Inge Votava Parteifrei

Inge Votava
Inge Votava Parteifrei
Wohnort:
Beruf: Rentnerin
Jahrgang: 1944

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 30 Tagen Kommentar zu
Produktivität ist auch abhängig vom Lohn!
Herr Schneider, darf ich ausnahmeweise persönlich werden? Ich habe während meiner langjährigen Berufstätigkeit verschiedene Arbeitsplätze gehabt. Am produktivsten war ich, als ich enie Stelle hatte, die ich voll Enthusiasmus erfüllen konnte.Eine Arbeit, die ich auch verrichtet hätte, wenn ich Millionärin gewesen wäre und ohne Lohn arbeiten hätte können. Nicht der Zahltag motiviert, sondern eine Arbeit, die den eigenen Fähigkeiten und Idealen entspricht, bei der man sich einbringen und selbstverwirklichen kann.
Aber ich gehe mit Ihnen einig, dass z.B. Putzfrauen besser bezahlt werden müssten.
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Kein "bedingungsloses Grundeinkommen" von CHF 2'500.00.
Lieber Herr Hottinger, ich stimme Ihnen zu bei den Rubriken 1, 2, 3, und 4. Diese von Ihnen geschilderten Werte werden bei der Annahme des BGE mindestens genauso, wenn nicht umso mehr wichtig sein. Aber was nützt das, wenn in Zukunft nicht genügend Erwerbsarbeit (Betonung auf Erwerb, nicht auf Arbeit) vorhanden sein wird? Stellen im Niedriglohnsektor werden heute schon immer mehr und mehr abgebaut. Denken Sie nur an die neuen Self-Scanning-Kassen bei den Grossverteilern. Dieser Trend wird sich verstärken. Schon jetzt wurden Roboter entwickelt, die z.B. den Zimmerservice in Hotels übernehmen. Diese Entwicklung mag bedauerlich sein, ist aber nicht aufzuhalten. Es nützt die besten Erziehung zur Eigenverantwortung nichts, wenn keine Stellen vorhanden sind.
Ganz falsch liegen Sike mit der Annahme, dass es in der UDSSR und in der DDR ein BGE gegeben hätte. Gab es nicht, nur das Recht auf Erwerbsarbeit. Tatsächlich ist das BGE eine neoliberale Idee. Der US-Oekonom Milton Friedman hatte seinerzeit die negative Einkommenssteuer (ähnlich wie das BGE heute) vorgeschlagen. In Europa wurde das BGE vorwiegend von Götz Werner, den Gründer und langlährigen Leiter der so erfolgreichen dm-Drogeriekette bekannt gemacht. Und bei uns ist die Linke mehrheitlich dagegen (Ausnahme Oswald Sigg).
Sicher werden noch Verbesserungen notwendig sein. Ich finde aber in unserer Wirtschaftspolitik nichts, was zukunftsfördernd sein könnte.
Ich freue mich auf Ihre Antwort.
LG, Inge Votava
-
July 2015 Kommentar zu
Südeuropa mit einem Marshallplan auf die Beine helfen!
Da las ich unlängst, ich glaube in der baz, dass Griechenland einen neuen Kredit erhalten würde um den alten Kredit zurückzahlen zu können. Mir erscheint dies widersinnig.
-
July 2015 Kommentar zu
Angesellte missbrauchen Arztzeugnis bei Kündigung....
"Feuer und Flamme" wurde hier mehrfach erwähnt, deshalb erlaube ich mir ausnahmsweise die Antwort hier oben zu schreiben, damit ich das in der Antwortfunktion nicht mehrfach tun muss:
Wenn Sie Feuer und Flamme haben wollen, müssen Sie ,z.B. einen Holzstoss, auch anzünden. Natürlich gibt es auch zu feuchtes Holz oder sonst nicht brennbares Material. Wenn Sie aber einen Holzstoss mit trockenem Holz haben und ihn nicht entzünden, dann wird er auch nicht brennen.
