Jean Pierre Leutwyler LOVB

Jean Pierre Leutwyler
Jean Pierre Leutwyler LOVB
Wohnort: Baden
Beruf: Betriebsökonom
Jahrgang: 1973

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Familie und Beruf unter einem Hut...
Ich bin über­zeugt, dass Kin­der und El­tern nicht al­leine von Luft und Liebe leben kön­nen. Ich will Wege und Mo­del­le, wel­che eine be­darfs­ge­rech­te, finanziell at­trak­tive Kin­de
Doppelte Dividende durch ökosoziale Steuerstruktur
Die Über­le­gun­gen un­se­rer ös­ter­rei­chi­schen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen gehen in eine ähn­li­che Rich­tung wie die der glp mit der "­Ener­gie-­statt Mehr­wert&
FDP, SVP und CVP wollen kleine Parteien ausschliessen...
FDP, SVP und CVP wollen kleine Parteien im Aargauer Parlament ausgrenzen mit einem Quorum. Mir ist es lieber die Kleinstparteien auch im Parlament zu haben, als das sie sonst was machen... Somit
Geld für Atommüll!?
250 Millionen oder 999 Millionen Schweizer Franken für den Standort eines atomaren Zwischenlagers/Tiefen​endlagers Der schweizerische Atomausstieg ist ja nun so gut wie beschlossen. Bravo!!!
Wenn die SVP mit der BDP...
Ist die Konkordanz dann noch gewährleistet oder kann diese Partei die anderen manipulieren und diktieren wie sie es möchte? Die damalige Abspaltung von der SVP zur BDP könnte also zur Farce werden,

Seite 1 von 2 | 1 2





Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
1
Parteien im Kanton Aargau sollen Spenden und Beiträge von über CHF 10'000.- offenlegen müssen.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
2
Der Cannabiskonsum soll nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
3
Das 
aktive Wahl- und Stimmrecht
soll im Kanton Aargau von 18 auf 16 Jahre reduziert werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
4
Der Einsatz von Videokameras zur Überwachung von öffentlichen Plätzen soll in Kanton Aargau verstärkt werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
5
Im Kanton Aargau soll die Möglichkeit zur Amtsenthebung von Regierungsräten und anderen Behördenmitgliedern geschaffen werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
6
Der Ausbau von stationären Radarfallen im Kanton Aargau ist zu befürworten.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
7
Der Bund soll die Grenzkontrollen insbesondere im Bahnverkehr weiter ausbauen.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
8
Schweizer Armeeangehörige sollen unter UNO- oder OSZE-Mandaten im Ausland Einsätze leisten dürfen, in denen sie zur Verteidigung bewaffnet sind.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
9
Die Schweiz soll ab 2030 keine Neuwagen mehr zum Verkauf zulassen, welche nicht den jeweils vier effizientesten Abgasklassen angehören.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
10
Um Kapazitätsprobleme und Engpässe im Strassen- und Schienenverkehr zu beseitigen, soll der Bund ein 
Mobility Pricing
einführen, das den Strassen- und Schienenverkehr zu Spitzenzeiten und auf viel befahrenen Strecken verteuert und diesen zu Randstunden und auf Nebenrouten verbilligt.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
11
Der Kanton soll das Pendeln per Fahrrad stärker finanziell fördern, indem auf Kosten des motorisierten Individualverkehrs ein 
Radweg-Netzwerk
für Pendler geschaffen wird.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
12
Im Kanton Aargau soll die Abgabe von Einweg-Plastikprodukten an Grossveranstaltungen verboten werden

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
13
Die 
Einmalvergütung
für Photovoltaikanlagen soll im Kanton Aargau wieder erhöht werden. 

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
14
Das Betreiben von 
5G-Netzantennen
soll verboten werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
15
Die Ausweitung von Tempo-30-Zonen auf Innenstädte und Ortskerne soll vorangetrieben werden. 

