Gisela Blaser

Gisela  Blaser
Gisela Blaser
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

May 2014 Kommentar zu
Unnötig, unvollständig, unverhältnismässig
Ich lese hier immer und immer wieder , dass die armen Täter welche sich ja "nur" Übergriffe! geleistet haben (welche jedoch geschädigte Personen und Kinder ein Leben lang verfolgen!) dann ihren geliebten Job nicht mehr lernen oder ausüben dürfen, ach vielleicht sogar ihre Karriere den Bach runter fliesst!- Aber einer der Geld klaut, veruntreut oder sonst x-wie finanziellen Schaden anrichtet, der kann auch keine Lehre mehr bei einer Bank oder ähnliches machen!! Ich bin dafür, dass man schlichtweg unser altes Strafgesetzbuch wieder mal umsetzt in welchem steht: dass Verbrechen gegen Leib und Leben schwerer zu ahnden sind als Verbrechen finanzieller Art! (dies wird ja nur noch angewendet, wenn ein Big-Banker in die Kasse greift,- dann ist es gaar nicht sooo schlimm!) Und: wie viele Fälle würden denn Kinder betreffen? Doch wohl den enorm kleineren Anteil und zu guter Letzt: Unsere Richter können und sollen ja auch noch ein wenig mitdenken und entscheiden dürfen, und sollte eben so viel Menschenverstand haben, zu unterscheiden, ob es nun eine "Jugendliebe" oder was auch immer war!!
Diese Samthandschuhpolitik lässt je länger je mehr allen Respekt vor dem Mitmenschen etc. verschwinden!! Seht euch mal genau um! Wer zeigt heute wirklich noch RESPEKT? Vor den Gefühlen, dem Besitz, der Meinung etc. des Gegenüber?
-
May 2014 Kommentar zu
Unnötig, unvollständig, unverhältnismässig
Ihre Aussagen und Begründungen ist genau so widersprüchlich! Einerseits sollen die "Täter" auch für physische "Übergriffe" zur Rechenschaft gezogen werden, oder wie Sie es nennen ferngehalten werden können, (wie Sie dies bewerkstelligen möchten ist mir ein Rätsel!) und andrerseits finden Sie es ja gar nicht so arg, wenn ein `24-Jähriger, seine 17-jährige Lehrtochter unsittlich berührt.` Ist Ihnen dies auch "schnuppe" wenn es sich dann eben um Ihre Tochter handelt? er dies immer und immer wieder tut?
-