Helmut Barner

Helmut Barner
Helmut Barner
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Klima-Lüge?
htt­ps://ww­w.g­mx.ch​/­ma­ga­zi­ne/­po­li­​ti­k/ha­rald-le­sch-k​li­ma­wan­del-­ge­ne­​ra­tion-voll­staen­di​g-­ver­sag­t-33

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 10 Stunden Kommentar zu
Die Menschheit MUSS weg von den fossilen Energiequellen
Erlauben Sie mir die Frage, wie Sie die atomaren, strahlenden Abfälle für die nächsten Millionen Jahre versorgen wollen.Aber nicht nur Nagra-Märchen erzählen! Diejenigen, die uns erzählten, man habe das alles im Griff, haben längstens das Zeitliche gesegnet. Verantwortung übernehmen sieht anders aus!
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Händeschütteln gehört zu unserer Kultur
Logisch ist, dass Braun von rechts bestimmen will, was gefragt werden darf. Aber nur für Rechts ist das logisch!
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Das Mass ist voll
Auch die Schweiz hat munter und gewinnbringend mitgespielt beim Sklavenhandel! Aber das wissen Sie ja wahrscheinlich nicht einmal. Schauen Sie also nicht so hinunter auf dei anderen.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Das Mass ist voll
Und zu uns passt demnach, dass wir aus der Schweiz immer noch tödliche Pestizide in die Entwicklungsländer verkaufen, damit Flüsse in Kolumbien vergiften, indigene Bäuerinnen in Peru vertreiben und in Sambia Menschen mit ätzenden Schwefeldioxidwolken schädigen. Der Basler Konzern Syngenta verkauft tödliche Pestizide, die bei uns schon lange verboten sind. Immer wieder verletzen Konzerne mit Sitz in der Schweiz die Menschenrechte und ignorieren minimale Umweltstandards. Das passt also zu uns. Na gut....
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Das Mass ist voll
EU wird dann schon nicht..... Das behauptete die Zürcher Querkopf-SVP auch bei dem Luftverkehrsabkommen und stierte die Ablehnung dann durch. Und die EU? Sie tat dann eben doch und daher hat der Flughafen Zürich heute das für Schweizer Anwohner schlimmst mögliche An- und Abflugregime, da dann halt die EU einseitig festlegte. Auf die Schnauze geflogen ist die SVP mit ihrer falschen Annahme und Behauptung! Schweiz und EU sind Partner. 2 Partner. Wenn sich einer davon an keine Regeln und gemeinsam ausgehandelten Abmachungen hält, muss dies auch der andere nicht tun. Und beim Aushandeln gibt und bekommt jeder.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Händeschütteln gehört zu unserer Kultur
Herr Wobmann bestimmt ganz demokratisch, wer was wann fragen darf. Typisch!
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Händeschütteln gehört zu unserer Kultur
"Wenn man ein anderes Land freiwillig als Wohnort wählt, hat man sich damit auch entschieden, die Kultur und die Werte des Gastlandes zu respektieren. Will oder kann man das nicht, geht man dort nicht hin."
Dann haben also die Auswanderer aus der Schweiz im neuen Heimatland z.B. in den Weiten Amerikas in Wigwams gelebt, sich mit Federn geschmückt und Manitou angebetet, sich kein Land unter den Nagel gerissen, also kurz gesagt die Kultur und die Werte des Gastlandes respektiert? Wohl kaum. Auch nicht in Australien, Afrika oder sonst wo.
-
December 2019 Kommentar zu
Brexit: Machen Sie sich jetzt bereit für ...?
Und das Königreich zerfällt dank Borris!
-
December 2019 Kommentar zu
Aus Licht & Luft entsteht Kerosin, nachhaltiger Treibstoff
Immerhin streiten Sie nicht ab, den braunen Dreck überall ausgiessen zu wollen und es auch zu tun. Hingegen fühle ich mich absolut nicht heimatmüde, im Gegenteil. Und drum kämpfe ich auch dafür, dass diese Heimat ein Ort bleibt, an dem sich die Menschen wohl fühlen und an dem nicht irgendwelchen braunen Gestalten ein neues Regime aufziehen können. Da kämpfe ich aber nicht rotschwarz und auch nicht Antifa oder Anarchist, sondern als Bürger mit offenen Augen und achte auch darauf, dass nicht schräge Typen mit uralten Ansichten diese Heimat beschmutzen.
-
December 2019 Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Wir hinterlassen denen auch noch verseuchtes Wasser, atomare Abfäl, die sie tausende von Jahren hüten müssen und und und. Was die alleine für den atomaren Müll bezahlen müssen, wird viel vom Wohlstand kosten.
-