerzahler-Mythos als Phantom fängt es an. Die Ausgaben des Staates und Soziales müssen in einem Umlageverfahren wieder zurückgegeben werden. Wenn der Staat oder Rentner mehr ausgeben als zurückkommt, profitiert die Wirtschaft!

Wenn ein Kunstmaler, seine Kunst verkaufen kann, so ist der Käufer auch mit dem Preis einverstanden.

Die​ Banksparer haben ihr Geld verloren, die Schuldigen sind die Regierenden und Ökonomen, welche die Spielvarianten so angelegt haben, dass die Kleinen verlieren und die Wenigen gewinnen können. So in Thun und anderswo!
Das Vollgeld sichert den Nennwert, Sparer können nur durch Kaufkraftverlust zu Schaden kommen. Hätte auch im bestehenden System, so sein müssen, würde die Judikative das Geld und nicht die Spielformen der Ökonomen regeln!

Wobei der Preisindex massgebend ist, für was man das Gesparte braucht, nicht der Index für den Lebensunterhalt!
-
Vor 10 Stunden Kommentar zu
Vollgeld JA: Geldschöpfung auf reales Wachstum beschränken!
Herr Simon Matt

Herr Jordan hat sich bewusst (besseres Wissen unterstelle ich) völlig falsch zum Vollgeld geäussert. Banken können auch im bestehenden System, keine Kundenguthaben (Einlagen sind gar nicht möglich) weder für Kredite noch Eigengeschäfte benutzen! Es existiert nur als Zahl, nicht als Liquidität, diese schöpft aus gesetzlichen Gründen einzig die Zentralbank. Die GB können keine Liquidität ohne Mithilfe der ZB schöpfen! Verstanden?

Das Zentralbank hat die Realwirtschaft zu beachten und nicht der Geldspielwarenmarkt. In diesem Markt zirkulieren auch Guthaben aus faul gewordener Geldschöpfung. Es wäre die Aufgabe des Gesetzgebers und Bankensystems, die Vernichtung vorzunehmen (Negativzinsen für zu hohe Guthaben)!

Das Vollgeld schränkt sicher die Eigengeschäfte ein, wenn die Regularien entsprechend abgefasst werden. Es sichert das Geld, alles andere erledig die Informatik in 0,1 Sekunden!
-
Vor 10 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Werner Nabulon

Wie wollen Sie die Prüfung vornehmen. Die Sparkasse Thun z.B. hat die Geldschöpfung im Sinne des Gesetzes über Kredite vorgenommen. Mit der inszenierten Immobilienkrise hat der Deckungswert (Marktpreisbewertung für Immobilien ist sehr fragwürdig = Spielform) nicht mehr ausgereicht. Die Bank musste Abschreibungen vornehmen, welche ihre "Eigenmittel" überstieg! Das Bankensystem und der Gesetzgeber liess die Pleite zu, obwohl es kein Gesetz für Buchgeld gab. Gemäss Verfassung existiert nur Vollgeld! Ein Prozess hätte Chance gehabt, so meine ich, Voraussetzung die Judikative versteht das System und Gesetz? Bis heute nicht der Fall!

In der Folge sind die Preise wieder angestiegen und die Sparkasse Thun gäbe es immer noch! Ein verdammt dreckiges, ungerechtes Spiel der Ökonomen, aus der dämlichsten Denklehre! Wer waren die Profiteure. Wahrscheinlich die Bettler?
-
Vor 11 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Herr Werner Nabulon

Mehrfach erklärt aber leider nicht begriffen. Die Bank schöpft Ihr Guthaben mittels Krediten, daraus entsteht keine Liquidität. Die Bank kann Ihr Geld gar nicht verspekulieren, weil es physikalisch nicht geht, sie schöpft das dafür notwendige Geld aus dem Nichts, daraus gibt es Guthaben. Bei Kredit- oder Investitionsverlusten​ hat die Bank keine Möglichkeit mehr, Ihr Guthaben auszuzahlen, weil die Zentralbank, kein Darlehen für die Liquidität gewährt. Es liegt also am System, des Delkredererisikos welches es bei der Geldschöpfung, eigentlich nicht geben darf. Die Eigengeschäfte gehören verboten, die Schöpfung über Kredite oder schuldenfrei, muss jedoch passieren.

Das Vollgeld schützt Sie vor Bankpleiten, so wie es eigentlich auch im bestehenden System sein sollte. Gesetzliches Geld kann kein Delkredererisiko beinhalten.
-
Vor 11 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Werner Nabulon

Dann Sparen Sie Geld vom Pflaumenbaum, denn reales Geld erhalten Sie nur gegen Leistung von jemanden, der Ihre Leistungen in Anspruch nehmen möchte und dafür bereit ist, Ihnen den Geldgegenwert zu bezahlen (ausgeben)!

Wie der Gewinn resp. Sparen möglich ist, wenn das Geld unter der Matratze oder auf dem Bankkonto gutgeschrieben ist, können Sie mir sicher erklären?
-
Vor 11 Stunden Kommentar zu
Vollgeld JA: Geldschöpfung auf reales Wachstum beschränken!
Herr Simon Matt

Auch das Vollgeld ist Fiat-Geld, oder pflückt die Zentralbank, das Geld für die Geschäftsbanken vom Pflaumenbaum?

Late​inisch „es möge entstehen, ist Konjunktiv des Präsens des Verbes fieri

Auch das Vollgeld (kein Delkredererisiko = Bankenpleiten), entsteht auch aus dem Nichts, es kann kein Kundenguthaben, wie es Herr Jordan in welcher Absicht auch immer, erwähnt, für Kredite gewährt werden.

Die Schöpfung entsteht aus dem Nichts mittels Darlehen, Kreditvergaben oder Eigengeschäften (sollte verboten sein)!


Bevor man eine Reform versteht, sollte man wenigstens das Bestehende begreifen?
-
Vor 11 Stunden Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Herr Werner Nabulon

Wir leben nicht mehr im Mittelalter und wie der Goldabbau professionell vor sich geht, mag ich nicht noch einmal erläutern.

Erkläre​n Sie einfach, welches Zahlungsmittel Sie gerne hätten und wie Ihr Wohlstand damit auch erreicht worden wäre?

Bevor ich von Zettel und weiss nicht welcher Kuckuck rede, begreife ich wie das System funktioniert.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vollgeld JA: Geldschöpfung auf reales Wachstum beschränken!
Wie soll man sonst Geld schöpfen als aus dem Nichts. Geld wächst nicht auf den Pflaumenbäumen. Per Gesetz dürfen die Banken aus dem Nichts Geld schöpfen. Es sollte nur der Zentralbank gestattet, sein jedoch nur mit Darlehen an die Mitgliedsbanken und nicht mittels Eigengeschäften.
-