Inge Votava Parteifrei

Inge Votava
Inge Votava Parteifrei
Wohnort: 4143 Dornach
Beruf: Rentnerin
Jahrgang: 1944

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 9 Stunden Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Herr Schweizer, es ist Ihnen wahrscheinlich nicht bekannt, dass das BGE vom Salär abgezogen würde. Warum also sollten Firmen ins Ausland abwandern, wenn sie pro Mitarbeiter CHF 2500.-- weniger Lohn zahlen müssten? Ausserdem könnte man zumindest die AHV durch das BGE ersetzen. Dann entfielen die AG- und AN-Beiträge und das Horrorszenarium, dass 2 Erwerbstätige für 1 Rentner aufkommen müssen, wäre auch vom Tisch.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Herr Hottinger, Ihre Prognose mag stimmen oder auch nicht. Trotzdem haben die Initianten bereits gewonnen. Wurde doch durch die Initiative eine weltweite Diskussion über Sinn der Arbeit und über unsere soziale Zukunft angeregt. Das grösste Plakat der Welt mit der wichtigsten Frage der Welt wurde sogar am Time Square-Screen in New York gezeigt und geht jetzt auf Tournee nach Berlin, wo es beim Brandenburger Tor aufgestellt werden wird. In der EU wünschen sich 64% der Bevölkerung ein BGE und blicken neidvoll auf die kleine Schweiz, in der die Bürger über das BGE abstimmen dürfen. Als Nebenwirkung hat die Forderung nach demokratischeren Strukturen in der EU einen nicht unerheblichen Schub bekommen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Herr Gassmann, dass die Gegner der Durchsetzungsinitiati​ve unter der Gürtellinie argumentiert haben, verurteile ich genauso wie Sie, unabhängig, davon, was ich von dieser Initiative hielt. Aber das ist natürlich kein Freipass es ihnen gleich zu tun. Damit begeben Sie sich auf das gleiche niedrige Niveau.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Herr Krähenbühl, ich kann durchaus andere Ansichten akzeptieren, ja ich begrüsse sie sogar, denn sonst würde kein Austausch stattfinden, wenn sie mit Anstand vorgebracht werden. Das Wort idiotisch zählt m.E. nicht dazu.
Kleine Korrektur: Prof. Ueli Mäder hat das BGE nicht erfunden. Die Idee fusst scheint's auf Thomas Morus. Ich habe seine Utopia allerdings (noch) nicht gelesen. In den 60-er Jahren wurde sie vom neoliberalen US-Ökonomen und Wirtschafts-Nobelprei​sträger Milton Friedmann aufgegriffen (negative Einkommensteuer). In DE wurde sie vom Gründer und bis zu seiner Pensionierung Leiter der so erfolgreichen dm-Drogeriekette lanciert. Motto: "Der Mensch braucht ein Einkommen, um arbeiten zu können", nicht umgekehrt. Letztere beiden werden Sie wohl kaum als Traumtänzer bezeichnen können.
Wieso das BGE Flüchtlinge verhöhnen soll, verstehe ich nicht. Können Sie das näher erläutern?
Und können Sie mir bitte einen Link von Frau Prof. Monika Bütler angeben? Ich würde ihre Gegenargumente gerne lesen.
Abschliessend​ sei mir noch eine persönliche Bemerkung erlaubt: Mich alte Frau begeistert, wie die meist jüngeren Initianten die Initiative ohne Unterstützung einer Partei oder Organisation und ohne Geld, dafür aber mit enormer Kreativität und Engagement zustande gebracht haben.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Herr Krähenbühl und Herr Gassmann, bitte entschuldigen Sie meine verspätete Antwort. Seit ich ein neues Passwort habe, kann ich zwar bei Vimentis einsteigen, wenn ich aber die Antwortfunktion aufrufen will, erscheint dann gehäuft statt dieser der Hauptartikel. Jetzt hat es endlich geklappt, und ich beeile mich, das Versäumte nachzuholen.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
"BGE" oder "der Sinn des Lebens"
Herr Hottinger, Sie wollen wissen, wie man überhaupt auf "diese Idee" kommen kann. Diese Frage will ich Ihnen gerne beantworten. Ursprünglich scheint sie auf Thomas Morus zurückzugehen. Ich habe seine Utopia allerdings (noch) nicht gelesen. In den 60-Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde sie vom neoliberalen US-Ökonomen und Wirtschaftsnobelpreis​träger Milton Friedman aufgegriffen (negative Einkommenssteuer). Er ging davon aus, dass ein 1/3 der Gelder, die für Bedürftige aufgewendet werden müssen, gar nicht bei diesen ankommen, sondern für eine aufgeblähte Bürokratie vergeudet werden. Später hat sie dann in DE Götz Werner, der Gründer und bis zu seiner Pensionierung Leiter der so erfolgreichen dm-Drogeriekette lanciert. Zu den Initianten des BGE in der Schweiz zählen u.a. der Unternehmer Daniel Häni, der mittlerweile emerierte Prof. Ueli Mäder, Frau Giovenelli-Blocher und der ehemalige Bundeshausprecher Oswald Sigg.
Ich hoffe, dass Sie mit dieser Antwort etwas anfangen können und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
JA zum bedingungslosen Grundeinkommen - als Vision!
Ich schreibe diese Antwort zu dem Kommentar von Herrn Gassmann ausnahmsweise nicht in der Antwortsfunktion, weil sie eigentlich allen Gegnern des BGE gilt.
Herr Gassmann, dass Sie mich, als Befürworterin des BGE's als Indiotin bezeichnen, betrachte ich eigentlich als Kompliment. Befinde ich mich doch in bester Gesellschaft mit z.B. Prof Ueli Mäder, der finnischen Regierung (setzt das BGE ein), der niederländischen Regierung (setzt das BGE probeweise lokal ein) und der kanadischen Regierung (setzt das BGE in einem Bundesstaat, ich glaube Ontario, ein). Sind das alles Idioten?
Ist es nicht so, dass die Gegner des BGE's zu faul und/oder unfähig sind, sich mit dieser zugegeben komplexen Materie vertieft auseinanderzusetzen? Sind die Gegner nicht von ihren Vorurteilen gefangen genommen, erstarrt in calvinistischen Glaubenssätzen?
Dies soll als Denkanregung und nicht als Abwertung gelten. Abwertung überlasse ich denjenigen, die keine Argumente haben.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Das GUTE will und BÖSES schafft
Herr Hottinger, "Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen" So stehts auch im Faust. Wollen Sie das strebende Bemühen den sogenannten Gutmenschen absprechen?
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Das bedingungslose Grundeinkommen ist eine Utopie
Sehen Sie, Herr Karger, das nicht-Nachdenken ist Ihr und nicht nur Ihr Problem. Wenn Sie sich nämlich informieren (auf Wikipedia gibt es einen neutralen Beitrag) und dann darüber nachdenken würden, kämen Sie wahrscheinlich zu dem Schluss, dass das Grundlose Einkomme gar nicht grundlos wäre.
-
Vor 15 Tagen Kommentar zu
"BGE" oder "der Sinn des Lebens"
Herr Kalt, bitte entschuldigen Sie, dass ich erst heute antworte. Ich konnte wieder einmal nicht bei Vimentis einsteigen. Jetzt habe ich endlich ein neues Passowrt bekommen und hoffe, dass es künfit klappt.
Zu Ihrem Beitrag: Haben Sie eine bessere Idee, als das BGE? Allein die Schlechtigkeit der Welt zu beklagen, bringt uns nicht weiter.
-