Hansruedi Knöpfli PBD

Hansruedi Knöpfli
Hansruedi Knöpfli PBD
Domicilio: Winterthur
Professione: CEO/Schulleiter
Anno di nascita 1966

Facebook Profil
Facebook Seite

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






1‘100 Millionen für 600 Meter Tunnel
Vor allem die FDP und die SVP steu­erte die Vor­lage des schie­ren Geld­ver­bren­nens rund um den Zür­cher Ro­sen­gar­ten­tun­ne​ls – und der „bür­ger­li­che" Kan­tons­rat nim

Seite 1 von 1



La mia mappa politica


Scarica in alta risoluzione


Spiegazioni della grafica e delle dimensioni

Posizione politica dettagliata


Elezione:

Domanda
Risposta Importanza
Commenti
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
1
Il consumo di cannabis dovrebbe diventare legale dopo i 18 anni di età.

 

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
2

 

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
3

 

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
4

 

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
5

 

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
6

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
7

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
8

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
9

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
10

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
11

 

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
12

 

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
13

 

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
14

 

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
15

 

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
16

 

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
17

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
18

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
19

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
20

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
21

 
Aber nur dann, wenn die Berufsbildung davon betroffen ist, also die tertiäre Bildungsstufe auf dem zweiten Bildungsweg. Eine weitere Finanzierungserhöhung bei Fachhochschule lehne ich kategorisch ab, weil die Kontrolle darüber nicht vorhanden ist. Eine Bezuschussung der ZHAW durch den Kanton Zürich von rund 400 Millionen Franken Steuergeldern ist heute Tatsache und Irrsinn zugleich. Es werden bei den Bildungsanbietern einige wenige Institute protektioniert, die grosse Breite der Bildungsanbieter wird aber von der Bildungsdirektion des Kantons Zürich schlicht im Stich gelassen. Wenn Berufslehr-Abgänger eine Weiterbildung machen, so hilft u.U. die Subjektfinanzierung durch den Bund. Der Kanton beteiligt sich daran nicht. Ebenso kontrolliert die Mittel- und Gelderverwendung bei Lehrgängen, wie Master oder ähnliche an der ZHAW niemand. Der Verdacht liegt nahe, dass kaum Gelder von Lehrgangsabbrechern zurückgefo... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
22

 
Die Aufnahmekriterien sind zu lasch und der Weg über die Berufsmaturität ist genauso verlockend und aber zu einfac... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
23

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
24

 

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
25

 

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
26

 
Der Öv hat seine Berechtigung zur Finanzierung, jedoch muss ein Ausgleich ge... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
27

 

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
28

 
Damit werden die falschen Fahr... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
29

 
... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
30
Il mercato dell’elettricità dovrebbe essere completamente liberalizzato, in modo che il consumatore finale possa scegliere il fornitore di elettricità nel mercato svizzero.

 

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
31

 

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
32

 
Der grösste Blödsinn. Wie kann man ein Projekt eines nichtsnützigen Tunnels von 600 Metern Länge mittels 1'100 Millionen finanzieren, ohne den effektiven Verkehrsfluss wirklich zu berücksichtigen. Das Tunnelportal, welches am Bucheggplatz in den Tunnel führt wird genauso schwierig zu bauen sein, wie das im letzten Drittel der Rosengartenportal endende Tunnel. Wenn man hier von einer Verkehrsberuhigung spricht, so ist es einfach wahr, weil der Stau ist künftig unterirdisch. Mit 1'100 Millionen Schweizer Franken lassen sich weit bessere Projekte realisieren. Wenn man bedenkt, dass heute täglich stundenlanger Stau über die Escher-Wyss Verbindung zum Rosengarten hin stattfindet, so wird diese Pain keine Minute weniger werden, ganz im Gegenteil. Der Stau wird sich südlich in den Kreis 5 verschieben und die stundenlange Warterei heute schon auf der Hardturmstrasse in Richtung Stadt wird sich noch v... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
33

 

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
34

 
Freier Marktzugang für Anbieter u... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
35

 

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
36

 

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
37

 

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
38

 

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
39

 

 



Legenda:
Sono a favore
Sono abbastanza a favore
Neutrale/non lo so
Sono abbastanza a sfavore
Sono a sfavore

Candidature

Kandidatur:

Collegio elettorale: Zurigo
Partito: PBD
Lista: BDP Bürgerlich-Demokratische Partei Kanton Zürich
Posizione sulla lista: 07.14
Seggio elettorale uscente: No
Data delle elezioni: 20.10.2019
Risultati: non ancora disponibile


Mi sto impegnando per questo

Keine 1'100 Millionen für einen sinnlosen Rosengartentunnel, sondern für eine vernünftige Lösung
Keine Verschleuderung von Steuergelder in ein unkontrolliertes Bildungssystem
Berufs-Bildungsstandort Zürcher Oberland/Winterthur
Aktive KMU-Landschaft Winterthur/Zürcher Oberland/Stadt Zürich
Genügend Sportanlagen im Kanton Zürich für die stetig wachsende Bevölkerung
Ausbau Zürcher Oberland Autobahn
Gegen Nutzung Flughafen Dübendorf für Zivilflugverkehr



Traguardi raggiunti

Diskussionsauslöser Hallenbadbau Uster (dass das Volk den Finger auf die 42 Mio. CHF haben!)
Mehrheitlich mit der Mehrheit.
Div. Vorstösse im Gemeinderat über BDP-Mitglied Uster bis 2016
seit 2018 in Winterthur wohnend und Belebung BDP Winterthur



Funzioni e impegni politici personali




Hobby / Interessi

Vorstand FC Rot-Weiss Winikon CEO | Rektor von swiss Marketing academy GmbH Mitglied Gewerbeverband Uster Verwaltungsrat Rock the Ring AG Mitglied von SWISS MARKETING (Berufs-/Branchenverband) Bezirksleiter BDP Winterthur Prüfungskommissionspräsident EMK-Zulassungsprüfung



Nuovi commenti personali

February 2015 Kommentar zu
Aus dem Reich der Skos
Absolut Ihrer Meinung. Mehr gibt's da eigentlich nicht dazu zu sagen.
-