Manfred Eberling Parteifrei

Manfred Eberling
Manfred Eberling Parteifrei
Wohnort: CH
Beruf: pens.
Jahrgang: 1944




Dafür setze ich mich ein

Gerechtigkeit für Frauen, Kinder, ältere und kranke Menschen, Tiere!



Das habe ich erreicht

Schon Vieles, aber nicht gut Erwähnbares. Damit soll man nicht prahlen.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Gerechtigkeit, Naturwissenschaft, Humor



Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Herr Bender
Sie haben recht!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Nachwort:
Schon einige Male habe ich geschrieben:
Die armen Leute, der reichen Länder, bezahlen sich dumm und dämlich, für die reichen Leute der armen Länder!
Wie Sie in Ihrem letzten Abschnitt treffend geschrieben haben.
Dann kommt eben dazu noch die Kohäsionsmiliarden! Frage, sind wir eigentlich noch zu retten?
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Herr Karlos Gutier
Sie sprechen ein wahres Wort gelassen aus.
Da muss ich Ihnen nur zustimmen.
Leben wir nun in einer Diktatur, oder nicht?
Warum müssen Bundesräte ständig den Drohfinger aufheben?
Wenn ihr nicht ja stimmt, dann passiert das und jenes!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Diese Männer sagen: Schweizer Frauen sind Schlampen
Danke, Herr Gilbert Hottinger
für eure ehrlichen Worte!
Warum bringt kein Bundesrat diese Wahrheit über seine Lippen?
Warum werden in der Schweiz sooo viele Ehen von Ausländern mit Schweizer Frauen geschlossen?
Auf der anderen Seite auch ältere Schweizer Männer, die eine viel jüngere Ausländische Frau heiraten?
Ein Gauner, der hier nichts merkt, oder merken will!
Klar, es gibt schöne und weniger schöne, dicke und schlanke Frauen.
Viele von ihnen haben das gemerkt und zu ihrem Vorteil ausgenutzt. (Zuletzt tut es auch noch ein Moslem)
Nach etwa 2 bis 3 Jahren sind das dann jene Frauen, die allein mit dem Kinderwagen spazieren gehen.
Die enormen Kosten, für die sexgierigen, nun "Schweizer" bezahlt der geschundene Steuerzahler!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Herr Emil Huber
Neidisch, bestimmt nicht.
Aber wenn man noch nicht so blind ist, wie viele folgsame Schweizer, muss man einfach merken, dass hier ein echter Abstimmungsbeschiss läuft!
(Wäre das, das erste Mal ?)
Die Herren haben sich doch gedacht, dass für die CHF 70.- viele der 50 bis 65 Jährigen diese Kröte schlucken werden!
Sie halten die älteren Stimmbürger für sooo naiv, dass sie dieses Kuckucksei
gar nicht merken würden!
Ergo, ich werde NEIN stimmen!
So lange "unsere" Regierung nicht ehrliche und überschaubare Abstimmungen vorschlagen kann, werde ich zu den chronischen NEIN stimmenden gehören!
Vor jeder Abstimmung muss man genau hinhören, was der Bundesrat dazu sagt, dann weiss man sehr genau, was man nicht stimmen sollte.
Ansonsten, wären wir schon lange in der EU und somit auch Pleite!
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Warum bringt es die Schweiz einfach nicht fertig, die Renten, (AHV, IV etc.) nicht jener Länder in dem der Empfänger wohnt anzupassen?
Millione​n würden wir sparen, ohne dass es jemandem schadet!
Wenn doch einfach gespart werden muss, auf den Köpfen der Alten!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
Doch, liebe Frau Stutz,
Ich habe es wohl verstanden.
Wenn aber Neurentner ohne etwas zu tun einfach CHF 70.- mehr erhalten, aus die Übrigen Bezüger läuft doch einfach etwas aus dem Rahmen.
Teufel schreibt man übrigens so.
Herzliche Grüsse, wir sind doch sonst immer der gleichen Meinung.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Der Ausländeranteil der Sozialhilfebezüger
Herr Hottinger
Warum gibt es in der Schweiz nur so wenige Bürger, die dieses Problem begreifen?
Ist denn die SP und die übrigen Grünen einfach so enorm blind?
Sehen denn diese Menschen einfach nicht, was wir mit diesem einfältigen Verhalten für ein Unglück ansteuern?
Fragen über Fragen!
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Asoziale neoliberale Altersvorsorge 2020 - nein danke!
So mache ich den Vorschlag, dass die Krankenkassen nur bei den AHV - Neurentnern Aufschlägen dürfen!
Diese ewigen "Drohfinger" unseres Bundesrates gibt dem einfachen Bürger nun langsam auf den Wecker!
Wir werden heute nur noch zum Bezahlen und für blöde gehalten!
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Wir müssen Migranten auswählen
Wir Schweizer sind nun in einer verzwickten Lage.
Wir möchten doch helfen, aber, dass wir solchermassen überfahren würden, hätte auch eine gewisse Bundesrätin nicht geglaubt.
An Stelle eines Stopps macht sie nun die Flucht nach Vorn!
Sie kann einfach nicht verstehen, dass sie sich getäuscht hat. Sie wird das auch NIE zugeben!
Eigentlich sollte man sie zwingen, zu verstehen!
-