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
16
Staatliche Entwicklungshilfen sollen an die Rücknahme von abgewiesenen Asylbewerbern durch ihre Herkunftsländer gekoppelt werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
17
Die 
Wertfreigrenze
soll als Massnahme gegen den Einkaufstourismus von heute CHF 300.- auf CHF 150.- gesenkt werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
18
Das 
aktive Wahl- und Stimmrecht
für Ausländerinnen und Ausländer soll auf kantonaler Ebene für Personen, welche seit mindestens 10 Jahren in der Schweiz und davon seit mindestens 5 Jahren im Kanton Aargau leben, eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
19
Der Kanton soll mehr Geld als bisher für die Integration ausländischer Jugendlicher zur Verfügung stellen.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
20
Personen, welche die Schweizer Sicherheit gefährden, sollen ausgeschafft werden können, auch wenn die Sicherheit dieser Person im Ausschaffungsland nicht garantiert werden kann. 

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
21
Alle Asylunterkünfte im Kanton Aargau sollen dauerhaft mit WLAN ausgerüstet werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
22
Um Freihandelsabkommen mit neuen Märkten wie Südamerika und Südostasien abzuschliessen, soll die Schweiz wirtschaftliche Handelshemmnisse (z.B. Schutzzölle) für landwirtschaftliche Importprodukte abschaffen.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
23
Das 
Verbot der Plakatwerbung für Tabak und Alkohol
soll auf E-Zigaretten und alle weiteren nikotinhaltigen Produkte ausgeweitet werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
24
Der Beitrag des Kantons Aargau für die 
Verbilligung der Krankenkassenprämien
soll erhöht werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
25
Es soll ein verstärkter Kündigungsschutz für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über 55 Jahren eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
26
Im Kanton Aargau sollen die Beiträge der Sozialhilfe für nicht-erwerbstätige Personen um 30 Prozent gekürzt werden. 

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
27
Es soll eine 
Widerspruchslösung
in der Organspende eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
28
Um administrative Kosten im Gesundheitsbereich zu sparen, soll das 
elektronische Patientendossier
für alle in der Schweiz versicherten Personen obligatorisch werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
29
Mittelfristig soll das ordentliche Rentenalter für Frauen und Männer je um mindestens ein Jahr erhöht werden (d.h. für Männer auf mindestens 66 Jahre und für Frauen auf mindestens 65 Jahre).

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
30
Gleichgeschlechtliche Paare in eingetragener Partnerschaft sollen neu neben Stiefkindern auch fremde Kinder gemeinsam adoptieren dürfen.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
31
Ehepaare sollen gemäss 
Individualbesteuerung
als Einzelpersonen besteuert werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
32
Fremdsprachige Kinder sollen zu Beginn in separaten Deutschklassen unterrichtet und erst bei genügenden Deutschkenntnissen in die Regelklasse aufgenommen werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
33
Im Kanton Aargau soll ein 
neues Lohnsystem
in Schulen für jährlich wiederkehrende Mehrkosten von 69 Millionen Franken eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
34
Der Kanton Aargau soll mehr finanzielle Mittel für Frauenhäuser zur Verfügung stellen, um die Betreuung und Unterkunft für Opfer von häuslicher Gewalt zu gewährleisten.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
35
An Studierende von wenig vermögenden Familien sollen anstelle von Stipendien vermehrt 
zinslose Darlehen
vergeben werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
36
Der Kanton soll mehr Gelder für die Förderung von regionalen Jugend-, Kultur- und Sportvereinen zur Verfügung stellen.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
37
Lebensmitteln soll der Zugang zum Schweizer Markt nicht automatisch gewährt werden, auch wenn sie in der EU zugelassen sind.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
38
Es soll ein Mindestlohn von CHF 4000.- eingeführt werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
39
Der Bund soll den 
automatischen Informationsaustausch
auch zwischen inländischen Banken und Steuerbehörden für Schweizer Staatsbürgerinnen und Staatsbürger einführen.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
40
Die Steuerprogression der kantonalen Einkommenssteuer soll so verstärkt werden, dass gutverdienende Bürgerinnen und Bürger mehr Steuern bezahlen als heute.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
41
Das Ausgabenwachstum des Kantons Aargau soll maximal gleich hoch sein wie das Aargauer Wirtschaftswachstum.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
42
Der Kanton Aargau soll den 
Gewinnsteuersatz
von Unternehmen senken, sodass diese weniger Steuern bezahlen müssen.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
43
In der Schweiz sollen 
Parallelimporte
von Medikamenten zugelassen werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
44
Die Geschäftsöffnungszeiten sollen im Kanton Aargau vollständig liberalisiert werden.

