Linda E.

Linda E.
Linda E.
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
:)

Die RAV Mitarbeiter haben auch Druck von oben, der Stellensuchende soll so schnell wie möglich wieder weg sein. Aber im Gegenzug verwehren die RAV ja alles, was einem Möglichkeiten bei der Jobsuche gibt. Beispielsweise eine Weiterbildung, wird nicht bezahlt. Wieso? Man sei nicht vermittelbar in dieser Zeit, auch wenn der Kurs nur einen Tag pro Woche in Anspruch nimmt. Sprachkurse? Ja, theoretisch schon. Praktisch nicht, wer noch etwas Schulfranzösisch kann, der ist schon zu "gut".

Vielleich​t sollte dem Rat von Frau Schneider-Schneiter folgen und wieder zurück in mein Dorf (hat ja massig viele Arbeitsplätze). Oder mir die 10% abtrainieren, die ich in den letzten 10 Jahren zugelegt habe. Achtung, Ironie!
-
January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
Mein Stimmcouvert ist bereits unterwegs.

Die Bilateralen Verträge können von mir aus bleiben wie sie sind, aber die PFZ wird uns den Kopf kosten. Alles, was wir uns selber erwirtschaftet haben. Unglaublich, wieso Bern das bis heute nicht eingesehen hat.

Ein schönes Beispiel gab es ja in der Arena. Eine 39-jährige, die seit 2009 eine Stelle sucht. Im Schreiben des Personalberaters wird erwähnt, dass man eine Deutsche geholt hat. Die RAV palavern ja immer von temporär Jobs. Das zögert zwar die Taggelder hinaus, bewahrt im Endeffekt aber nicht vor dem Sozialamt, wenn man nicht in der Firma bleiben kann.
-
January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
Ganz genau das tun sie. Der Stellensuchende ist der Depp, ob es seine Schuld ist oder nicht. In den RAV Gesprächen werden keine Stellen angeboten, höchstens die offenen Stellen durchgewälzt (die man ja vorher selber auch schon abgeklappert hat). Reine pro forma Sache, geholfen wird einem da nicht. Ab einer gewissen Zeit ist man Langzeitarbeitslos und darf dann in ein Beschäftigungsprogram​m. Vielleicht hat man Glück, vielleicht arbeitet man auch einfach 3 Monate lang umsonst. Ich kreide auch die Firmen an, die das Ganze noch unterstützen. Genau indem sie Leute aus Deutschland holen, statt einer Wiedereinsteigerin oder einem Lehrabgänger eine Chance zu geben.
-
January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
Ein Hohn, dass Adecco involviert ist... Man könnte ja fast meinen, ein Stellenvermittlungsbü​ro vermittelt Stellen.
-
January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
Ich kann Frau Sommaruga und Herrn Cina schon kaum mehr zuhören... So viel Blödsinn auf einem Haufen habe ich selten gehört. Herr Minder bringt es auf den Punkt, wir importieren Arbeitslosigkeit. Eine tiefe Arbeitslosenquote heisst nicht automatisch, dass diese Menschen innerhalb von 2 Wochen wieder im Arbeitsmarkt drin sind und dafür eine andere Person an diese Stelle tritt.

Frau Sommaruga soll sich doch bitte einmal in ihrem Leben mit dem RAV auseinander setzen oder sich als gratis Arbeitskraft in ein Beschäftigungsprogram​m ausnutzen lassen. Festanstellung? Fehlanzeige. Man braucht halt dringend jemanden, aber die Stelle wird nicht bewilligt, daher bedient man sich am Topf der Stellensuchenden. Haarsträubend, was hier passiert und das Bern die Augen verschliesst. Wir müssen nicht Mami spielen für jeden armen Tropf, zuerst soll es den eigenen Leuten gut gehen!
-
January 2014 Kommentar zu
Zu attraktiv für die Personenfreizügigkeit​?
„So viele Jobs wie seit drei Jah­ren nicht mehr“.

Aha, deshalb suche ich - Schweizerin mit abgeschlossener Berufsausbildung - seit einem Jahr eine Stelle!!!

Der Idealkandidat ist jung, hat 10 Weiterbildungen gemacht, ebenso viele Sprachen spricht er und bringt ausserdem 10 Jahre Berufserfahrung mit. Genommen wird dann trotzdem der, der weniger kostet.

Ich bin dafür, dass zwingend benötigte Arbeitskräfte aus dem Ausland geholt werden. Ich bin nicht dafür, dass ich als kaufmännische Angestellte ein Jahr lang eine Stelle suchen muss, weil ein Überangebot an Personal herrscht!

Im Übrigen wird in meinem Freundeskreis eine Person, die 26 Jahre alt ist, bald ausgesteuert. Was sind das für Zukunftsperspektiven?​
-