Helmut Barner

Helmut Barner
Helmut Barner
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Klima-Lüge?
htt­ps://ww­w.g­mx.ch​/­ma­ga­zi­ne/­po­li­​ti­k/ha­rald-le­sch-k​li­ma­wan­del-­ge­ne­​ra­tion-voll­staen­di​g-­ver­sag­t-33

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 3 Tagen Kommentar zu
Analysieren, umdenken, Verfassung achten
Und WIE funktioniert der Sinn des Lebens? Kann ein Sinn überhaupt funktionieren?
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Gender-Emanzentum: Warum werden Kinder verstört, auffällig?
Unbd wann, Herr Wobmann, wann war das jemals anders? Auch hier in der Schweiz?
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Gender-Emanzentum: Warum werden Kinder verstört, auffällig?
In der guten alten Zeit - aber noch bis vor wenigen Jahren - gab es keine KESP, die Herren (Damen waren ja noch nicht oder erst später in den Fürsorgekommissionen in den Gemeinden vertreten - entschieden als kleine Götter darüber, wer gesellschaftsfähig war und wer nicht, wer ein guter Bürger war, wer nicht, wer finanziell unterstützt wurde, wer nicht. So schlimm, wie das alte System war, kann keine KESP handeln, da hat es genug Kontrollen. Oder wollen Sie wieder die Kinderheime für die Kinder, die man den Müttern wegnahm, diese "christlichen" Schandmäler?
Herr Wobmann, Hitler ist tot, es ist aber leider zu befürchten, dass sein Gedankengut in "modernerer Form" widerauftaucht. Das gibt mir zu denken....
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Gender-Emanzentum: Warum werden Kinder verstört, auffällig?
@Wobmann
Wenn Sie plötzlich die Bibel ausgraben, ist Vorsicht angesagt. Denn nach der handeln Sie ansonsten überhaupt nicht, wenn es z.B. um Flüchtlinge geht. Da sagt dieser Jesus etwas ganz anderes, als Sie sonst vertreten! Da steht nämlich hart und unmissverständlich:

"34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen.

37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben, oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38 Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen, oder nackt und haben dich gekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben. 43 Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich nicht aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht gekleidet. Ich bin krank und im Gefängnis gewesen und ihr habt mich nicht besucht.

44 Dann werden sie ihm auch antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig gesehen oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben."
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Gender-Emanzentum: Warum werden Kinder verstört, auffällig?
Früher hatte man das Verdingkind-Wesen, das finden Sie, Herr Hottinger, also besser? Lesen Sie mal Gotthelf, dann sehen Sie, wie gut die alte Zeit für Kinder war....
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Schockierende Realität der Christen- & Frauenverfolgung.
Und Ihr Lösungsvorschlag dazu?
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Schockierende Realität der Christen- & Frauenverfolgung.
Und Sie haben das Gefühl, das "Problem" löst sich so einfach? Dass da noch niemand darufgekommen ist! Sie sollen nach Hause, wo sie hergekommen sind. Genial! Auch auf den anderen Kontinenten, also Afrika, Amerika, Asien....
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Schockierende Realität der Christen- & Frauenverfolgung.
"So viele Plätze im Knast haben wir nicht, da müssen andere Lösungen her."

Das stammt von Ihnen. Also, welche Lösungen schlagen Sie denn so vor? Für mich zeigt die versteckte Drohung doch eher auf "Endlösung" hin.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Schockierende Realität der Christen- & Frauenverfolgung.
Aber die Bevölkerung in den Ländern will das, was Konzerne auch aus der Schweiz anrichten? Den Reichtum, die Bodenschätze, das alles wollen wir alsdo, aber die Menschen sollen bleiben, wo sie sind? So einfach?
https://fac​​ebook.com/konzernini​t​iative/videos/50647​14​13090129/?t=25
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Schockierende Realität der Christen- & Frauenverfolgung.
Ich schlage vor, wir bleiben bei unseren rechtlichen Möglichkeiten und Gesetzen. Es braucht keine "andere Lösungen", wie Sie sie verlangen.
Oder meinen Sie eine Lösung hierfür:
https://fac​ebook.com/konzerninit​iative/videos/5064714​13090129/?t=25
-