 

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis: Bezirk Baden
Partei: LOVB
Liste: LOVB
Listenplatz: 09.1
Bisheriger Sitz: Nein
Wahltermin: 18.10.2020
Ergebnis: Ausstehend






Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

October 2011 Kommentar zu
FDP, SVP und CVP wollen kleine Parteien ausschliessen...
Sehr geehrter Herr Nabulon

Dies mag Ihre Meinung sein, meine Meinung kennen Sie…

Aber gehört die Vielfalt nicht zu der Schweiz wie das Amen in der Kirche. Sind wir Schweizer den nicht die Vorreiter der Demokratie und werden wir nicht um diese beneidet?

Wollen wir nun wirklich wieder einen Schritt zurück machen, nur damit einige wenige Parteien ihr gekränktes Ego wieder aufbauen können?

Das Aargauer Volk wird am 27. November entscheiden. Den Volkswillen werde ich dann garantiert akzeptieren...
-
September 2011 Kommentar zu
Ökosoziale Marktwirtschaft
Sehr geehrter Herr Reuss

Klar, es wird immer einige geben die "gleicher" sind und auch so bleiben wollen...

So war und ist es auch im Kommunismus.

Aber wenn es gesamthaft allen besser geht, nehme ich diesen Kompromiss gerne ich Kauf.
-
September 2011 Kommentar zu
UBS schockiert die Märkte
Sehr geehrter Herr Reuss

James Bond lässt grüssen;-)

Ich denke die Schuld liegt ganz klar an dem Personalführungssyste​m "Forced Ranking".

Wir, meine Veband und ich, sind der Meinung, dass der enorme Erfolgszwang und Leistungsdruck auf Mitarbeitende zu höherer Risikobereitschaft führt. Solange individuelle Erfolge verglichen und Mitarbeitende hauptsächlich aufgrund ihrer wirtschaftlichen Performance bewertet werden, wird das Risiko zu unverhältnismässigem Verhalten bestehen bleiben. Die beste Risikokontrolle ist eine neu gelebte Bankenkultur.
-
September 2011 Kommentar zu
UBS schockiert die Märkte
Sehr geehrter Herr Keller

Die Minder-Initative einwenig abgeändert ok, darüber könnte ich konstruktiv diskutieren.
-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Sehr geehrter Herr Nabulon
Sehr geehhrter Herr Reuss

Nein, ich bin absolut in der richtigen Partei!
Daher kann ich auch selber denken und handeln...
-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Sehr geehrter Herr Nabulon

Wir können dies gerne nach den Wahlen ausführlich diskutieren.

E-Mai​l: jeanpierre.leutwyler@​grunliberale.ch oder über meine Homepage: www.jpleutwyler.ch
-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Sehr geehrter Herr Nabulon

Danke für Ihren Beitrag.

Ich hätte auch die FDP als Beispiel nehmen können. Anhand der Fusion mit den Liberalen. Dann hätte ich das ganz einfach umgekehrt.

Der Sinn meiner Aussage bleibt aber gleich.

Es geht um einen Wahlaufruf:

"Dahe​r mein Aufruf an ALLE- Geht wählen und bestimmt die Zukunft unserer Schweiz nachhaltig.


-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Grüezi Herr Keller

Danke für den Link.

Kann ich mir persönlich aber nicht vorstellen...
-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Sehr geehrter Herr Reuss

Ich persönlich schwimme nicht mit dem Strom, aber es gibt sicherlich solche welche...
-
September 2011 Kommentar zu
Wenn die SVP mit der BDP...
Grüezi Herr Reuss

Viellecht sollten Sie zuerst meine Positionen lesen unter:

http://www.jpleut​wyler.ch/ueber-mich/p​ositionen.html

ode​r direkt:

EU / Europäische Union

"Wir verdanken es dem bilateralen Weg, dass wir über optimale Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft verfügen. Ich setze mich klar für den bilateralen Weg ein. Ein EU Beitritt kommt für mich nicht in Frage.
Die EU politisiert an Ihren Bürgern vorbei. Die Schweiz mit Ihrer einzigartigen Demokratie passt nicht in dieses Konstrukt. Da müsste noch sehr viel geschehen, damit ich mich für einen EU Beitritt entscheiden würde..."

-