Was das mit unserem Thema zu tun hat? Wenn AN Feuer und Flamme sein sollen, müssen AG das Feuer entzünden. Der Lohn spielt eine wichtige, aber nicht alles entscheidende Rolle. Gegenseitiger Respekt, Arbeitsklima vor Profit und Shareholder-Value-Den​ken, AN sind kein Kostenfaktor sondern Humankapital. Sicher könnte man die Liste noch erweitern.
Utopien? Mitnichten! Vergleichen Sie die konkursite Schlecker-Drogerieket​te mit dm. Bei ersterer wurde das Feuer nicht entzündet.
-
July 2015 Kommentar zu
Angesellte missbrauchen Arztzeugnis bei Kündigung....
Vielleicht liegt es ja auch an den mangelnden Führungsqualitäten der Unternehmer? Ich habe schon früher mal auf Götz Werner und die von ihm gegründete und 35 Jahre geleitete dm-Drogeriekette hingewiesen. In Stichworten: flache Hierarchien, dialogische Führung auf der Grundlage von Verständnis und Respekt; das Arbeitsklima ist wichtiger, als der Profit. Der Profit stellt sich dann von ganz alleine ein. 2013/14 erwirtschaftete dm allein in DE einen Umsatz von Euro 6.4 Milliarden; dm hat in Europa (leider nicht in der Schweiz) 3149 Filialen und beschäftigt 52'587 MitarbeiterInnen (Stand 2015).
-
July 2015 Kommentar zu
Angesellte missbrauchen Arztzeugnis bei Kündigung....
Könnte es nicht sein, dass der Schock der Kündigung und die Sorge, ob man eine neue Stelle findet, die Arbeitsnehmer tatsächlich krank macht?
Mir wurde einmal vollkommen unerwartet und ungerechtfertigt gekündigt. Es hat mich schwer getroffen. Da ich aber ein Stehaufmännchen bin und während in der damaligen Zeit der Vollbeschäftigung umgehend eine neue Erwerbsarbeit fand, wurde ich nicht krank.
Wie ist das heute? Dabei denke ich speziell an die Gekündigten, die 50+ sind.
-
May 2015 Kommentar zu
Jetzt noch ein Stimm- und Wahlrecht für Ausländer ?
Ich finde, wir sollten für TTIP einen eigenen Eintrag machen. Es wäre schade, wenn dieses wichtige Thema unter den sicher vielen Kommentaren zum Ausländerstimmrecht einfach untergehen würde. Wer macht den Anfang?
-
May 2015 Kommentar zu
Präimplantationsdiagn​ostik: eine schöne Idee...
Brave new world!
Bekommen wir jetzt nur noch Designerbabys? Und welche Eltern, nur reiche? Oder wird die PID auch von der Grundversicherung bezahlt werden?
Wer bestimmt welches Leben lebenswert ist? Ist es das Leben eines Menschen z.B. mit Down-Syndrom nicht?
Irgendwie erinnert mich diese Entwicklung an die unschöne Vergangenheit unserer nördlichen Nachbarn.
-
May 2015 Kommentar zu
Erbschaftssteuer zur besseren Vermögensverteilung einsetzen!
Mir stellt sich die Frage, wie die Gegner der Initiative sich die Zukunft unserer AHV vorstellen.
- Rentenalter erhöhen, wo doch heute schon AN 50+ Mühe haben eine Stelle zu finden?
- Mehrwertsteuer erhöhen?
- Lohnprozente für AN und AG erhöhen?
Nun, mir solls Recht sein. Bin ich doch schon so alt, dass ich das Szenarium sicher nicht mehr auf dieser Welt erleben werde. Aber ich denke an die Jüngeren, die unsere jetzigen Fehlentscheidungen dann ausbaden werden müssen.
-
May 2015 Kommentar zu
Erbschaftssteuer: Einnahmen sinnvoll einsetzen!
Warum nicht, Herr Rohner?
-